Frage von Kiiik, 53

Bezugsrecht, wie viel Aktien kann ich kaufen?

Ich habe da eine Frage zum Bezugsrecht von Aktien. Das Ausgabeverhältnis von alt/neu ist 5:1 Wie viel Aktien kann ich nun mit 10 Bezugsrechten kaufen?

Meine Überlegung ist, da das Ausgabeverhältnis ja 5:1 ist, kann ich nun mit 10 Bezugsrechten 2 Aktien kaufen. Stimmt das?

Antwort
von hermanhans, 52

Bezugsrechte - Handel mit den Rechten auf junge Aktien

Ausüben oder Verkaufen?

Wenn Unternehmen eine Kapitalerhöhung machen und deswegen neue Aktien ausgeben, mindert das den Anteil der Altaktionäre am Unternehmen, es "verwässert". Deswegen erhalten die bisherigen Aktieninhaber Bezugsrechte, die sie gegen neue Aktien tauschen oder aber an der Börse verkaufen können. Am ersten Handelstag des Bezugsrechts eröffnet die Aktie mit einem Abschlag.

Wie Bezugsrechthandel funktioniert

Themen

Depot eröffnen: Der erste Schritt an die Börse Anlegerprofile: Wie risikofreudig sind Sie? Informationen finden und verstehen Anlagestrategien Anlegerschutz Investmentclub Corner Heimvorteil für Auslandsaktien im Parketthandel Preiswert, schnell und transparent Qualitätssegment für Anleihen Hohe Standards für Privatanleger Bezugsrechte - Handel mit den Rechten auf junge Aktien Was kostet das Handeln? Prinzip der Theorie von Markowitz "Aktienanlagen sind langfristig lukrativer" Bilanzen richtig lesen Ausländische Dividenden versteuern

Wissen rund um die Börse

Zum Hintergrund: Bezugsrecht bezeichnet das den Aktionären zustehende Recht, bei einer Kapitalerhöhung mit neuen Aktien bedacht zu werden, und zwar im Verhältnis ihres bisherigen Anteils am Grundkapital zum Zeitpunkt der Erhöhung. Wird z.B. das Kapital von 5 Millionen auf 6 Millionen Euro heraufgesetzt, können die Altaktionäre auf fünf 'alte' eine 'neue/junge' Aktie zu dem festgelegten Kurs beziehen. Das Bezugsverhältnis beträgt in diesem Falle 5 zu 1.

Möchten Altaktionäre von dem Angebot keinen Gebrauch machen, können sie ihre Bezugsrechte über die Börse verkaufen. Der Wert der Bezugsrechte entschädigt für den Kursverlust den die Altaktionäre durch die Ausgabe neuer Aktien erleiden. Vom aktuellen Kurs wird nämlich am Tag der Ausgabe der errechnete Wert des Aktienkurses abgezogen. Dieser so genannte Bezugsrechtabschlag begründet sich mit der Verteilung des Unternehmenswerts auf eine größere Anzahl Aktien. Damit geht eine Schmälerung der Rendite am Gewinn pro Aktie einher, der Anteil am Gewinn wird quasi verwässert.

Antwort
von ALEMAN2015, 46

Ja, das stimmt so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community