Frage von ClowdyStorm, 73

Biin ich psychisch krank?

Wenn etwas ist das meine Seele wehtut oder verletzt, dann spüre ich diesen Hass gegen mich selbst. Ich bekomme das Gefühl mich bestrafen zu müssen, weil ich einen Fehler gemacht habe.

Mein Herz klopft wie verrückt, ich fange an zu zittern, weine laut und extrem stark, meine Füße bewegen sich auf und ab. Ich bekomme blöde Gedanken mir selbst etwas anzutun. Ich mache das natürlich nicht, aber in den Moment kommt es über mich. Irgendwann komme ich wieder runter und beruhige mich wieder.

Ich komme nicht klar mit Ablehnung, mit falschen Vorwürfen, mit Kritik die mich verletzen.

Ich sehe mich als einen nutzlosen Menschen, der nichts auf die Reihe bekommt und alles falsch macht was man so falsch machen kann. Jeder dem ich begegne, den sehe ich als viel klüger und viel besser als ich. Diejenigen die mit mir zutun haben denke ich, alle anderen wären besser als ich, sie wären besser dran, wenn sie jemand anders hätten.
Ich halte mich für Inkompetent und nicht würdig.

Diese Gedanken mich selbst zu Schaden kommen, aber ich bin zu feige es in die Tat umzusetzen, weil sonst wäre ich schon lange weg.

Ich habe Angst vor mir selbst. So wie ich mich gerade fühle, so kann ich nicht erwarten eine Zukunft zu haben, heiraten und Kinder kriegen. Menschen wie mich sperrt man ein oder hält sich davon fern und beides will ich nicht dass es soweit kommt.

Ich weiß nicht ob es nur eine Phase ist in der ich gerade stecke, oder ob das schon ernsthaft Probleme sind.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kami1a, Community-Experte für Medizin, 6

Hallo!

Ich bekomme das Gefühl mich bestrafen zu müssen, weil ich einen Fehler gemacht habe

Du suchst die Schuld immer bei Dir - da fehlt Selbstbewusstsein.

Ich sehe mich als einen nutzlosen Menschen, der nichts auf die Reihe bekommt und alles falsch macht was man so falsch machen kann. 

Ich habe genügend Texte von Dir gelesen - Du bist eher ein sehr wertvoller Mensch dem einfach Orientierung und Sicherheit fehlt. Und offenbar gibt es in Deinem Umfeld zu wenige Menschen die Dir das vermitteln können.

Gruß Kami

Antwort
von schokocrossie91, 48

Wenn du denkst krank zu sein, gehst du zum Arzt. Dass ist bei psychischen Problemen nicht anders. Kein Laie hat irgendwas zu diagnostizieren, schon gar nicht aus der Ferne.

Antwort
von NewKemroy, 12

Nein ich glaube nicht, dass Du mehr psychisch krank bist als alle anderen auch. Fast jeder, der eine unberechtigte Kritik auf den Kopf zugesagt bekommt reagiert mit einer Gegenreaktion (Hass).

Und ebenso reagiert fast jeder, der sich in Gesellschaft von Leuten befindet, die mehr können und mehr wissen mit einer Ablehnungs-Reaktion, einem "Nicht-wahr-haben-wollen", dass die anderen besser sind. Das ist auch eine Art Hass.

Blöd ist tatsächlich, wenn der Hass sich gegen einen selber richtet. Da ist es schon gut, wenn man sich stattdessen ein Ventil sucht, wo man niemandem schaden tut. Kauf Dir doch einen Sandsack zum Boxen oder geh Holzhacken mit nem Beil. Das hilft vielleicht vorübergehend diese Emotion klein zu kriegen.

Was auch geht. Probiers mal mit Meditation. In tieferen Konzentrations-Zuständen in der Meditation sind solche Dinge wie Hass vorübergehend ausgeschaltet. Das soll heißen der Hass steigt nicht auf und auch für eine Stunde später, oder so. Leider bleibt das aber nicht. Um das alles besser zu verstehen und sich mal die Batterien wieder ein bisschen aufzuladen, ist soetwas aber nicht schlecht. Das Dumme ist bloß, um solche Zustände zu erreichen muss man für einen Moment lang hassfrei sein sonst funktioniert das nicht. D.h. man kommt gar nicht in die Meditation hinein.

Um diese Tendenz dauerhaft zu heilen ist schon ein deutlicher Mehraufwand erforderlich. Da muss man dann schonmal einen 15 tägigen Meditationskurs belegen, oder so. Und meistens bringt das auch nur eine graduelle Besserung und nicht beim ersten Mal eine komplette "Heilung".

Antwort
von Empylice, 12

Naja, ich würde dir raten, wirklich mal einen Psychologen aufzusuchen. Es ist nicht schwach, das zu tun, sondern sehr stark.

Kein Mensch ist nutzlos oder gar wertlos. Merk dir das. Ich kann nachvollziehen, wie du fühlst, aber es gibt so viele, die das von sich denken und so sehr geliebt und gebraucht werden, wie es sich nur wenige vorstellen können.

Antwort
von Flimmervielfalt, 29

Ich glaube, hier kann dir nicht geholfen werden. Unabhängig davon ob du wirklich psychisch krank bist, ist der Leidensdruck den du verspürst jedenfalls ein Grund etwas dagegen zu unternehmen. Das was du jetzt fühlst muss nicht immer so bleiben. Ich würde sogar fast sagen: Ein Wochenende an meiner Seite und ich würde Dich davon überzeugen, was für ein hammermäßiger Mensch Du bist. :) Aber ein Psychiater tut es natürlich auch.

Antwort
von Virginia47, 2

So ging es mir auch. Ich habe mich zwar nicht gehasst - Hass war damals noch nicht so ein Schlagwort. Aber ich konnte mich nicht leiden. Und konnte mir nicht vorstellen, dass mich überhaupt jemand mag. Ich hielt mich für psychisch krank. 

Das lag an meinem mangelnden Selbstwertgefühl. Das systematisch von meinen Eltern und Geschwistern kaputt gemacht wurde. 

Ich habe mir dann professionelle Hilfe gesucht und bin zu einem Psychologen gegangen. Der hat mir dann die Augen geöffnet. 

Außerdem habe ich selbst hart an mir gearbeitet. 

So kam ich zu der Erkenntnis, dass mich doch viele Menschen mochten. Also konnte ich doch gar nicht so verkehrt sein. So viele können doch nicht irren.

Ich habe an meinem Selbstwertgefühl und an meinem Selbstbewusstsein gearbeitet. Und bin jetzt glücklich und zufrieden. 

Antwort
von Marcel9164, 37

Besuch beim Arzt er kann dir sagen was los ist oder besuche einen Psychologen

Antwort
von TerryPretty, 12

Heý, jedem gehts mal so. Irgendwas kannst du sicher gut. Nute deine Stärken und umgehe deine Schwächen

Antwort
von LittleMistery, 11

Geh zum Arzt und frag den.

Antwort
von alfafragt, 23

Das ist ganz eindeutig eine Phase die wieder rumgeht, ein Tipp lernen deinen Hass zu kanalisieren (auf ein Hobby, auf eine feindliche Person, auf Gott weiß was)

Nimm den selbshass und schiebe ihn wo anders hin ;D

Setze dich auf Youtube mit dem Thema "Innerer Kritiker" auseinander und nach kurzen Studien darüber wirst du anfangen wieder enorm positiv in deiner Gefühlskonjunktur umherzureiten.

Beste Grüße

Ps.: Gerne liveticker wie es dir danach geht ;D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community