Frage von fineart03, 24

Biegeverhalten Flachstahlrahmen S235JR auf Gehrung geschweißt?

Hallo zusammen,

ich hoffe Ihr könnt mir könnt mir bei meiner Frage weiterhelfen. Es geht um vollgendes: ich baue zur Zeit ein Sideboard bei meinem Semesterprojekt, dieser mit einem einem Rechteckigen Flachstahl Rahmen auf Gehrung verschweißt wird. Dabei wird der oben liegende Balken mit rechtieckigen Kästen von unten verschraubt.

Flachstahl : S235JR+AR, EN10058 / EN10025 Maße des oben belastenden träger: 30 x 20 x 2000mm

Meine Frage an euch: Wie viel belastaung hält der obere träger aus bevor er anfängt sich zu verbiegen?

Habe es auch schon versucht auszurechnen oder Tabellen zu finden aber das ist alles für mich neuland und verstehe nur ein wenig aber eigentlich nur Bahnhof. Welche werte wie für ne Formel gewonnen wird.

vielleicht könnt ihr mir da ja weiter helfen, würde mich freuen und sage schon mal danke fürs bemühen.

besten gruß

Antwort
von urikulm, 6

Ohne Biegung geht das nicht.

Geringste Biegung = bei null Belastung.

Biegt ja schon durch Eigengewicht = Streckenlast.

Berechnungen siehe z. B. (und anderswo, auch mit Excel berechnen online)

http://www.maschinenbau-wissen.de/skript3/mechanik/balken-biegung/209-biegung-be...

und für Rahmen siehe

http://www.schweizer-fn.de/berechnung/festigkeit/start_festigkeit.php

Zur Biegungsberechnung brauchst du die Berechnung des Trägheitsmomentes bzw. Widerstandmomentes.

Die sind abhängig davon, wie du den Flachstahl anordnest. Flach oder Hochkant.

Wichtig sind für die Biegung also die Streckenlast und die übrigen Kräfte im Verhältnis zu den Auflagern.

Willst du dich mal mittig auf das Sideboard setzen oder gar dich darauf stellen oder schwere Gegenstände abstellen? Dann nimm mal ein Körpergewicht von 100kg. Ansonsten klebst du ein Schild an das Sideboard: Betreten und draufsetzen und höher als 100 kg nicht belasten.

Die Gehrungsschweißung ist in dieser Aufgabenstellung nicht relevant.

Genauso wenig ist die Stahlsorte erforderlich. Erst wenn du die Spannung ausrechnen willst brauchst du die Streckgrenze 235 N/mm^2. 

Antwort
von biggestmaxi, 13

Kommt darauf an was man unter sich biegen versteht. Elastisch biegt sich das immer, aber eben nur wenig. Das Biegewiderstandsmoment ist proportional b * h*h*h, damit kann man die Spannung ermitteln, die Durchbiegung ist proportional 1/(h*h*h*h/b) und der Länge, also weniger, wenn 30 hoch und 20 breit und dann braucht man schon gewaltige Kraft um den z. B. auf eine Länge von 2m plastisch zu verbiegen. In die genaue Formel geht noch der Elastizitätsmodul ein und zur Berechnung der Spannung sind die genauen Abmessungen erforderlich.

Antwort
von JohnnyPopcorn, 15

Soweit ich mich erinnern kann war das glaube ich so: S235 Jr hat eine Mindeststreckgrenze von 235N je Quadratmillimeter dh diese Kraft hält er aus ohne seine Form plastisch zuverändern. Mit der entsprechenden Formel kannst du dir errechnen wie viel Kilo das in etwa entspricht. Wie gesagt in etwa :) Die Grundformel ist F=M×G würde bedeuten F÷G=M. Ist aber schon eine ganze Weile bei mir her, hoffentlich stimmt der Käse den ich dir hier aufschwatze :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten