Frage von Chillam0n,

BG BAU zwei Jahre zu hohe Beiträge bezahlt

Im jahr 2009 erhielten wir das Schreiben der BG BAU zur Einstufung der Gefahrenklasse unserer Mitarbeiter. Dieses Schreiben wurde korrekt ausgefüllt, nur wurde sich bei der Einstufung letztendlich auf ein Telefonat mit der Buchhaltung bezogen. Immer wieder waren wir erstaunt wie hoch die Beiträge waren und haben das Ganze auch nochmal bei der Steuerberaterin erfragt. Diese hatte sich erkundigt und meinte, dass dies alles ganz normal sei....

Nun hat sich allerdings herausgestellt, dass wir zwei Jahre zu hoch eingestuft waren und dementsprechend sage und schreibe 18.000 € zu viel bezahlt haben! Kann man da was machen? Hätten das Geld schon gerne zurück... ist ja ne beträchtliche Summe!

Antwort von RHWWW,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo,

am besten schriftlich einen Antrag auf Erstattung der zuviel gezahlten Beiträge stellen. Die Verjährung beträgt vier volle Kalenderjahre.

Gruß

RHW

Kommentar von Chillam0n,

Vielen Dank für die schnelle Antwort! :)

Der Mitarbeiter der BG Bau sagte jedoch, dass dies nicht möglich sei. Bist du dir sicher, dass die das auszahlen müssen!? ....Bei den staatlichen Institutionen fragt man sich ja auch gerne mal, ob sich da n Anwalt lohnt. Die sitzen ja dann doch meistens (leider) am längeren Hebel.

Kommentar von RHWWW,

Am besten auf § 44 SGB X Bezug nehmen. M.E. ist der Paragraph eindeutig:

http://bundesrecht.juris.de/sgb_10/__44.html

Kommentar von Chillam0n,

das ist sehr hilfreich! danke, danke und nochmals: DANKE! :)

Kommentar von RHWWW,

Gern geschehen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community