Frage von moglog 13.12.2010

bilder (fotos) zuschneiden ohne qualitätsverlust?

  • Hilfreichste Antwort von haary 13.12.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Für dieses Vorhaben musst du ein wenig rechnen. Nehmen wir mal an, dass du eine 12 Megapixel Kamera hast, mit 4000 x 3000 Pixel (Bildpunkten). 4.000 x 3.000 = 12.000.000 (also 12 Megapixel). Um zu berechnen, wie groß du einen Ausdruck machen lassen kannst (in guter Qualität, egal ob auf Papier oder auf Leinwand), teilst du zuerst die Länge des Bildes (in Pixel) durch 118. Das wären in unserem Beispiel: 4000 : 118 = 33,89 --- Anschließend teilst du die Höhe (Breite) des Bildes (in Pixel) durch 118. Das wären dann

    3000 : 118 = 25,42 --- Daraus ergibt sich, dass du das Bild in einer maximalen Größe von

    33,89 cm x 25,42 cm ausdrucken kannst (in guter Qualität, egal ob auf Papier oder auf Leinwand). Beschneidest du ein Bild, musst du dir nachher die Bildgröße in Pixeln ansehen. Dann teilst du einmal die Bildlänge (in Pixeln) durch 118, anschließend die Bildbreite (in Pixeln) durch 118. Das Ergebnis ist dann die maximale Bildlänge und die maximale Bildbreite in Zentimetern. Lässt du ein Bild ausdrucken, das größer ist in Zentimetern, als dass was du berechnet hast, hast du immer einen Qualitätsverlust. Je größer die Abweichung nach oben ist (in Zentimetern, von dem Idealwert, desto schlechter wird die Bildqualität. -------

    Nun möchte ich dir noch ein bisschen Hintergrundwissen vermitteln. Beim Drucken verwendet man immer eine Auflösung von 300 dpi (dots per inch = Punkte pro Zoll). Ein Zoll sind 2,54 Zentimeter. Teilen wir jetzt 300 durch 2,54, erhalten wir die Zahl 118,11 (abgerundet 118). Daraus ergibt sich im Druck eine Auflösung von 118 Bildpunkten pro Zentimeter. Für eine ideale Bildqualität, muss das Bild mindestens 118 Bildpunkte pro cm haben (oder 300 dpi {dots per inch} = dasselbe). Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen.

  • Antwort von FiWoZ 15.12.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Begrenzt, durch einen Ausschnitt verschlechterst du nicht die Qualität, die bleibt im Moment die gleiche, nur wird die Datei keiner, weil du ja ein Teil des Bildes wegnimmst und damit auch diese Pixel. Jetzt hast du eine kleinere Datei die wenn du sie auf dieselbe Größe bringen willst, wie die nichtzugeschnittne, natürlich durch die stärkere Vergrößerung eine schlechtere Qualität rauskommt.

    Du kannst natürlich die Datei versuchen zu verbessern in dem du die Pixel erhöhst und das Bild in einem Programm (z.B. Photoshop) neu berechnest, bringt natürlich keine wirkliche Verbesserung, aber man sieht nicht so schnell auf der Vergrößerung die Pixel, den 5MB sind nicht sehr viel.

    Dazu kommt noch das ein Bild auf großen Format nicht aus 30cm Abstand betrachtet wird, sonder aus einem größeren, in Realität wenn das Bild immer aus dem richtigen Abstand betrachtet wird verschlechtert sich nie die Betrachtungsqualität.

    Der richtige Betrachtungsabstand ist die 5fache Diagonale des Bildes.

  • Antwort von MacJohn 13.12.2010

    Das kann man nicht generell besntworten. Durch das Beschneiden wird die Anzahl der Bildpunkte ja kleiner und es kann sein, dass dann die Qualität nicht mehr ausreicht. TiPP: Kopie vom Bild machen und damit einfach ausprobieren.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!