Frage von MrLachflash, 58

Bf17 ohne Versicherung?

Hallo! Ich habe schon länger meinen Bf17 Führerschein. Würde gerne mit dem Auto meines Vaters fahren. Dieser hat aber nur eine Versicherung die ab 24 Jahren gilt. Was würde passieren wenn ich damit fahren würde und ich werde angehalten? Einen Versicherungsschutz hat das Auto ja. Aber nicht für mein alter:)

Expertenantwort
von DEVK, Business Partner, 6

Hallo MrLachflash,

wenn du "nur" angehalten wirst, weil du z.B. zu schnell warst, passiert nichts. Zumindest nicht von Seiten der Versicherung ;) Die bekommt davon gar nichts mit.

Anders sieht es bei einem Unfall aus:

Zunächst brauchst du dir keine Sorgen machen, dass der Versicherungsschutz in Gefahr ist, weil du nicht als Fahrer eingetragen bist.

Allerdings kann es eine "Vertragsstrafe" geben, weil dein Vater falsche Angaben gemacht hat. Wie üppig die ausfällt, legt jeder Anbieter in seinen Versicherungsbedingungen selbst fest. Denkbar wäre z.B. ein Jahresbeitrag zusätzlich, rückwirkend den erhöhten Beitrag mit dir als Fahrer  usw.

Lass dich eintragen, dann habt ihr nichts zu befürchten.

Viele Grüße

Lydia vom DEVK-Team

Antwort
von peterobm, 46

solange kein Unfall passiert interessiert das absolut keinen, das kommt erst dann zum Tragen wenn DU Schuldhaft einen Unfall baust; die Versicherung zahlt zwar, der Vater wird Rückwirkend in den Beiträgen hochgestuft.

Es kann auch eine Vertragsstrafe geben, Jahresbeitrag.

Antwort
von Barolo88, 35

bei einer Kontrolle wird das keiner merken, da es ja nicht bei den Fahrzeugpapieren steht,  nur wenn was passiert, kann es Probleme geben. Dein Vater soll halt seine Versicherung ändern, der Geizkragen

Kommentar von MrLachflash ,

Der Geizkragen xD Danke:)

Antwort
von derhandkuss, 31

In Deutschland ist grundsätzlich das Auto versichert. Egal, wer damit fährt, Versicherungsschutz besteht also immer.

Verursachst Du als Fahrer nun einen selbst verschuldeten Unfall, reguliert die Versicherung dennoch den Schaden, den Du anderen zugefügt hast. Nur hat Dein Vater dann der Versicherung gegenüber falsche Angaben bezüglich des Fahrers gemacht. Die Versicherung wird dann ihre Prämien demzufolge anpassen und von von Deinem Vater auch rückwirkend eine höhere Prämie nachfordern.

Antwort
von BenniXYZ, 10

Dein Vater soll dich mit eintragen lassen. Das ist ein Anruf bei seiner Versicherung. Nicht daß du alles wieder verlernst.

Antwort
von CaptnCaptn, 33

Nichts würde passieren. Solange du keinen Unfall baust ist es im Prinzip egal. Ich als dein Vater würde dich aber nicht fahren lassen, weil falls etwas passieren sollte zahlt die Versicherung nicht...

Kommentar von PatrickLassan ,

falls etwas passieren sollte zahlt die Versicherung nicht...

Doch, tut sie. Sie wird lediglich dem Vater rückwirkend einen höheren Beitrag berechnen.

Kommentar von CaptnCaptn ,

Ja, im ersten Moment zahlt sie natürlich immer. Bringt dem Versicherungsnehmer aber nichts weil sie ja wieder alles holt und somit zahlt sie am Ende im Grunde nichts.

Antwort
von wikinger66, 27

Dann muß er seine Versicherung informieren und die Vertragsbedingungen anpassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community