Frage von tellmemore1999, 108

Bilde ich mir den Missbrauch ein?

Hallo erstmal. Ich bitte euch, diese Frage ernst zu nehmen und keine unnötigen Kommentare dazu zuschreiben. Es ist so, als ich ca 10 Jahre alt war, hat eine Person (aus meiner Familie, über 18) damit angefangen mich ständig anzufassen, obwohl ich mich gewehrt habe und oft gesagt hab, das ich das nicht will und die Person aufhören soll. Das ging mehrere Jahre so.. Ich hab das meiner Mutter auch erzählt, aber sie meinte nur, dass diese Person wohl nicht richtig nachgedacht hat und ich das niemandem erzählen soll, und dass das normal ist, weil er ja aus meiner Familie ist. Ich frage mich jetzt, ob das kein Missbrauch war, bzw ob ich mich in etwas reinsteigere. Ich habe wirklich deutlich gesagt, dass ich das nicht will aber die Person hat trotzdem weitergemacht. ist das überhaupt Missbrauch? Weil er ja aus meiner Familie ist, deshlab kann es ja sein, dass er das "darf" 

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von PiaAipPia, 54

Also es hängt natürlich davon ab, wo die Person dich angefasst hat, insofern ist es von der Definition her vielleicht nicht direkt Missbrauch, sondern eher sexuelle Belästigung.

In jedem Fall ist so etwas nicht in  Ordnung, insbesondere in der Familie nicht, da man dort ja eigentlich geschützt sein sollte vor Übergriffen und ich finde es furchtbar, dass deine Mutter so reagiert hat.

Antwort
von JAW101, 35

Wenn du etwas nicht willst und dir jemand dann etwas tut was du nicht willst dann ist das Missbrauch. Nur DU entscheidest wer was mit dir machen darf.

Such dir am besten eine erwachsene Person der du das erzählen kannst , wenn diese person dir nicht glaub oder wie deine mutter reagiert dann such dir eine andere Person.

wie alt bist du jetzt? hast du noch angst das sowas wieder passiert? hast du probleme (schläfst schlecht , angstanfälle  oder sonst was ungewöhnliches)?

wenn ja dann suche einen Psychologen auf

Kommentar von tellmemore1999 ,

Ich bin auch in psychologischer Behandlung, aber meine Mutter sagt die ganze Zeit, dass ich das niemandem erzählen soll, weil es sonst meine Schuld ist, wenn mein Vater Probleme bekommt. 

Kommentar von JAW101 ,

das ist schonmal gut.

deinem psychologen kannst du alles erzählen
er hat eine schweigepflicht und darf nur dann etwas weitergeben wenn du es willst.

das mit deinem vater musst du mit dem psychologen klären

bittte sprich mit ihm über alles und sei offen zu ihm

nur er kann dir in der situation helfen.

Kommentar von tellmemore1999 ,

Aber was ist, wenn mein Psychologe das mit meinen Eltern klären will oder so? Die machen mit mein Leben dann zur Hölle, wirklich ich hab viel zu viel Angst davor, Vorallem weil ich das niemandem erzählen darf 

Kommentar von JAW101 ,

er darf es deinen eltern nicht erzählen wenn du es nicht willst

Er hat eine schweigepflicht d.h er darf wirklich niemanden etwas sagen wenn DU es nicht willst.

also kannst du ihm alles erzählen und er kann dich dann richtig beraten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten