Frage von reinerpoli, 175

Bild macht Millionen Verluste, warum?

Meint ihr Grund dafür ist, das die Menschheit herausgefunden hat, das die CIA die BILD aufgebaut hat um Deutschlands Bevölkerung zu beeinflussen? Was meint ihr?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ilknau, 175

Hallo, reinerpoli.

Ich denke, das wissen die Wenigsten.

Die Leute checkten nur, dass die sogenannten Qualitätsmedien Meinungsmacher und Stimmungsjäger sind, das Geld nicht wert, das man zahlt.

Die Journis kuscheln aber auch zu gern mit Politikgrößen, was auf eben Meinungsmache schließen läßt, lG.

Antwort
von johnny1v, 160

Weil Geschäfte die BILD immer mehr vom Sortiment nehmen

Antwort
von Gastnr007, 165

nein, aber Zeitungen ohne Inhalt liest man halt so ungern

Kommentar von DerDieDasDash ,

Was meinst Du mit "ohne Inhalt"?

Kommentar von Gastnr007 ,

Qualitatives meine ich

Kommentar von reinerpoli ,

Vor allem ist dies keine neue Erkenntnis, dass gerade jetzt so wenig Zeitungen mehr verkauft werden

Antwort
von Schnoofy, 108

Für diese Behauptung hätte ich gerne eine seriöse Quelle.

Kommentar von reinerpoli ,

Kannst dir Berichte über Dr. Andreas von Bülow ansehen (ehemaliger SPD Bundesminister) ;)

Antwort
von catchan, 136

Generell werden weniger Zeitungen verkauft, da das Internet schon vieles ersetzt.

Mir ist es dennoch neu, dass Springer mit BILD Miesen macht.

Die CIA hat herzlich wenig damit zu tun.

Kommentar von reinerpoli ,

So bringt mir es relativ wenig wenn du nicht weißt das die BILD zurzeit miese macht, und das du nicht weißt das die BILD von der cia kommt. Kannst dir Berichte über Dr. Andreas von Bülow anrücken (ehemaliger SPD Bundesminister) ;)

Kommentar von catchan ,

Wie ein SPD-Mensch Einblick in die BILD haben soll, ist mir schleierhaft.

Vor allem, weil BILD zum Springer-Verlag gehört und da immer noch genügend Geld verdient:

Umsatz der Springer Science+Business Media 2013: ca. 943 Mio. Euro; 2012: ca. 981 Mio. Euro; 2011: 875 Mio. Euro

http://www.springer.com/about+springer/company+information/key+facts?SGWID=1-175...

Daher kann man doch auch mit Recht die 2. Behauptung in Zweifel ziehen.

Kommentar von ilknau ,

@catchcan.

Mist, Maria - hab mich verdäumelt!

Wenn man weiß, dass Parteien große Aktienanteile an großen Zeitungen wie eben Bild, der Süddeutschen, der SZ usw. haben, sieht man klarer.

Bei der Sächsischen Zeitung waren es 2012 30% mit entsprechend Mitspracherecht.

Wes Brot ich ess, des Lied ich sing!

Springer sagt dem Volk sicher nicht, dass er miese macht...

Kommentar von catchan ,

Das muss alles öffentlich gemacht werden. Auch die Beteiligung an der Springer-Gruppe kann man ganz klar ergoogeln:

https://de.wikipedia.org/wiki/Axel_Springer_SE#Organe_und_Eigent.C3.BCmerverh.C3...

Springer läuft... solange Menschen bereit sind für diesen Schwachsinn zu bezahlen und das sind viele.

Antwort
von VeVeVicci, 96

Ich hab die BILD länger nicht gelesen. Die war doch auf Willkommenskurs zu den Flüchtlingen und fuhren die Refugee-Welcome-Tour. Ich glaube, man hat ihr die "gleichgeschaltete Gutmensch-Presse" nicht abgenommen.

BILD hat sich an die Asylpolitik der Gutmenschen herangeschlichen. So sind nun die Stammleser vergrault worden, aber keine Linken hinzugekommen.

Man denke an das Internet! Denn es haben auch viele andere Zeitungen Probleme. Die FAZ -13,4 %, der Spiegel - 5,5 %, Stern - 5.2 %, die taz - 5,2 % (So schnell keine andere Quelle gefunden... https://jungefreiheit.de/?attachment\_id=165244&postidd=165240)

Antwort
von SiennaRose, 119

Hahaha ^^ :D Ich glaube eher, dass immer mehr Menschen nicht einsehen, Geld für so ne Zeitung auszugeben, wenn's immer mehr kostenlos im Internet gibt ;)

Kommentar von Schnoofy ,

Zeitung? Welche Zeitung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community