Frage von DarkIronia, 95

Bilde ich mir nicht ein depressiv zu sein?

Hi, (Ist vielleicht ein etwas zu langer Text. Wollte nur vorwarnen) Ich (15, w) fühle mich schon seit längerer Zeit... "schlecht"? Ich weiß nicht einmal, ob ich es als schlecht bezeichnen kann. Allgemein weiß ich nicht, wie ich meine eigenen inneren Gefühle ausdrücken soll. Noch habe ich keine Probleme damit, nur meine Eltern wollen dass ich offener bin, was ich auch versuche. Bin aber schon seit keine Ahnung wann so verklemmt, was soziale Kontakte in der Familie angeht. Bei Freunden und in der Schule ist es aber okay. Obwohl ich meist nur zuhöre kann ich oft mitlachen. Was noch meine Gefühle betrifft ist, dass ich (laut meinen Eltern, die sich schon einige Male beschwert hatten) eine gewisse Gleichgültigkeit ausstrahle. Außerdem kann ich meine Wut nicht auslassen. Es endet meist damit, dass ich so stark belastet bin, dass ich bei der kleinsten Kleinigkeit sofort anfange zu weinen. Ich mache aber Sport (2x in der Woche), wodurch sich das ein bisschen gebessert hat. Aber schlecht ging es mir schon seit ich glaube fünf Jahren, ich habe es bloß ignoriert oder nicht gemerkt. Damals mit meinen 10 Jahren habe ich mich schon von der Außenwelt isoliert, den Kontakt zu Freunden langsam abgebrochen, da ich keinen Sinn mehr darin sah mich mit ihnen zu treffen, da sie selbst keinen Kontakt zu mir hielten. Ich sah sie eh kaum, da wir auf verschiedenen Schulen sind. Ich habe gemerkt, dass ich einfach gar keine Lust hatte irgendetwas zu machen. Ich wollte nur aus der Realität entfliehen. Und das hatte auch einige Zeit geklappt. Erst mit Videospielen, dann mit Lesen, dann Zeichnen (was jetzt eine Art Hobby bei mir ist). Und das war das extremste. Es war eine Art "Sucht". Ich wollte nicht aufhören damit. Wenn ich gezeichnet hatte, war ich glücklich. Und jetzt sehe ich ein, wie dumm ich doch war. Aber was hatte ich für eine Wahl, wenn mich sowieso niemand in meiner Klassenstufe mochte? Zudem gab es eine Zeit in der ich gekränkt wurde (war 5./6. immer Klassenbeste in allem außer Sport), was ich aber als sehr, sehr harmlos ansehe. Meine Eltern empfanden aber das Gegenteil, als ich ihnen vor einem Monat erzählte, wie sehr ich gekränkt wurde. Ich hatte damals aber auch keine Probleme mich auf meine Noten zu konzentrieren, da ich eh keine Freunde hatte. Mein bester Freund war meine Fantasie. Auch heute noch mag ich die Einsamkeit. Nun habe ich seit ca. 2 Jahren diese "Depri-Phasen", in denen ich mich schlapp fühle, nichts tun möchte, mich mit Süßigkeiten nur so vollstopfe oder gar nichts essen will und wo ich mir Gedanken mache mich selbst zu verletzen und meinen eigenen Tod zu planen (hab mir aber nie was angetan). Zudem haben sich meine Noten verschlechtert, die ich aber trotz Lustlosigkeit versuche zu retten. Kann es also sein, dass ich depressiv bin? Einige Selbsttests im Internet sagen nämlich, dass ich es möglicherweise bin.

Danke im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Xxnothingx, 39

Same bei mir ... ich les so und hab runtergescrollt? (Keineahnung wie mans schreibt Sorry) und wollte die antworten lesen aber dann dachte ich mir ok der Anfang ist wie bei mir mal gugen ob das ende auch noch so ist und ja ist genauso herzlich willkommen... (außer die guten Noten die hab ich leider nicht) aber ja ich versteh dich hab auch meine Freunde verlohren zwar aus anderen Gründen aber ist ja fast das gleiche Freunde verlieren ist Freunde verlieren egal wie naja jedenfalls hab ich auch auf nichts Bock undso jedenfalls gut das du dir nochnichts angetan hast Bitte machs auch nicht ich machs aber naja wenn du einmal anfängst kannst du nicht merken aufhören wie bei Drogen also würde ich an deiner Stelle nicht anfangen bei mir War keiner der das gesagt hat sondern sie haben mich ermutigt es zu tuhen aber bitte machs nicht süße 💕 ich hab auch Probleme bin lieber alleine meine Mutter motzt schon immer weil ich nurnoch alleine im zimmer sitze ich habs auch schon länger bemerkt aber ignoriert naja ich hab auch keineahnung obs Depression ist oder nicht aber bitte tuh dir nichts ich kann leider nicht helfen wie das besser wird weils bei mir ja immernoch so ist aber gug fröhliche animes oder so 😅 mach ich auch hilft oft ... ich zeichne auch aber warscheinlich im Gegensatz zu dir richtig schlecht 💩 ... naja ich wollte diese Antwort eig. Löschen weil ich Angst davor hab irgendwie beleidigt zu werden aber ich hab mich jetzt gezwungen schon allein wegen der Antwort welche nicht wie sie heißt das du jemanden suchen sollst der dich versteht und da hab ich mich ganz frech angesprochen gefühlt... bin so ein krasser Gegensatz abends immer depri ab mit meiner einzigen Freundin die mich warscheinlich bald verlässt weil die fast nichtmehr mit mir macht aber wenn doch dann glaub mir bin ich Crazy wie keineahnung wer(stell dir jemand crazygen? vor) und bitte denk an meinen Rat. .....

Sorry fürs viele schreiben 💕 falls was ist dann ja meld dich einfach bei mir oder ja💕

❤ U und behalte deine Fantasie und lass dich nicht unterkriegen wie ich dj bist viel stärker als ich weil dus nochnicht getahen hast mitm wehtun 💕

Kommentar von DarkIronia ,

Danke für die lieben Worte! Ich verstehe auch, wie du dich fühlst, aber es wird immer irgendwo einen Fünkchen Hoffnung geben. Fühl dich also gedrückt ^-^ 

Außerdem habe ich seit ca. 3 Jahren gute Freunde gefunden, die mir eine Art Stärke geben. Letztens hatten sie mich zum Eis essen mitgenommen und es war schön mal etwas mit ihnen zu unternehmen :)

Ich weiß, dass man sich an einigen Tagen einfach nur wie, jetzt etwas grob ausgedrückt, ein Stück Dreck fühlt, aber trotzdem habe ich den Hintergedanken, dass mir selbst wehtun auch nur anderen wehtun würde. Und trotz meinem Pessimismus versuche ich an das Gute in der Zukunft zu denken. An sich ist es sogar besser pessimistisch zu sein, da man dann nicht so schnell enttäuscht wird. Man sollte selbst mit dem schwarz ausgemaltem Horizont versuchen das beste aus seinem Leben zu machen.

Jeder hat doch einen Traum, den er verwirklichen will und ich finde, dass jeder die Möglichkeit haben sollte ihn zu verwirklichen ^-^ Und die Fantasie ist noch da, nur fehlt mir meist die Motivation sie umzusetzen :D 

Du schaust auch so gerne Anime? Wie toll! *-* 

Kommentar von Xxnothingx ,

Haha ja anime for live 💕 haha gut das du so denkst und find ich gut mit dem Eis essen und danke für die drückung Haha ich bin echt erstaunt das du den ganzen Text durchgelesen hast dachte das das keiner macht und ja manche Tage sind echt hart... sehr sehr hart... ja pessimistisch denken ist find ich besser ich mach mir am besten immer gar keine Hoffnung aber im inneren irgendwie hoffe ich schon aber will es immer unterdrücken naja am ende werde ich halt dann wieder enttäuscht nichts neues mehr.. bei mir fehlt auch die Motivation :B

Kommentar von DarkIronia ,

Gern geschehen ^^ Also ich lese mir jeden Kommentar und jede Nachricht in Ruhe durch, da brauchst du keine Angst haben. Das Unterdrücken hilft anfangs viel, aber ich habe auch schlechte Erfahrungen damit gemacht. Ich frage mich manchmal selbst, wie meine Freunde so positiv denken können :D Und ich hab mir etwas überlegt für meine motivationslosen Tage, und zwar hab ich mir ein Heft angelegt, in dem ich so einiges festhalte, was mir in einer Motivationsphase eingefallen ist. Dann kann ich auf die Ideen zurückgreifen, mache mir Musik an, die zur Idee passt und versuche zu zeichnen oder zu schreiben. Und wenn mir gefällt, was sich ergeben hat veröffentlich ich es auf DeviantArt oder WattPad ^^ Die positiven Kommentare, die man manchmal bekommt, ermutigen einen echt dazu weiter zu machen, selbst wenn es nur ein "cool" oder so ist.

Kommentar von Xxnothingx ,

Haha bin auch auf wattpad 😂 ja stimmt schon muss erstmal die Motivation aufbringen ums überhaubt zu machen Haha und gute Idee mit dem Buch undso 👌

Antwort
von controller1, 56

Sein kann es ja, aber das kann man so nicht beurteilen... Wieso meinst du dass dich keiner mag?? Kannst du nicht etwas daran ändern?

Kommentar von DarkIronia ,

Liegt an meinem geringen Selbstwertgefühl. Aber dass mich niemand mag war damals. Einige, teils gezwungenermaßene, Gespräche mit meinen Eltern haben mich dazu angeregt darüber nachzudenken. Und wenn ich mal die letzten drei Wochen zurückdenke weiß ich auch, wie wichtig ich meinen Freunden und meiner Familie bin. 

Ich hätte das noch in den Text einfügen können, aber der Platz hat nicht gereicht. 

Kommentar von controller1 ,

dann solltest du gegenüber denen die du vertraust mal offener sein, und mit deinen Freunden mehr unternehmen damit du dich nicht durchgehend mit Süßigkeiten vollstopfst..

Kommentar von DarkIronia ,

Okay, ich arbeite dran ^^

Kommentar von controller1 ,

viel erfolg :3

Antwort
von Yamato1000, 44

Erstmal:Deine Fantasie darfst du AUF KEINEN FALL verlieren.Sie ist das was uns ausmacht.Es gibt nicht mehr viele Memschem mit Fantasie.

Trzdem solltest du dir vllt jemanden suchen der so denkt wie du das kann dich aufbauen.Such dir am besten jemanden der total verrückt,lustig,nervig und einfach spontan ist.

Außerdem kannt du durch neue Hobbys gute Kontakte knüpfen also tu das.Aber vergiss nie: BEHALTE DEINE FANTASIE!!!

Kommentar von DarkIronia ,

Diese Worte nehme ich mir sehr zu Herzen :) 

Außerdem habe ich seit ca. 3 Jahren ganz tolle Freunde, die einen wundervollen Sinn für Humor haben und auf ihre eigene Weise verrückt sind ^^ 

Kommentar von Yamato1000 ,

Glaub mir dir wird es bald besser gehen."Gib niemals auf.NIEMALS!"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten