Beziehungen im Islam (Vater verbietet unsere Liebe)?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Entscheidend ist doch, wie sich Dein Freund in dieser Angelegenheit verhält. Dessen Vater hat Dir nämlich nichts zu verbieten, seinem Sohn eventuell schon noch - je nachdem, wie alt dieser ist (volljährig (18) oder nicht).

Darüber hinaus gelten im Islam u.a. zwei Dinge:

1. Du sollst Deine Eltern ehren und achten.

2. Es gibt keinen Zwang im Glauben

Die Eltern zu ehren und zu achten, heisst jedoch nicht, dass man immer und überall das zu tun hat, was sie ihren Kindern sagen. Insbesondere, da es keinen Zwang im Glauben gibt, haben sie ihrem Sohn nicht vorzuschreiben, ob und wie er seinen Glauben lebt. Auch haben sie ihm nicht vorzuschreiben, mit wem er eine Beziehung lebt oder wen er heiratet - AUCH WENN DAS EINIGE HARDLINER ANDERS SEHEN.

Im sunnitischen Islam ist nach verbreiteter Lehrmeinung eine voreheliche Beziehung ohnehin haram, obwohl mit "zina" eher die ehebrechende Unzucht gemeint ist. Aber das kriegen sie nicht in ihre Köpfe, da das Unzucht-Thema von den islamischen Rechtsgelehrten dazu genutzt wird, ihre Schäfchen in Reih und Glied zu halten. Im alevitischen Islam wird das anders gesehen; hier ist ein Miteinander erlaubt, wenn Ihr verlobt seid.

Wenn es Dein Freund also ernst meint mit Dir, dann wird er seinen Eltern sagen müssen, dass er fortan selbst über sein Leben entscheidet.

In schā'a llāh

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott sei dank waren meine Eltern da weniger streng. Bin zwar Christin, aber wahrscheinlich hätten sich meine Eltern eher über einen koreanischen Freund gefreut. Hatte bis jetzt nur deutsche Freunde und würde wahrscheinlich auch keinen Asiaten haben wollen. Obwohl ich in Korea geboren wurde, bin ich mehr Europäerin als Asiatin. Rede vielleicht mal mit deiner Mutter, wenn dein Vater abblockt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Zusammenhang mit dem Islam und eurer Beziehung mit dem "21. Jahrhundert" zu argumentieren, ist wohl kaum eine zielführende Idee. Der Islam steckt im Mittelalter noch in seinen Gründerjahren fest und wird dies wohl auch stets bleiben, weil er sich sonst sozusagen selbst abschaffen müsste.

Für die Legalisierung eurer Beziehung aus Sicht fundamentalistischer Muslime und Eltern kann es daher nur die Lösung der "islamischen Heirat" geben. Alles andere wäre vergebliche Mühe.

Ich würde mich allerdings am Anfang einer Beziehung an deiner Stelle fragen, ob ich mich unter dieser Auflage zeitlebens an den Islam und seine Lebenseinschränkungen "verkaufen" würde. Was im Moment vielleicht nach Liebe aussieht, muss nicht Liebe sein und kann sich später schnell in das Gegenteil verkehren.

Ich wünsche dir eine kluge Entscheidung zur Aufrechterhaltung deiner gewohnten persönlichen Freiheit, insbesondere als Frau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auszug aus einer Zeitschrift:

"Wenn du dich vor der Ehe auf Sex einlässt, setzt du deinen Wert herab, weil du etwas sehr Kostbares leichtfertig hergibst ... Dein Körper ist viel zu wertvoll, als dass du ihn einfach verschenken solltest!"

Mit Deiner Einstellung zeigst Du Charakterstärke.

Wie auf Sex vor der Ehe verzichten?

Baut, so gut es geht, vor, indem ihr zum Beispiel noch einen guten Freund dabei habt oder euch mit mehreren Leuten trefft, die auch einen guten Einfluss auf euch haben. Geht Situationen aus dem Weg, in denen ihr allein wärt und die deshalb gefährlich werden könnten.

Im Endeffekt hängt Dein Verhalten jedoch davon ab, was sich in Deinem Herzen abspielt.

Wenn Du jemals spürst, dass Deine Entschlossenheit nachlässt oder in Deinem Herzen Konflikte entstehen, dann bete doch zu Deinem Gott um Hilfe.. Und dann musst Du auch so handeln, dass es zu Deinen Gebeten passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr könnt natürlich so weiter machen wie jetzt auch aber wenn ihr den segen eurer eltern wollt könnt ihr es vergessen. Aus religiöser sicht ist jede voreheliche beziehung zum anderen geschlechz verboten. Wenn eine heirat nicht infrage kommt dann müsst ihr wohl heimlich zusammen bleiben oder euch trennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird manch einen überraschen:

Nicht nur im Islam wird Sex vor der Ehe verurteilt. Auch die Bibel verurteilt das:

Gott weist Christen in der Bibel an: „Flieht vor der Hurerei“ (1. Korinther 6:18).

Der Unterschied zum Islam: Christen nehmen diese Anweisung Gottes nur noch relativ selten ernst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Sein Vater [...] erlaubt somit keine Beziehungen vor der Ehe."

Das ist doch wohl deutlich genug, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hummel3
27.11.2016, 15:37

Auch deutlich genug diese Beziehung noch im Frühstadium ohne Schaden abzubrechen.

1

Bin selber Muslimin aber finde es zuuu übertrieben das der Vater sagt "Keine Beziehung vor der Ehe" wie wollt ihr das dann machen? Hä? Klar kein Sex und so ja aber wenn ihr keine Beziehung haben dürft wie wollt ihr euch besser kennenlernen und alles? Verstehst du was ich meine?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leyla042000
27.11.2016, 15:27

Ja klar verstehe ich das, mein Vater ist auch Moslem und erlaubt es mir trotzdem

0
Kommentar von Lichtdesislam
27.11.2016, 16:05

Es ist Haram eine Beziehung vor der Ehe zu führen. Man hat Zeit sich nach der Verlobung besser kennen zu lernen. ÄUnd nähert euch nicht der Unzuhr, wie abscheulich ist der Weg"

0
Kommentar von GGninetynn
27.11.2016, 16:12

Ja, aber trotzdem ist das doof. Eine Verlobung zu schmeissen ist auch nicht das beste.. willst du jedesmal dich verloben wenn du jemanden kennenlernen willst? Ne, danke.

4
Kommentar von GGninetynn
27.11.2016, 18:34

Ja, Elhamdulillah ich bin Muslima. Du urteilst gerade ohne zu wissen! Ich hatte noch nie einen Freund, also red hier kein Unsinn! Nur ich finde es nicht toll. Ich möchte mich nicht mit jemandem
verloben und wenn ich mich mit ihm nicht verstehe einfach Schluss machen, totaler Unsinn. Ach, für wen reg ich mich hier auf, verstehste eh net.

0