Frage von MarieTschemp, 109

Bilder des Propheten?

Hallo Netzgemeinde!

Meine Frage richtet sich hier aufgrund der Fragestellung als erstes an die Muslime unter Euch:

Mit einer gewissen Regelmäßigkeit gibt es ja Dispute bezüglich der Bildhaften Darstellung des Propheten Mohammed.

Da sind diejenigen, welche Provozieren und diejenigen, die sich Provozieren lassen.

Meine Frage dazu: Wenn die Bildhafte Darstellung des Propheten Mohammed verboten ist, wie will man denn bei einem Bild wissen (wollen), daß dieses den propheten und nicht jemand anderen zeigt?

Der Vergleich von Bildern ist ja anscheinend nicht möglich.

Klingt für mich nach einem Paradoxum, aber vielleicht hilft mir ja aml jemand, das zu verstehen.

Danke allerseits!

Antwort
von Apple991, 62

Niemand weiß wirklich wie er aussieht. Es gibt keine Bilder von ihm aus seiner Zeit. Man kennt nur die ungefähre Beschreibung wie er ausgesehen hat. Vielleicht ist es verboten, weil man nicht weiß wie er genau ausgesehen hat? 

Kommentar von 3plus2 ,

Ich mag auch nur Bilder wo ich gut aussehe, sicher war er hässlich

Kommentar von Ibrahim99 ,

Es ist verboten weil Allah subhana wa t'ala zu jemanden der ein Bild gezeichnet hat von einer Person sagen wird "du hast dies gemacht, nun bringe es zum Leben" (sinngemäß)

Antwort
von Klaraaha, 18

Das Bilderverbot stammt aus dem alten Testament.  Da gab es noch keinen Mohammed. Bilder aller Art (Menschen, Tiere, Pflanzen) waren im Judentum verboten. Das wurde dann einfach im Islam übernommen und bei Mohammedbildern geht man da scheinbar ganz streng vor, egal wie schön oder wie häßlich er gemalt wird. 

Antwort
von Gartenphilo, 63

Naja, damit ist ja nur gemeint, dass der Prophet nicht dargestellt werden darf. Man darf also kein Bild zeigen und sagen, dass er das ist - völlig ungeachtet dessen, ob er das tatsächlich ist. Aber stimmt schon: Würde diese Regel sehr penibel befolgt, würde man tatsächlich nicht wissen, wie er ausgesehen hat (wobei man das sowieso nicht kann, siehe andere Personen aus dieser Zeit)

Kommentar von MarieTschemp ,

Danke, daß ist ja schon mal ne Aussage.

(Theoretisch könnte man ja sonst ein Bild der Mickey-Mouse nehemn und sagen, daß es Mohammed ist und keiner könnte es wiederlegen)

Kommentar von Gartenphilo ,

Doch schon. Wir haben ja bestimmtes Vorwissen. Z.B. wissen wir, dass Mohammed ein Mensch war, resp. menschliche Gestalt besessen haben muss. Aber ja, wenn man Mickey Mouse zeigt und behauptet es sei Mohammed ist das dann ein Bild von Mohammed und somit verboten.

Antwort
von Ibrahim99, 19

Folgendes sage ich SINNGEMÄSS
Am jüngsten Tag wird Allah subhana wa ta'ala zu jemanden der ein Bild von einem Menschen gezeichnet hat sagen "du hast dies gemacht, nun bringe es zum Leben"

Antwort
von arogxys, 54

was ist den so schlimm an einer Darstellung von ihm?

Kommentar von MarieTschemp ,

Woher soll ich das wissen?

Ich gehöre dieser Religion nicht an.

Daher ja auch meine Frage.

Villeicht ist Dir ja mal zu Ohren gekommen, daß ein edänische Zeitung Karrikatruen ds Propheten veröffentlicht hat (PROVOKATION) und gelich reflexartig von einigen, die sich in ihren Religiösen Gefühlen verletzt sahen (Tja, haben sich Provozieren lassen!) Morddrohungen und ähnliches ausgesprochen wurden.

Kommentar von arogxys ,

ich dachte du gehörst der Religion an .

Antwort
von saidJ, 28

Es geht um die Absicht .
Du kannst zeichnen was du willst wenn man es als unseren Propheten bezeichnet ist es eine Beleidigung .
Stell dir vor jemand zeichnet eine Kuh und sagt dann das ist deine Mutter .
Klar ist das auf dem Bild nicht deine Mutter aber du fühlst dich beleidigt weil man sich über eine Person die du liebst lustig macht .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community