Bienen sind eigentlich saubere Tiere, schon um ihren Bienenstock sauber zu halten. Kann es sein, dass die trotzdem mal wohin gehen, wo es nicht so sauber ist?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nun befreundeter Imker müsste seine Bienen einsperren wegen spritzung. 48h drinnen, Stiche Taten weh, aber normal.

Gleicher Stock am gleichen Standort 2 Wochen später, Stiche entzündet wie nichts Gutes und musste mit Kortison behandelt werden.

Also es kommt drauf an wo die kleinen waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luftkutscher
27.06.2016, 08:07

Wie, die Bienen wurden 48 Stunden lang in ihren Kästen eingesperrt? Wie haben die das überlebt? 

0
Kommentar von LeCux
27.06.2016, 09:07

Ja haben sie. Das besprühen mit Gift überlebt sonst der Stock nicht.

0
Kommentar von LeCux
28.06.2016, 06:58

Also dem ganzen vorausgegangen ist der Tod mehrerer Völker, die an einem Feldrand standen, wo im Frühjahr gespritzt wurde und die Völker dann im Spätsommer gestorben sind. Angeblich alle Abstände eingehalten etc. pp. Daraufhin mit dem Bauern die Absprache getroffen ob er nicht vorab informieren könne, bevor er Pflanzenschutzmittel ausbringt, einfach um sicher zu sein. Hat er auch gemacht, ob das allerdings was bringt wird sich erst noch zeigen müssen. Auffällig war halt, dass Stiche der Bienen die nicht raus durften deutlich weniger "schlimm" waren, als bei den anderen. Ob der Tod der Völker mit dem Spritzen in Zusammenhang steht oder nicht weiss er nicht, kann auch Zufall sein.

0

Die Entzündung ist nichts anderes als eine natürlich allergische Reaktion auf das Bienengift. Eine Infektion bekommt man von dem Stich nicht, unabhängig davon wo sich die Biene aufgehalten hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?