Frage von werwiewas3,

Bibelspruch Neujahrslosung- bedeutung?

Habe soeben bei der Neujahrslosung den spruch des psalms 146,2 gezogen: ich will den herrn loben solang ich lebe.. ich bin grad echt traurig daß immer ich,die ja eh so abergläubisch ist solche dinge an sich zieht die einen statt zu freuen beängstigen. kann mir jemand sagen ob man sich bei sowas ängstiogen muss,sind das art prophezeiungen?

Antwort von kdd1945,
14 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo werwiewas3,

eine schönere Losung hättest Du nicht finden können! Es handelt sich bei diesem Bibelvers nicht um eine Prophezeiung sondern um ein Gelübde, ein heiliges Versprechen deinerseits, das Du gegenüber Gott abgibst.

Aber lesen wir den Vers mal im Zusammenhang des gesamten (kurzen) Psalms 146, den ich hier aus der Neuen evangelistischen Übersetzung kopiert habe:

1 Halleluja, preist Jahwe! Auf, meine Seele, preise Jahwe! 2 Mein Leben lang will ich Jahwe besingen, / will meinem Gott spielen, solange ich bin. 3 Verlasst euch nicht auf Edelleute, / sie sind Menschen, die können nicht helfen. 4 Sie müssen sterben und zerfallen zu Staub, / am selben Tag sind ihre Pläne verloren. 5 Wie glücklich ist der, dessen Hilfe der Gott Jakobs ist, / der seine Hoffnung auf Jahwe, seinen Gott, setzt! 6 Er hat Himmel und Erde gemacht, / das Meer und alles darin. / Seine Treue hört niemals auf. 7 Er schafft Recht den Unterdrückten, / gibt den Hungrigen Brot. / Jahwe lässt Gefangene frei. 8 Jahwe gibt den Blinden Licht, / er richtet die Gebeugten auf. / Jahwe liebt die Gerechten. 9 Jahwe behütet die Fremden. / Immer wieder hilft er Waisen und Witwen. / Doch Gottlosen krümmt er den Weg. 10 Jahwe bleibt König für alle Zeit; / dein Gott, Zion, herrscht in jeder Generation. Halleluja, preist Jahwe!

Der Psalm zeigt Dir, welche Gründe Du hast, den allmächtigen Gott zu preisen (Verse 6-9), und verspricht, dass Du glücklich sein wirst, wenn Du Dein Vertrauen, Deine Hoffnung auf Gott, statt auf Menschen setzt (Verse 3-5).

Wenn Du treu Dein Versprechen einhältst, kannst Du sicher sein, dass Deine Belohnung überwältigend sein wird. Hebräer 11:6 sagt:

6 Aber ohne Glauben ist es unmöglich, Gott zu gefallen. Wer zu Gott kommen will, muss glauben, dass es ihn gibt und dass er die belohnt, die ihn aufrichtig suchen.

Antwort von chrisbyrd,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn du ein Christ sein möchtest, solltest du deinen Aberglauben unbedingt ablegen. Damit würden auch deine Ängst verschwinden...

Auf keinen Fall sollte das Ziehen oder Auswählen von Bibelversen als magische Handlung durchgeführt oder verstanden werden. Wenn, dann geht es darum, aus den betreffenden Bibelversen etwas zu lernen. Du hättest auch einen anderen Bibelvers bekommen können, dann wäre auch die Frage gewesen, was der Vers bedeutet und aussagen will.

Interessant ist, das du diesen Vers (Psalm 146,2: "Ich will den Herrn loben, solange ich lebe!") negativ siehst. Für mich als Christ ist das ein toller Vers. Er beinhaltet, dass wir Gott loben sollen, egal wie unsere Lebensumstände sind. Mir fällt da z.B. Samuel Koch ein, der sich bei "Wetten dass?" so schwer verletzt hat, vom Hals ab gelähmt ist und trotzdem Gott lobt, anbetet und an ihn glaubt.

Außerdem weist der Vers daraufhin, dass wir Gott suchen sollen, solange es noch Zeit ist. Wenn wir einmal gestorben sind, ist es zu spät dafür. Die biblische Erzählung von dem reichen Kornbauer ist ein gutes Beispiel dafür (siehe Lukas 12, 16-21).

Ebenso lässt mich dieser Vers daran denken, dass unser Leben endlich ist und eigentlich erst nach unserem Tod im ewigen Leben bei Gott so richtig zu seiner Erfüllung kommt. Dazu ein paar Bibelverse:

"Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben." Johannes 3,16

"Ohne Glauben ist´s unmöglich, Gott zu gefallen; denn wer zu Gott kommen will, der muss glauben, dass er ist und dass er denen, die ihn suchen, ihren Lohn gibt." Hebräer 11,6

"Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und dem glaubt, der mich gesandt hat, der hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist vom Tod zum Leben hindurchgedrungen." Johannes 5,24

"Dies habe ich euch geschrieben, damit ihr wisst, dass ihr ewiges Leben habt, die ihr glaubt an den Namen des Sohnes Gottes." 1. Johannes 5,13

"Denn siehe, ich will einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen, dass man der vorigen nicht mehr gedenken und sie nicht mehr zu Herzen nehmen wird." Jesaja 65,17

"Ihr werdet am Ende doch sehen, was für ein Unterschied ist zwischen dem, der Gott dient, und dem, der ihm nicht dient." Maleachi 3,18

"Jesus Christus spricht: Ich lebe und ihr sollt auch leben." Johannes 14, 19

Antwort von languagewizard,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Inhaltlich ist die Losung schön, aber siehe Schnabeltier: Losung ziehen, Bibelstechen und dergleichen sind abergläubische, magische Praktiken, die zum Christentum nicht passen. Wenn du schon weißt, dass du abergläubisch bist: Jetzt kommt der nächste Schritt, leg den Aberglauben ab.

Antwort von Brighet,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hier handelt es sich um einen Lobpreis Psalmen. Er zeigt uns, warum und wie wir Gott loben sollen. Was bewirkt Lobpreis? 1. Lobpreis lenkt unsere Gedanken von unseren Problemen und Nöten weg und hilft uns, uns auf Gott zu konzentrieren. 2 Lobpreis führt uns von der individuellen Meditation zur gemeinsamen Anbetung. 3. Lobpreis führt dazu, dass wir über Gottes Charakter nachdenken und ihn wertschätzen. 4. Lobpreis hebt unseren Blick vom irdischen auf das Himmlische. Das ist doch etwas wunderbares was uns auf gar keinen Fall Angst machen sollte. Wenn du das gezogen hast dann konzentriere dich im Gebet darauf. Gott hat dir diesen Hinweis geschickt und er weiß warum. Also keine Angst . Ich wünsche dir viele schöne Gebete mit Gott . Und einen besseren Jahresanfang mit Gott kannst du gar nicht haben. Gottes Segen Brighet

Antwort von Szintilator,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
ich,die ja eh so abergläubisch ist

Erst mal musst Du Deinen Aberglauben ablegen.

Was ist denn Dein Aberglaube, an was blödsinniges Glaubst Du denn nun?

gezogen: ich will den herrn loben solang ich lebe.

Ja, das soll man machen, solange man lebt auf Erden, danach ist es zu spät.

Wir sind auf Erden, um Gott zu erkennen, ihn zu lieben, ihm zu dienen und dadurch (einst) in den Himmel zu kommen.
Antwort von DasSchnabeltier,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich verstehe gerade nicht so ganz, wie du diesen Spruch negativ verstehst... meinst du, dass könnte bedeuten, dass du stirbst? Ansonsten seh ich da keine Mögliche negative Beudeutung.

Whatever, die Bibel ist kein Orakel, in dem man zufällig einen Spruch zieht und der sagt einem dann die Zukunft voraus. Es handelt sich hier nicht um chinesische Glückskekse! Vielmehr kannst du diesen Spruch als Motto für dich für das neue Jahr nehmen. Ich würde ihn mir aufschreiben und in meinem Zimmer irgendwo aufhängen, um mich immer mal wieder daran zu erinnern, Gott zu loben, egal was grade so kommt.

Vielleicht hilft es auch, mal den ganzen Psalm zu lesen und den Zusammenhang zu verstehen - es ist immer wichtig, einen Bibelvers auch im Kontext zu sehen, um ihn richtig zu verstehen.

Kommentar von languagewizard,

"Die Bibel ist kein Orakel, in dem man zufällig einen Spruch zieht und der sagt einem dann die Zukunft voraus."

Das ist eine wichtige Aussage. Bibelstechen und dergleichen sind magische Praktiken, die zum Christentum nicht passen.

Antwort von carola111,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hab doch Vertrauen. Gott liebt dich. Wenn dein Partner dich liebt, hast du doch auch keine Angst. Gott enttäuscht auch nicht. ER bleibt treu, selbst wenn wir untreu werden. ER ist die Liebe, die reine Liebe und Er liebt auch dich.

Das ist Grund genug, Gott zu loben. Das kannst du Gott schenken: Dein Vertrauen. ER will dir viel viel mehr schenken.

Antwort von newcomer,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich lobe den Herren mein Leben lange - was ist denn daran schlimm ? Das ist nur ein Bekenntnis seines Glaubens

Kommentar von werwiewas3,

danke..ich weiß..ich bin wirklich immer schlimm mit sowas..ich seh in solchen sätzen dann gleich immer negativ..z.b. das leben ist schön es liebt dich der herr.- wäre für mich positiv gewesen..ach ich bin furchtbar.

Antwort von viktorel,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Dass dieser Psalm dasteht, ist unbestritten. Aber Gottes Wort gilt nicht für heidnsche Feste.

Und "Neujahr" stammt bekanntlichermaßen aus der heidnischen Tradition und missfältt unserem Ewigen Vater (Dan.7,25), der Seinem Volk Seine Festtage und Gebote" zu halten gegeben hat (1.Mose 1,14; 2.Mose 20; 3.Mose 23).

Kommentar von helmutwk,

Und "Neujahr" stammt bekanntlichermaßen aus der heidnischen Tradition

Erstens war nicht von einer Neujahrsfeier die Rede.

Zweitens: Auch die Juden haben Neujahr gefeiert. Natürlich nach ihrem Kalender. Wir feiern es nach unserem Kalender. Wo ist das Problem?

Nach Rö 4,5 ist es nicht schlimm, eine Neujahrsandacht abzuhalten.

Antwort von helmutwk,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
ich bin grad echt traurig daß immer ich,die ja eh so abergläubisch ist solche dinge an sich zieht die einen statt zu freuen beängstigen.

Was ist denn an dem Spruch beängstigend? kann ich nicht nachvollziehen.

sind das art prophezeiungen?

Nein.

Sicher kann Gott dich durch solche Verse ermutigen, manchmal passen sie auch gut zu dem, was jemanden in dem Jahr passiert - aber das zeigt sich immer erst, wenn es so weit ist. das als Orakel zu sehn ist Aberglaube.

Und wenn du dazu neigst, dann zieh am besten bis auf weiteres keine Verse mehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community