Frage von help4help, 107

Beziehungskonto für Partner einrichten?

Ein Beziehungskonto wichtet die guten und schlechten Taten in der Partnerschaft. Wie wichtig ist es für Euch, soweit Ihr noch oder schon einen Partner habt, dieses einzurichten und auch zu nutzen? Über eine rege Diskussion freue ich mich, wie immer!

Antwort
von Geralidina, 24
was soll der Blödsinn?

In einer Beziehung alle Taten zu gewichten und bewerten zu müssen wer wann was richtig gemacht hat ist vollkommener Blödsinn. Früher oder später spielt man sich so die Beziehung sowieso kaputt.

Meist ist es ein geben und nehmen und gleicht sich sowieso wieder aus. Jeder ist anders. Jeder hat andere Qualitäten und Schwächen. Was der eine vielleicht richtig macht, macht der andere vielleicht falsch. 

In einer Partnerschaft sollten sich Menschen ergänzen. Wenn man aber ein Konto über gute und schlechte Taten führen muss oder will zeigt das bloß die eigene Unsicherheit am fortbestehen der Partnerschaft. Man könnte ja mehr investiert oder getan haben als der Partner. Auf Dauer funktioniert das so nicht.

Unterliegt den heutzutage wirklich allem einen Bewertungsmasstab?! Traurig.

Antwort
von Herb3472, 38

Wenn Du daran denkst, über die Aktiva und Passiva einer Beziehung Buch zu führen, ist es besser, Du lässt das Thema "Beziehungen" überhaupt sein und kaufst Dir die Dienstleistungen zu, die Du haben möchtest.

Antwort
von Leopatra, 43
was soll der Blödsinn?

Eine Bilanzierung der Beziehung erfolgt nach meiner Erfahrung dann, wenn Unsicherheiten über das Fortbestehen auftauchen, also wenn man nicht so recht weiß, ob die Beziehung noch Sinn macht.

Dieses Instrument schon ohne (gravierende) Unstimmigkeiten anwenden zu wollen, befremdet mich etwas. Noch dazu wenn du von "Taten" sprichst.

Antwort
von andifcbayern, 16

Ich bin seit über 12 Jahren mit meiner Freundin zusammen. In einer guten Beziehung gleicht sich alles irgendwann automatisch aus, da jeder verschiedene wichtige Aspekte mit einbringt.

Deswegen glaube ich nicht an ein solches Konto. Es setzt euch nur unter Druck.

Antwort
von LeCux, 46

Wenn mein Privatleben auf einem Punktekonto landet, dann habe ich auf diese Beziehung keine Lust mehr.

Braucht heute alles einen Score? Vielleicht ist deswegen ja kcal und Schritte zählen so ein Hype geworden ?

Antwort
von Gerneso, 35
was soll der Blödsinn?

Wenn man gutes Benehmen in einer Partnerschaft belohnt und bei Schlechtem Strafe zahlen soll, ist es wohl keine Partnerschaft sondern ein Erziehungscamp.

Kommentar von help4help ,

Du hast ja so Recht!

Kommentar von McGeatikx ,

ICH BIN ERIEHER! ZUFALL? ICH DENKE NICHT!

Kommentar von help4help ,

Dann eine Frage an den Erzieher: Sollten sich Menschen mehr darin üben, gegenüber anderen aufmerksamer zu werden? Oder passt das so, wie es ist?

Antwort
von GravityZero, 29

Finde ich völlig überflüssig. Man muss kein Buch führen um sowas zu wissen.

Antwort
von help4help, 14

Ich denke, für denjenigen, der sich in einer Beziehung benachteiligt fühlt, wäre ein Beziehungskonto sinnvoll Für die aber, die hauptsächlich eigene Vorteile aus der Beziehung ziehen, denen ist es ev. egal! Was meint Ihr?

Antwort
von help4help, 16

Für alle, die die Frage mit "wichtig" beantworten, gibt es die Beziehungsmatrix als AndroidApp frei Haus! Für alle anderen gibt es etwas anderes! ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten