Frage von Niiika1996, 50

Beziehungsprobleme, ist er ein Narzisst. Wieso hat sich alles so entwickelt?

Hallo, es geht um meinen Freund 19 und ich 20. Am Anfang war unsere Beziehung wunderschön er hat mich so auf Händen getragen, fast schon so das es mir unangenehm war also auch vor Freunden auf ein Podest gestellt, hat meinen Haushalt geschmissen (ich lebe allein er bei den Eltern). Für ihn war die Anfangszeit sehr hart da ich die Gefühle nicht richtig zu lassen konnte, da er aus anderen Kreisen kam bedeutet Leute die sich auf einer Parkbank besaufen, nichts aus ihrem Leben machen, in die Spielothek rennen und sich abdichtet nach der Arbeit ( falls Sie eine haben). Er lag vor meiner Tür hat gefleht hat gebettelt wenn wir Streit hatten das ich mit ihm reden soll, hat mich nicht inruhe gelassen bis wir es geklärt haben, hat mich mit Geschenken überhäuft, und Briefen usw. Hat von alleine seine Freunde aufgegeben. ( habe ihn immer bestärkt normale Freunde zu finden, er wollte nicht). Irgendwann fing es an das er nur noch gelogen hat ich an mir selbergezweifelt habe, mich runter gemacht hat usw. Mich manipuliert hat wo es nur ging und Kontaktabbrüche eingeleitet hat, 3 Tage war das längste, in denen ich immer sehr gelitten habe. Er hat mich versucht total für sich zu vereinnahmen auch meine Freundinnen schlecht gemacht usw. Es fing an ein einziges Drama zu werden auf der einen Seite himmelt er mich an, ist zärtlich zu mir, kauft mir alles, hilft mir oft bei vielen Sachen, zeigt mir wie sehr er mich liebt, auf der anderen Seite abwertend, rachsüchtig (wenn ich zB mal mit einem Kumpel geredet habe er selber hat keine weiblichen Freundinnen), total eifersüchtig , kam auch schon mal vor das ich Angst vor ihm hatte weil er so herum geschrien hat. Bis es mir irgendwann so schlecht gegangen ist, ich mich selber nicht mehr erkannt habe und mich unbringen wollte. Und er mir nxiht beistand in der Zeit. Wir sind zusammen geblieben weil er meinte es geht uns beiden ja so, er hat sich wegen mir auch schon einmal geritzt, und wollte sich umbringen.Mittlerweile bemüht er sich kaum noch um mich, verspricht immer alles mögliche und hält sich daran nicht, man könnte sich nie richtig auf ihn verlassen ich habe vor mich zu trennen aber ich würde es so gerne verstehen wieso sich alles so entwickelt hat. Eigentlich ist er kein Typ der bei anderen so zerbrechlich rüber kommt, bei mir war er manchmal wie ein kleines Häufchen elend oder ein kleines Baby das Schutz sucht und auf der anderen neigt er zu Manipulationen, lügen, Herrschsucht, Aggressionen. Beim sex hat er immer sehr auf mich geachtet, er hatte keine richtigen Erfahrungen vor mir, man hat seine Unsicherheit gemerkt. Ich möchte gerne verstehen wieso er so zwei geteilt ist, schwankend zwischen Größenwahn und Depression. Ich wäre so gerne glücklich mit ihm geworden, aber stehe nun an einem Punkt an dem ich einfach nicht mehr kann. Er hängt mittlerweile auch wieder mit seinen Freunden ab, verspricht mir er kämpft um mich und ist mit denen. Aber dann wenn ich abschließen will steht er wieder vor meiner Tür und heult..

Antwort
von Andracus, 28

Ich glaube dir ist genau so klar, dass du so nicht ewig weitermachen kannst. Du wirst früher oder später Schluss machen müssen. Ich verstehe, dass du nicht so einfach akzeptieren kannst, dass die Dinge sich so entwickelt haben...ich versteh das sehr gut...aber ich glaube, in diesem Fall wird es extrem schwer wenn nicht sogar unmöglich, eine Antwort zu finden. Weder in den Erklärungen die er beitragen kann, noch in den Informationen, die du inzwischen über ihn gesammelt haben dürftest. Er ist ein gebrochener Mensch. Irgendwann muss es einen Punkt gegeben haben, an dem seine Lage (sowohl außen als auch innen) so verzweifelt und perspektivenlos war, dass er es danach nie wieder vollständig geschafft hat, adäquat auf Situationen zu reagieren. 

Ich weiß nicht, ob Narzisst das richtige Wort ist. Ich glaube fest, dass all seine Liebe für dich echt ist. Aber du bist die einzige Hoffnung, die er hat, und er erträgt den Gedanken nicht, auch nur einen Teil von dir an andere aufzugeben. Er hat Angst vor einem Leben ohne dich, du bist die Bestätigung für das Gute in ihm und für seine Männlichkeit; er erhebt dich zum einzigen Zweck und Sinn seines Daseins und füllt seine Tage damit, dich anzubeten und zu umwerben, und das Grauen davor, irgendetwas könnte diesen einzigen Sinn wieder wegnehmen, macht ihn unberechenbar und zu einem aggressiv-eifersüchtigen Verteidiger. Ich wette, er ist jedes Mal am Boden zerstört, wenn er merkt, wie weh er dir damit getan hat, und er hasst sich selbst dafür, und jeder Funke Vergebung und Liebesbekundung von dir lässt ihn darauf hoffen, diesen Selbsthass wieder loswerden zu können - aber du merkst ja selbst, dass er immer wieder in dieses Verhaltensmuster zurückfällt. Was ich hier sage ist dir sicher nicht neu. Aber bei mir (in meiner ähnlichen, aber viel weniger drastischen Situation) war es auch hilfreich, mir das nochmal klar vor Augen zu führen indem jemand anders es formuliert.

Ein Grund dafür, dass sich das so entwickelt hat, könnte sein, dass am Anfang der Beziehung die rosarote Brille der Verliebtheit und des Glücks, zurückgeliebt zu werden, seine inneren Probleme überdeckt, aber nicht dezimiert hat. Die Unerfülltheit und Antriebslosigkeit, die Frustration, all das, was sein Leben vor eurer Beziehung ausgemacht hat, ist bestimmt angesprochen, aber möglicherweise nicht ausreichend bearbeitet worden. Und Probleme, die man nur ankratzt, aber nie wirklich aus der Welt räumt, wachsen im Verborgenen oft. Bis sie so groß sind, dass sie nicht mehr verborgen bleiben können (übrigens: Keine Kritik an dich. Ich will damit keineswegs sagen, dass du mehr hättest tun müssen). Ich vermute einfach, die Entwicklung die du beschreibst hängt mit verdrängten, tief sitzenden und existenziellen psychischen Problemen zusammen - sie können nicht gelöst werden, also muss eine leuchtende Alternative als Grund, das Leben noch lebenswert zu finden, herhalten, und das bist du. Und während die Probleme wachsen, klammert er sich immer verzweifelter an dich, so fest, dass es wehtut, weil der Preis dich zu verlieren immer untragbarer für ihn wird.

Falls das ungefähr hinkommt - falls du das auch in etwa so sehen kannst - dann weißt du, dass dich das auf Dauer kaputt macht. Dein Freund braucht eigentlich eine Therapie. Jemand unparteiischen, der mit ihm gemeinsam die Wurzel des Problems ausgräbt und so lange bearbeitet, bis sie zumindest so klein ist, dass er wieder alleine lebensfähig ist, vielleicht sogar in der Lage, eine gesunde Beziehung zu führen. Von jetzt auf nachher Schluss machen in so einer Situation kann niemand. Aber ich glaube, früher oder später muss es passieren. Das heißt ja nicht, dass du ihn nicht weiter begleiten kannst auf dem Weg zur Besserung. Aber achte auf dich. das würde er ganz sicher auch wollen, wenn er klar sehen könnte in dem Punkt.

Kommentar von Andracus ,

Wenn du dich gar nicht trennen kannst oder willst - vielleicht kann euch auch eine Paartherapie helfen. Das ist ein unschönes Wort, aber vielleicht bringt es ihn zum Nachdenken und öffnet ihm ein wenig die Augen für das, was er eigentlich mit dir macht..ich bin sicher dass ihm das nicht klar ist

Kommentar von Niiika1996 ,

Danke für diese Hilfreichen Zeilen, ich denke deine Worte treffen sehr gut zu bis zu einem gewissen Punkt... Würde er um mich kämpfen wie er es einmal getan hat würde ich ihn sehr gerne weiter stützen und weiter antreiben in seinem Leben. Nur in letzter Zeit fühlt es sich so an als hätte er aufgegeben die Liebe von mir zu bekommen die er erwartet, er sagte zu mir unter Tränen er fühlt sich von mir nicht akzeptiert. Er rennt momentan gerade Wegs in sein altes Leben zurück, in Suff und unter Assozialen in meinen Augen. Ich bin ein sehr, sehr sensibler Mensch und Ertrage solche Menschen nicht, und da ich ihn als winzigster richtig kenne verstehe ich nicht wieso er das tut. In letzter Zeit habe nur noch ich für unsere Beziehung gekämpft er ist wie gelähmt. Er verspricht mir er kämpft und tut es nicht, er hängt mit diesen Leuten wiedergab obwohl er weiß das er mich dadurch verliert und wenn es soweit ist das ich mich trennen will zerbricht er. Ich glaube ja das er das nur macht um vor sich selber weg zu laufen, war auch schon spielsüchtig und hab ihn da raus gezogen er verfällt immer von dem einen extrem in das andere. Er sagt zu mir immer ich soll ihn doch bitte einfach nur Lieben, voll und ganz aber unter so einem Verhalten kann ich es einfach nicht. Ich würde es sehr gerne wenn er einfach auch die Kraft aufbringen würde etwas dafür zutun. Er tut alles dafür Aufmerksamkeit von mir zu bekommen, egal auf welchem Wege und das finde ich einfach soooo falsch, ich denke er meldet sich nicht weil er will das ich mich um ihn bemühe aber ich seh das nicht mehr ein mittlerweile. Hab ihn schonmal in einer versifften Hütte aufgefunden, er wollte nicht mit zu mir mit gehen unter Tränen, und als ich gehen wollte hat er noch mer geheult warum ich mich nicht mehr um ihn bemühe. Oder letztens sind wir nachhause gelaufen, er wollte mich nur begleiten fast vor meiner Tür angekommen jammert er ein wie sehr seine Füße wehtun usw zickt mich richtig an das er jetzt nachhause laufen will, dann habe ich gesagt die paar Meter schaffst du ja wohl noch, bei mir angekommen hat er mich gefragt ob er hier schlafen könne. Da war mir dnan schon klar was das Drama davor sollte, aber erklär mir mal einer wieso er es auf diesem Wege versucht? Es ist alles so wirr mittlerweile das ich gar keinen durch Blick mehr habe. Die Probleme angekratzt das ist das richtige wort... Beim Psychologen war er nur zwei mal dann ging das wieder unter, er verfällt imme ein alte Muster..

Kommentar von Andracus ,

Wie gesagt...wenn das noch was werden soll musst du ihn genug unter Druck setzen damit er an so ner Therapie mal dranbleibt. Es ist immer ganz blöd im Beziehungspartner den Therapeuten zu suchen, wir sehen ja dass er jetzt schon völlig absurde Erwartungen an dich stellt. Du wirst ihm klar machen müssen, dass es nicht Liebe ist, wenn man tatenlos zusieht wie jemand abstürzt, und dass es auch nicht Liebe ist, von jemandem zu erwarten einfach allen Blödsinn zu tolerieren. Ich glaube ihr beide müsst euch wirklich mal an einen Tisch setzen und du musst ihm Fragen stellen wie "was erwartest du von mir als deine Partnerin? Was glaubst du wie ich mich fühle? Was denkst du erwarte ich von dir? Bist du bereit diesen Erwartungen zu entsprechen? Welche konkreten Schritte würdest du gehen um mich zu behalten? Was bedeutet dir mein Wohlergehen eigentlich, und glaubst du dass du es förderst mit deinem Verhalten? Warum genau verhältst du dich so? Was fehlt dir im Leben? Und glaubst du, das Umfeld in dem du dich jetzt wieder bewegst gibt dir was du brauchst?"

All sowas. Er soll die Karten auf den Tisch legen, und du wirst das auch tun, und dann könnt ihr gemeinsam darüber nachdenken, welche konkreten Schritte ihr macht. Du bist diejenige von der gefordert wird dass sie alles toleriert und trotzdem in der Beziehung bleibt. Du musst ihm klarmachen dass das nicht geht und Bedingungen aufstellen: Wenn das und das so weitergeht, ist es aus. Ganz deutlich. Und ich glaube auch, du schaffst es das in einer feinfühligen Art zu machen. Denn so ein Gespräch zu organisieren IST ja, für ihn kämpfen. Nur zerbrechen willst du nicht. Und ihm muss das klar werden.

Kommentar von Niiika1996 ,

Danke für die tollen Antworten, ich fühle mich richtig verstanden. Ich lasse der Sache nun erstmal ein bisschen Abstand, das ich auch wieder zu mir finden kann in der Zeit und wenn ich wieder genug Kraft gesammelt habe werde ich das genau so tun. Danke :)

Kommentar von Andracus ,

Klingt gut :) Freut mich sehr dass ich weiterhelfen konnte! Wünsch euch beiden alles Gute, wie auch immer alles ausgeht..

Antwort
von Ostsee1982, 19


Am Anfang war unsere Beziehung wunderschön er hat mich so auf Händen getragen

Ist das zu Beginn nicht in jeder Beziehung so?


da er aus anderen Kreisen kam bedeutet Leute die sich auf einer Parkbank
besaufen, nichts aus ihrem Leben machen, in die Spielothek rennen und
sich abdichtet nach der Arbeit

Wer wünscht sich auch nicht so einen Partner der sich auf einer Parkbank besäuft und nichts aus seinem Leben macht, Jackpot!

Du hast einen Kerl zu deinem Partner gemacht der sein Leben null Komma null auf die Reihe bekommt und das war dir ja auch schon vor der Beziehung klar. Dann ist auch klar, dass das Probleme mit sich zieht.
Auch frage ich mich was du für Beziehungsprioritäten hast wenn 3 Tage kein Kontakt bei dir solche Reaktionen auslöst.... Für viele andere sind 3 Tage kein Kontakt nichts ungewöhnliches.

Anstatt hier seine Persönlichkeit zu sezieren und analysieren solltest du dich mal viel eher hinterfragen warum du das mitmachst, welchen Vorteil hast du denn in einer Beziehung wo du manipuliert, vereinnahmt, belogen und angeschrien wirst? Bei so einem Kerl auch noch in Selbstmordgedanken verfällst. Da kann doch bei dir selbst auch schon ganz viel nicht stimmen.

Kommentar von Niiika1996 ,

Er hatte den Kontakt beendet zu diesen Leuten, ansonsten hätte ich mich gar nicht weiter darauf eingelassen. Und nach Gesprächen mit meinen Freundinnen ist es nichts außergewöhnliches das es einem nicht gut geht wenn der Partner von hier auf jetzt sich nicht meldet. Ich finde sowas geht gar nicht, es kommt immer darauf an WIE man es macht ob man Zeit für sich möchte oder man ein Drama inszeniert dem Partner ein schlechtes Gewissen o.a. Macht und sich dann einfach nicht meldet. 

Zum nächsten Punkt natürlich hinterfrage ich es wieso ich das mit mache, einfach aus dem Grund weil ich der Meinung bin das alles im Leben eine Grund hat auch jede Begegnung, und ich lerne aus seinem Verhalten sehr viel über mich selber, in gewissen Punkten hat es mir auch da die Augen geöffnet. Zum anderen Glaube ich fest daran das man mit Liebe alles bewegen kann und ich zudem nicht nur die schlechten Seiten sehe sondern sehe wie er wirklich ist , wenn er nicht so viele Defizite hätte. Ich bin auch bereit für meinen Partner zu leiden (bis zu einer gewissen Grenze) und weiß selber das ich auch natürlich nicht Perfekt bin. Ich weiß wie es ist wenn man niemanden hat, und auch niemanden der einen versteht in schlechten Zeiten, und ich verstehe auch das ein Mensch sich so verhält und es aber gar nicht so meint, gar nicht sieht was er seiner Unwelt damit antut, es gar nicht böse meint.

Kommentar von Ostsee1982 ,

Du glaubst mit Liebe alles bewegen zu können aber braucht es dafür nicht 2 Menschen die sich lieben? Oder heißt Liebe für dich Manipulation, Impulsivität, Lügen und Vereinnahmung? Auf welchen Grundpfeilern basiert denn diese Beziehung? Ich bin der Ansicht, du bist noch sehr jung, lässt dir um vielfaches mehr gefallen als jemand mit mehr Beziehungserfahrung. Solche Sichtweisen:


natürlich hinterfrage ich es wieso ich das mit mache, einfach aus dem Grund weil ich der Meinung bin das alles im Leben eine Grund hat auch jede Begegnung, und ich lerne aus seinem Verhalten sehr viel über mich selber, in gewissen Punkten hat es mir auch da die Augen geöffnet. Zum anderen Glaube ich fest daran das man mit Liebe alles bewegen kann und ich zudem nicht nur die schlechten Seiten sehe sondern sehe wie er wirklich ist , wenn er nicht so viele Defizite hätte.

...klingen im ersten Moment ehrenhaft aber was hat diese Sichtweise bisher zwischen euch positiv verändert? Welchen Nutzen hattest du? Bist du jetzt, so wie es ist, glücklich? Zu sehen wie er wirklich ist dazu gehören auch die schlechten Seiten auch DAS ist er. Du kannst dich in diesem Miteinander völlig verausgaben, all deine Energien investieren, wirst du trotzdem nie das bekommen was du gerne hättest. Du bist seine Partnerin, nicht die Seelsorgerin.

Antwort
von Jule59, 17

Das Ganze läuft nur aus einem einzigen Grund so: Weil ihr beide das so wollt. 

Nicht, weil ihr das toll findet. Sondern deswegen, weil ihr beide in diesem Spiel von Anziehung und Abstoßung gefangen seid. Es ist ein wenig wie bei einem Schachspiel: 

Macht der eine einen Zug, macht der andere einen dagegen, mit dem Ziel, den anderen irgendwann matt zu setzen. Dabei versucht jeder von euch auf seine Art, beim anderen bestimmte Reaktionen zu provozieren. 

Jeder von euch stellt Bedingungen an den anderen. Mit Liebe hat das nicht viel zu tun, es ist eher ein Machtgerangel. Du bist bereit, ihn zu "retten", ihn aus dem negativen Milieu zu holen, wenn er sich (wieder) liebevoll um dich bemüht.

Das kann er aber nur bedingt, weil er seinerseits seine Vorstellungen von Leben und Beziehung hat, die sich nicht mit deinen decken.

Ihr könnt dieses Hin und Her noch sehr lange spielen. Glücklich wird dabei aber wohl keiner von euch beiden werden.

Kommentar von Niiika1996 ,

Das stimmt so jetzt nicht so ganz. Ich verabscheue Machtspiele und habe sehr lange dagegen angekämpft mich darauf einzulassen... Aber manchmal ist es einfach nicht so leicht da nicht mit rein zu sinken. Und außerdem habe ich ihn lange versucht ohne Bedienungen zu retten!!!! Nur irgendwann hat jeder es satt, immer einen Arschtritt zu bekommen. Z.b hat er mir Vorwürfe gemacht das er keinen Job hätte weil er ja in der Spielothek anfangen hätte können und ich das nicht wollte, ist ja klar einen Ex Alki stellt man ja auch nicht in den Schnapsladen, ich möchte mit meinem Vehalten nur das beste für uns beide, und tu auch alles was in meiner Macht steht. Das weiß ich ganz sicher.

Kommentar von djNightgroove ,

Eine Freundin von mir hat auch diesen "in jedem Menschen steckt etwas Gutes"- Komplex und gerät genau deswegen immer wieder an Typen, von denen Frau besser die Finger lassen sollte. Nicht jeder Mensch ist empathiefähig, gerade dass du schreibst, er selbst kriegt es nicht mal mit, gibt mir zu denken. Wenn er selbst nicht mal in der Lage ist zu erkennen, dass er sich unfair dir gegenüber verhält, wie soll er das dann jemals ändern? Männer, die Frau nicht retten muss, sind viel eher für eine gelingende Beziehung geeignet.

Kommentar von Niiika1996 ,

Das Problem bei uns beiden ist einfach auch das wir zu viel interpretieren, von gegenseitiger Körpersprache und auch Blicken. Da wir Menschen sind die so manchmal auch miteinander kommunizieren ohne Worte. Im Streit ist das meistens sehr ungünstig und auch wenn er vor mir weint und zusammen bricht und ich den Schmerz so sehr in seinen Augen sehe das ich mit ihm mit leide... In meinen Augen ist es kein normaler Schmerz, sondern ein Herzzerreißender.

Antwort
von kaufi, 24

Habt ihr euch mal an einen Tisch gesetzt und über all das ,was du uns schreibst geredet ? Wenn ja, dann solltest du die Tür zu lassen und ihn heulen lassen. Manchmal brauchen Menschen erst eine schmerzhafte Erfahrung das sie sich ändern........und meistens ändern sie sich erst ernsthaft, wenn es zu spät ist.

Kommentar von Niiika1996 ,

Ja habe ich schon oft leider... Teilweise wurde es auch besser, aber einfach nicht genug. Ich füge anderen Menschen nur ungern Schmerz zu, Vllt hast du recht...mir geht es aufjedenfall besser momentan wenn ich mich abgrenze davon. Was mich zerreißt ist das ich die Nähe und Liebe so sehr vermisse.. 

Kommentar von kaufi ,

Das du das alles vermissen wirst ist selbstverständlich, aber denk auch daran, das ein Fortführen solcher Beziehung einem kaputt machen kann. Vielleicht kapiert er es ja irgendwann und vielleicht habt ihr dann nochmal eine Chance. Doch jetzt würde sich alles immer wieder im Kreis drehen und er würde dich nimmer ernst nehmen. Es gibt noch Andere, die dir das Gefühl von Nähe, Liebe und Geborgenheit geben können, daher würde ich nicht mehr viel Zeit in sowas stecken.......das Leben ist zu schade und es gibt leider nunmal auch unverbesserliche Menschen.

Kommentar von Niiika1996 ,

Ich würde es so gerne vermeiden das er sich erst ändert wenn es zu spät ist..

Antwort
von DasDuelon, 22

Du weißt aber das es noch andere gibt die dich glücklicher machen oder??

Kommentar von Niiika1996 ,

Ja weiß ich... ich stehe auch nicht alleine da, ich kann einfach nur schwer los lassen da ich immer die Hoffnung habe das alles besser wird.

Kommentar von DasDuelon ,

Wie wäre es wenn du mal tief in dir gehst und mal selber ganz ehrlich zu dir bist was du wirklich willst. Dann beide Varianten durch gehen, also an der Beziehung festhalten oder Trennung, und dann die bessere Wahl durchziehen!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community