Beziehung zwischen Bismarck und Wilhelm II?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kurz: Bismark war der besonnene, ausgleichende Politiker, der ein Friedensgleichgewicht in Europa halten wollte. Willhelm war ein "Hau drau" und wollte Macht und Einfluß in Europa nähren. Das passte nicht zusammen und er hat Bismark dann entlassen und Deutschland in den ersten Weltkrieg geführt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bismarck war Reichskanzler, als Wilhelm II. 1888 an die Regierung kam. Weil Bismarck als sog. "Reichsgründer" hochangesehen war und der Kanzler des von Wilhelm II. sehr verehrten Großvaters, Wilhelms I., war, bließ er Bismarck zunächst weiter im Amt.

Der junge Wilhelm II. wollte die repressive Politik Bismarcks gegen die SPD (Stichwort: Sozialistengesetz) nicht fortsetzen, sondern hoffte, auch die Arbeiter endlich für das monarchische System zu gewinnen. Ihm schwebte, ohne das konkretisieren zu können, ein "soziales Kaisertum" vor. Bismarck hielt das für Schwärmerei und verlangte eine Verlängerung des Sozislistengesetzes. Darüber kam es zum Bruch zwischen ihm und dem Kaiser.

Wilhelm II. hielt Bismarck für ein politisches "Fossil", das seiner vermeintlich fortschrittlichen Politik im Wege stand. Bismarck hielt Wilhelm, der als Kaiser nicht über einen Kanzler, sondern persönlich regieren wollte, für politisch unfähig.

MfG

Arnold


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,- als Schüler wirst du ein Geschichtsbuch und einen PC haben. Was Suchbegriffe sind wirst du auch wissen - ebenso was Recherche bedeutet und wie Analyse der Rechercheergebisse funktionieren sollte. Was wäre ich froh gewesen, diese Optionen zu meiner Abi-Zeit gehabt zu haben. Sind wir jetzt schon soweit, dass die Schule selbst mit Wiki nicht mehr zu schaffen ist?! Verletzt soviel "selbstverordnete Hilflosigkeit" nicht deinen Stolz? - Selber denken und entdecken macht Spaß und selbstständig. ;-) -

Bei der Vorstellung, dass du und die Vielen, die genauso drauf sind wählen gehen dürfen (oder bald dürfen) wird mir echt ganz anders.

Sei nicht beleidigt und nimm dir die Kritik zu Herzen,- o.k.?

Ansonsten hat >Jewiberg< kurz und knapp alles auf den Punkt gebracht.

PS: Wenn du aber irgendein Handicap hast mußt du das dabei schreiben. Dann helfen alle bestimmt gerne.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jxlxaxf
18.09.2016, 16:43

Das hast du wirklich süß geschrieben:) nur leider habe ich nichts im Internet, bzw. in meinem Geschichtsbuch darüber gefunden. Aber hey, dies ist doch auch Internet😉

0

Was möchtest Du wissen?