Frage von Hope26, 282

Biiittteee helft mir?

Ich habe ein großes Problem und fühle total furchtbar, ich hoffe jemand hier kann mir helfen. Und bitte keine dummen Kommentare, das hier ist absolut ernst und ich bin schon fertig genug.

Ich muss leider etwas ausholen damit ihr mich einigermaßen versteht:

Alles fing bei mir vor ca. 6 Jahren an. Ich habe mich damals verliebt in einen jungen Mann und war sehr glücklich. Ich hatte gedacht, ich würde mich nie in meinem Leben verlieben können, weil ich als kleines Kind schwer missbraucht worden bin.

Ich stellte irgendwann fest, daß ich schwanger war, musste aber nicht lange überlegen. Für mich war klar ich werde dieses Kind bekommen, ich war damals erst 16. Mein Freund hatte sich auch riesig gefreut, wir hatten schon alles zusammen geplant, er war schon 26.

Meine Schwangerschaft verlief problemlos und ich war sehr happy. Ich konnte es kaum erwarten. Ich war inzwischen bei ihm eingezogen. In der Silvesternacht 2010 verschwand er dann plötzlich und kam nie mehr wieder.

Ich weiß heute das er tot ist und mich nicht verlassen hat. Er wurde damals umgebracht . Ich hab gedacht, ich wüsste wär es war und hab selbst angefangen nach zuforschen und dachte nun zu wissen, wer meinen Freund auf dem Gewissen hat. Die Polizei hat mich damals nicht ernst genommen, was mich schwer getroffen hat. Ich hab schließlich einen Mann kennengelernt der mir helfen wollte, er hatte ein ähnliches Problem . Ich zog bei ihm ein.

Ich fing an mich mit ihm an zufreunden, er wohnte in einer Art WG noch mit einem anderen Mann. Sie machten kriminelle Sachen, soviel wusste ich schon, allerdings nicht was und in welchem Ausmaß. Beide kannten auch den vermeintlichen Mörder meines Freundes sehr gut, sie machten ab und zu was zusammen.

Ich wohnte mehrere Jahre dort und gehörte irgendwie dazu. Krankerweise empfand ich auch gegenüber dem Mörder meines Freundes immer mehr positive Gefühle, ich sah ihn regelmäßig.

Die zwei Männer bei denen ich die ganze Zeit gewohnt habe, verkündeten mir irgendwann, das sie weg ziehen würden, naja mussten sie halt wegen den ganzen Kriminellen Dingen die sie gemacht haben. Ich zog daraufhin erstmal wieder bei meiner verhassten Familie ein.Das ging leider garnicht gut...

Der Mörder meines Freundes, der inzwischen ein guter Freund von mir ist, hatte mir angeboten bei ihm ein zuziehen. Ich nahm an. Er half mir bei vielen Dingen ua. auch meine kl. Tochter wieder zukriegen. Sie wurde mir damals weggenommen und ich wurde als irre und verrückt dargestellt. Heute rennen sie mir alle hinterher und entschuldigen sich, aber dafür ist es jetzt auch zu spät...

Naja ich bin glücklich, das ich wenigstens meine Tochter wieder habe, sie ist mein ein und alles. Ich lebe heute immer noch mit diesem Mann zusammen und meiner kl. Tochter. Wir führen noch keine Beziehung, aber ich befürchte bald. Und jetzt zu meinem aktuellen Problem : Ich glaube ich habe mich in ihn verliebt und noch viel schlimmer ich bin schwanger und das ganz sicher, ich war heute beim Arzt :( ????

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Catharina1805, 110

Hey,

fühl dich erstmal gedrückt! 

Das muss alles sehr schwer für dich sein.

Als erstes würde ich dir dazu raten mit Hilfe des Jugendamtes eine eigene Wohnung für dich und deine Tochter zu finden, denn ich finde es sehr bedenklich, dass du bei dem (wahrscheinlichen) Mörder deines Freundes wohnst!

Das führt zu Punkt zwei: Bitte zeige deinen jetzigen Freund an! Auch, wenn du jetzt Gefühle für ihn hegst, wenn er wirklich ein Mörder ist, dann bist du es deinem damaligem Freund, also dem Mordopfer einfach schuldig!

Ich bitte dich auch im Namen deiner Tochter und deines ungeborenem Kindes darum! 

Geh mal in dich und beantworte dir eine wichtige Frage selbst: Würdest du diesem Mann, der der mutmaßliche Mörder deines ehemaligen Freundes ist, das Leben deiner Kinder anvertrauen? Kannst du mit 100%iger Sicherheit sagen, dass er dir oder deinem Kindern je etwas antun wird? Willst du das Risiko eingehen, dass er vielleicht eines deiner Kinder umbringen könnte, oder sogar dich?

Der weg zum ersten Mord ist sehr weit, aber wenn er wirklich schon einmal jemanden umgebracht hat und dann auch damit durch gekommen ist, was hindert ihn daran, es nicht wieder zu tun?

Ich wünsche Dir, deiner kleinen Tochter und deinem ungeborenen Kind alles, alles Liebe und Gute!

Antwort
von schmudt2805, 142

Du bist noch sehr jung und brauchst dringend Hilfe vom Jugendamt.....Die helfen dir,wenn du sie bittest....Sei froh das du deine Tochter wieder hast. Jetzt wirst du angst haben dort nachzufragen. Aber bevor alles eskaliert,würde ich irgendwo um Hilfe bitten. Es gibt auch stellen ,wie pro familia zb.
Rede aufjedenfall mit deinem freund über die Schwangerschaft. Er sollte dich unterstützen. Tut er es nicht,dann ist er nicht der richtige (den Mord mal ganz zu vergessen)
Die Verhältnisse sind bei dir sehr unreif und unsicher für kinder....Das finde ich wirklich sehr schlecht!!!! Du musst dringend an dich und deine Kinder denken,denn sie sind es wert zu kämpfen!
Also bitte such dir Hilfe vor Ort!unbedingt!!!!

Kommentar von Hope26 ,

Danke, endlich mal eine Antwort die mir wirklich hilft.

Kommentar von sonders ,

Moin. Dann, bitte befolgen.Hope 26. 

Kommentar von sonders ,

Gemeint habe ich : Catharina 1805. 

Antwort
von putzfee1, 123

Entschuldige, wenn ich das so sage, aber deine Story klingt wie ein schlechter Roman und wirkt auf mich ziemlich unglaubwürdig.

Sollte das, was du schreibst, jedoch alles der Wahrheit entsprechen, wird es das beste für dich sein, mal einen Psychologen aufzusuchen und eine Therapie zu machen, damit du deine Vergangenheit aufarbeiten kannst.

Und wenn dein jetziger Freund tatsächlich der Mörder deines damaligen Freundes ist, dann solltest du ihn postwendend anzeigen. So ein Mensch gehört bestraft, ganz gleich, wie jetzt deine Gefühle für ihn sind!

Wegen deiner Schwangerschaft gehst du bitte mal zu einer Schwangerenberatung, dort kann man dir weiter helfen.

Antwort
von FirstImpression, 141

Weiß man denn nun sicher, dass dieser Mann der Mörder war? Denn deinem kind kannst du es doch nicht zumuten, mit einem Mörder zu leben noch dazu seines Vaters

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community