Bilder aus einem Film Lizenzfrei?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Punkt 1: "Lizenzfrei" bedeutet nicht etwas frei und kostenlos nach eigenem Gusto verwenden zu dürfen!

Punkt 2: nein, einfach irgend etwas aus einem Film raus schneiden macht dieses Einzelbild natürlich NICHT lizenzfrei und auch nicht gemeinfrei und auch sonst nichts!

Punkt 3:

finde das Thema insgesamt relativ undurchsichtig und mit Grauzonen durchsät.

Nein, das ist weder undurchsichtig noch gibt es da irgendwelche "Grauzonen"! Du darfst ganz einfach nichts verwenden was du nicht entweder zu 100% selbst gemacht hast oder wozu du vom Urheber die explizite Erlaubnis hast. Das ist ganz einfach und alles andere als undurchsichtig! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Svexx
07.03.2016, 14:58

1. Danke für die Richtigstellung, hatte ich mir das doch irgendwie falsch erlesen / falsch verstanden.

2. ``Und auch sonst nichts´´ Meines Wissens nach darf man doch zbs. in Kritiken etc. sogar ganz kurze Ausschnitte aus Filmen zeigen? (Meine ich mal gelesen zu haben, korrigiere mich da gerne!)

3. Undurchsichtig finde ich, was mir welche Erlaubnis gibt, aber eventuell habe ich mich einfach nicht genau genug informiert.

Mein Fazit: Meine Arbeit wird, falls je veröffentlicht, wohl ohne Bilder auskommen müssen. ;)

Auch dir danke für die umfassende Antwort!

0

Meines Wissens nach darf man doch zbs. in Kritiken etc. sogar ganz kurze Ausschnitte aus Filmen zeigen? (Meine ich mal gelesen zu haben, korrigiere mich da gerne!)

Mit Quellenangabe sind Zitate erlaubt. Dass es sich bei Deinen Ausschnitten um zulässige Zitate handelt, ist stark zu bezweifeln. Du befasst Dich ja nicht inhaltlich genau mit diesem Bildausschnitt. Du nutzt den Ausschnitt für andere Zwecke.

Wann genau ein zulässiges Zitat vorliegt, findest Du in § 51 Urheberrechtsgesetz: https://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__51.html

Es gibt auch noch den Begriff des "unwesentlichen Beiwerks"; § 57 UrhG. Das ist ein urheberrechtlich geschützter Inhalt, der aber für den Inhalt eines Werkes, in das er eingebettet ist, keine Rolle spielt. Ein Beispiel wäre ein Werbeplakat, das bei einer Fernsehreportage in einer Straßenszene beiläufig im Hintergrund zu sehen ist: https://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__57.html

Wenn Du mal ein nettes Beispiel sehen möchtest, das - nach deutschen rechtlichen Maßstäben - auf der Kippe steht, suche mal nach dem Originalvideo des Songs "Money for nothing" der "Dire Straits" (

. Im Hintergrund laufen dort Fernseher, wo ganz kurze oder auch längere Ausschnitte von Musikvideos anderer Künstler zu sehen sind. Jedesmal kommt dort eine Einblendung, um welches Musikvideo es ch handelt (Quellenangabe). Wegen des Inhalts des Songs, es geht um Künstler, die auf MTV auftreten, und deren Wahrnehmung durch die Öffentlichkeit, könnte man hier noch von "beispielhaften Zitaten" sprechen. Wahrscheinlich haben sich die Macher des Videos aber auch rechtlich bei den Urhebern der eingeblendeten Videos abgesichert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Svexx
07.03.2016, 15:44

Danke für ausführliche Antwort und die aufgeführten Beispiele, ich denke jetzt sehe ich etwas klarer. Mir war nicht bewusst das erlaubt / verboten derart stark vom Verwendungszweck abhägt.

1

Zuerst einmal sollte man lernen, Lizenzen und Comedy richtig zu schreiben.

Dann gibts da keine Grauzonen. Ein Film ist urheberrechtlich geschützt. Wer ihn verwendet...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Svexx
07.03.2016, 14:51

Danke für die Korrektur, nun stehen die Chancen ja gut das ich die zwei Wörter künftig richtig schreibe. ;)

0

Was möchtest Du wissen?