Beziehungstipps, Streit schlichten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Geht sie denn auf das von Dir Gesagte überhapt ein? Vielleicht hast Du das Gefühl, dass sie Dich nicht ernst nimmt und nicht darauf eingeht und darum wiederholst Du Dich immer wieder, und um auch klar zu machen, dass es Dir wichtig ist. Aus meiner Sicht versucht sie nur den Speß umzudrehen, statt mal richtig zu zuzuhören.

Hör auf Dich ständig zu entschuldigen, also einzuknicken, wenn Du merkst, dass es nichts bringt, dass Du sagst was los ist. Bleib bei Deinem Standpunkt, wenn Du überzeugt davon bist. Wenn ihr dann an einer Lösung des Problems gelegen ist, sollte sie auf Dich eingehen und mit Dir offen reden können. Wenn nicht, weißt Du woran Du bist.

Aber wederhole Dich nicht mehr. Sag, was Sache ist, und wenn Du merkst, dass sie nicht darauf eingeht oder abblockt  (es gibt Menschen, die gern auf Kritik mit Gegenkritik und Vorwürfen/Unterstellungen reagieren, um von sich abzulenken), dann lass sie links liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BeGa1
14.04.2016, 12:17

Das Ding ist halt dass ich das Gefühl hab, der Streit wär an keinem Punkt wirklich abgehakt. ich suche Lösungen, den Streit zu beheben und mir fällt leider nicht mehr ein als das gesagte zu wiederholen. Die ganze schuld auf sie schieben kann ich nicht, auch wenn ich mich nicht verantwortlich fühle. Sie ist halt ziemlich stolz und blockt wie du meinst schnell ab, sobald ich sie konkret kritisiere.

0

Dann hör auf dich zu wiederholen und sage ihr falls Sie noch weiter macht das du alles gesagt hast. Früher oder später hat sie sich beruhigt und sie kommt angekrochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist dein Name Erdogan, oder warum verhälst du dich so dumm bzw wie ein Diktator? Sonst nichts drauf, bzw nicht mal in der Lage umzudenken etc?

Du bist sinngemäß ein geistiger Tiefflieger, du konzentrierst dich nur auf deine Rechthabereien. Deine Beziehung ist da eher Nebensache, du führst dich wie ein Häuptling auf, nach dem Motto hugh, ich habe gesprochen.

Sinngemäß bist du beziehungsunfähig, weil du deine Partnerin nicht ebenbürtig neben dir lässt, du immer der Beziehungshäuptling sein willst.

Mitbestimmung, partnerschaftliche Mitbestimmung ist für dich ein Fremdwort, und geistig tief fliegst du sinnbildlich für mich, weil du weder in der Lage bist, die Beziehung besser zu managen, noch über deinen Schatten springen zu können. Also auch ne 5 mal ne grade Zahl sein lassen.

Anstatt dich zu bemühen Meinungsverschiedenheiten einfach nur mal das sein zu lassen, was sie sind, bestehst du immer auf deiner Überzeugungsarbeit nur deine Meinung kann richtig sein und Sie muss das doch endlich immer mal einsehen.

Partnerschaftlich positiv ist das nicht, eher Herrschaftssüchtig.

Okay, Sie hat daran auch gewisse Anteile. Diese kann ich derzeit nicht in die Sache einbeziehen, ich kenne ja nur deine Sichtweise die du hier als Frage eingestellt hast.

Als unschön empfinde ich deine herrschaftlichen Rechtfertigungen und damit verbundenen Interpretationen.

Was du hier als Rechtfertigungen deinerseits darstellst, ist Schönfärberei.
Du unterstellst ihr auch noch, sie sei nicht aufnahmefähig!

Du verstehst noch nicht mal die daraus resultierenden Abläufe. Dein Konfrontationskurs bedingt fast automatisch was? Richtig, Konfrontation.

Anstatt von Konfrontationen weg kommen zu versuchen, bleibst du stur auf deiner Linie.

Ich bin hier auch mal auf Konfrontationskurs gegangen, habe sinngemäß dein bisheriges Verhalten Ihr gegenüber ganz schön kritisiert. Wie sind nun deine Emotionen mir gegenüber? Sind deine ersten Reaktionen etwa so, du sagst, ja der Typ hat Recht, so habe ich es noch nicht gesehen? Oder eher, sag mal, spinnt der Typ da, hat der sie noch alle?

Sinngemäß, anstatt zu verstehen dass du der Auslöser von Emotionen bist und dein verhalten dem Partner gegenüber so anzupassen, dass sich beide wohl fühlen können, bestehst du sinnbildlich nur auf deine Wahrheiten.

Nebenbei gesagt, ist das was du mit deiner Partnerin tust kein Dialog, sondern immer nur Monologe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BeGa1
14.04.2016, 15:08

Wie sollte ich also reagieren, wenn sie stets sauer bleibt, nachdem ich die schuld auf mich nahm, mich entschuldige und versuche mein gesagtes in eine harmlosere Verpackung zu schnüren? Ich habe ja nicht die Absicht meine Meinung in den Vordergrund zu heben, sondern ihr zu erklären, dass ich nichts böse gemeint hab. ich denke nicht dass ich die Häuptlingrolle übernehmen möchte, indem ich meine Meinung als einzige bestehen lasse. ich finde nur keinen anderem weg, meine Gedanken über ihre Auffassung erneut darzulegen, als mich zu wiederholen.

0

Naja, wenn sie weiterstreitet, wenn Du Deinen Punkt schon klar gemacht hast, dann bleibt Dir ja auch nichts, als Dich zu wiederholen.

Wenn sie Dir das vorwirft, würde ich sie einfach mal stehen lassen. Ehrlich, das hört sich irgendwie etwas streitsüchtig an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?