Frage von Rinkerchen, 177

Ist eine Beziehung trotz großem Altersunterschied hier möglich?

Hallo ihr Lieben!

Ich möchte hier auf meine "Frage" einfach ein paar neutrale Antworten, weil ich an einem Punkt bin, an dem ich glaube, sowas für mich zu brauchen.Ich suche auch gezielt nach Antworten von Usern in seinem Alter. Manche Dinge kann ich aufgrund meines jungen Alters vielleicht nicht verstehen, ich möchte einfach alles versucht und gelassen haben, um "uns" zu retten. Deswegen würde ich mich über Antworten von Usern 45-50+ wahnsinnig freuen!

Ich 24, er 56, kennen uns seit jetzt über 5 Jahren über meine Ausbildung. Ich bin seit 4 Jahren verliebt, der Altersunterschied war und ist nie ein Thema für mich und vor allem meine Familie. Ich hatte nur 2 Beziehungen (2 Jahre / 10 Monate) mit Männern in meinem Alter.

Schon während der Ausbildung ging mehr als Sympathie von ihm aus (er hat sich aber sehr professionell verhalten!), man hat deutlich gemerkt, dass er sich in mich verguckt hat. Länger schon als ich, erst mit meinen Gefühlen kam die Annäherung.

Wir kamen danach (Januar) im März recht schnell zusammen, aber alles auf mein Bemühen hin, auch wenn man gemerkt hat, dass da was ist, er hat mit sich gehadert. Ich ließ mir ziemlich viel gefallen, manchmal war er unglaublich lieb und fürsorglich, dann wieder eiskalt und distanziert. Dann meldete er sich immer seltener, ich durfte nur einmal über Nacht bleiben, die Treffen wurden immer kürzer.

Ich hielt die "Affären" Situation nicht aus, trennte mich mir zu Liebe im September von ihm, versuchte ihn zu vergessen, wurde depressiv und ging über 1 Jahr in Therapie. Der Kontakt war lose, mein Geburstag im Nov, Weihnachten und dann hatte ich seine Sprüche satt. Von Jan 14 bis Sept 14 absolut kein Kontakt. Dann schrieb er mich über WA an. Ich war mega sauer,der Kontakt brach wieder ab.

Dann war ich im März 15 nicht mehr stark genug,meldete ich mich an seinem Bday. Im Mai sah ich ihn endlich wieder, beendete die TP , im Juli trafen wir uns das erste Mal. Wir redeten und dann küsste er mich. Ich fing an zu weinen, meinte, dass ich was Ernstes will. Es fing an, sich dahin zu entwickeln, wenn auch langsam. Er wollte sogar meine Fahrkarten zu sich bezahlen, richtete mir immer ein Handtuch her und ich bekam die eigene Zahnbürste :) Wissen tut es allerdings (noch) keiner.

Jetzt kam die letzten Wochen irgendwie der Bruch und ich weiß nicht wieso, obwohl unsere gemeinsame Zeit echt schön ist. Er ist Vater von zwei Kindern, seit ca. 6 Jahren geschieden. Er meldet sich kaum, ist distanziert.

Ich kann seine Ängste verstehen, bin mir über die Konsequenzen einer solchen Beziehung absolut bewusst. Kinder will und kann ich keine kriegen. Zusammenziehen etc. will ich auch die nächsten Jahre nicht. Nur endlich wirklich seine Freundin sein. Sein Sohn (15) "kennt" mich, haben uns super verstanden.

Hab ich eine Chance und was soll ich machen? Ich liebe ihn wirklich über alles! Eine Trennung würde ich vielleicht (nochmal) schaffen, aber das würde Jahre dauern...

Danke für alle Antworten <3

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Majumate, Community-Experte für Liebe, 55

Hallo, 

wenn ich jetzt mal von mir persönlich ausgehe, würde ich sagen, dass 32 Jahre kein großer, sondern ein enormer Altersunterschied sind. Er könnte im wahrsten Sinne des Wortes dein Vater sein und ich denke, dass das auch so ein Knackpunkt bei ihm sein könnte  - wahrscheinlich neben dem Umstand, dass er denkt, dass er dir nicht gerecht werden kann und du zu viel zurück stecken müsstest, da er nicht mehr so viel ausgehen wird, einen deutlich älteren Freundeskreis hat, etc. 

Du überzeugst einen aber schon sehr mit dem Geschriebenen. Ich nehme dir jedes Wort voll ab.

Wenn es dir möglich ist, mit ihm ein längeres ernsthaftes Gespräch zu führen, dann solltest du die Möglichkeit dafür nutzen. Er soll mit dir offen über seine Zweifel und vor allem über die Beweggründe dieser ständigen Auf und Ab's sprechen. Denn klare Worte von seiner Seite sind weniger verletzend, als diese permanente Hinhalterei und der Kontaktabbruch. 

Sollte sich herausstellen, dass es für euch keine Zukunft gibt  - was ich dir wirklich nicht wünsche  - hast du die Möglichkeit, damit abzuschließen. Solltest du seine Zweifel mit deinen Argumenten beseitigen können, muss er sich aber auch im Klaren darüber sein, dass er dazu stehen muss,  da dieses Hin und Her nicht gut ist  - für keinen von euch beiden. 

Ich wünsche dir alles Gute. 

LG 

Kommentar von Rinkerchen ,

Ich weiß grade gar nicht so recht, wie ich ansetzen soll. Den Vaterpunkt haben wir immer mal wieder, er sagt sehr oft, dass er ja so alt sei etc., was mich jedes Mal ziemlich verletzt. Es ist einfach eine Zurückweisung, er lässt sich nicht auf eine Beziehung ein, die sich einfach nur auf uns bezieht.

Für mich ist dieser Mensch "alterslos", es wird für mich immer nur zum "Problem", wenn ich sein Alter nenne. Klar ignoriere ich die grauen Haare und die "Lachfalten" nicht, aber ich kenne ihn auch nicht anders und es ist für mich völlig normal. Ich denke mir nur: "Du hast vielleicht nur noch X Jahre mit ihm...." Und die Aussicht, irgendwann ohne ihn sein zu müssen, DAS macht mich traurig... Aber nur der Gedanke, ganz ohne ihn zu sein... :(

Was das "Gerechtwerden" und sein Umfeld bezieht: Es ist alles eine Sache der Kompromisse. Es wird nicht so laufen, wie in einer Beziehung mit gleichem Alter, deine Argumente im ersten Absatz sind somit also auch ganz klar und meine größten Hürden. Und manchmal entmutigt mich das ziemlich. Nicht wegen mir, sondern weil ich Angst habe, diese Bedenken seinerseits niemals ausräumen zu können, so berechtigt sie auch sind, für mich wären sie "nichtig".

Kommentar von Majumate ,

Hallo, 

daran dachte ich, als ich meine Antwort schrieb. Denn wie ich bereits sagte, hättest du mich überzeugt. 

Diese Hürden zu nehmen ist natürlich die Hauptarbeit.

Aber kann er behaupten, dass es nicht klappt, wenn er es nicht zumindest ernsthaft versucht hat? Jeder muss Kompromisse eingehen - unabhängig vom Alter. Selbst wenn bei einem Paar kein, nur ein geringer oder ein grosser Altersunterschied da ist. Es ändert sich nur die Basis des Kompromisses, wenn der Altersunterschied grösser ist, da man sich in manchen Dingen einfach mehr entgegen kommen muss. 

Wie bereits gesagt  - etwas von vorne herein zum Scheitern zu verurteilen, ohne sich ernsthaft Gedanken gemacht zu haben, ist feige. Deshalb sollte die Hürde zu nehmen sein - auch für ihn, selbst wenn es anfangs schwer ist. 

Lg 

Kommentar von Majumate ,

Ps: Das habe ich vorhin ganz vergessen - dass man ohne Partner da steht, kann einem immer passieren, da der Partner in jedem Alter versterben kann. Da istdas Alter unerheblich, da jeder viel zu früh gehen kann  - Krankheit, Unfall  ... Daran würde ich zuletzt denken. Besonders, wenn man die Zeit davor nicht vergeudet, sondern genossen hat. Lg 

Antwort
von Ostsee1982, 54

Wir kamen danach (Januar) im März recht schnell zusammen, aber alles auf mein Bemühen hin, auch wenn man gemerkt hat, dass da was ist, er hat
mit sich gehadert.

Du bist 24 Jahre alt und finde, dass du für eine solche Art der Beziehung viel zu jung bist und ist nur eine Frage der Zeit bis das auseinander geht. Offensichtlich war er von Anfang nicht von dir als Partnerin überzeugt und das ist auch in diesem losen Hin und Her deutlich zu erkennen. Vielleicht spielt die Ex Frau noch eine größere Rolle in seinem Leben als du denkst. Vielleicht sucht er in dir phasenweise Trost, Anerkennung aber Liebe erkenne ich von seiner Seite aus keine. Das ist und wird nie eine Beziehung auf Augenhöhe sein. Auch das du jetzt schon Kinder völlig ausschließt kannst du mit 24 keinesfalls entscheiden. Auch wenn du keine Kinder bekommen kannst, es gibt immer Mittel und Wege.

Ich würde dir dringend anraten dich aus diesem Abhängigkeitsverhältnis zu lösen, eventuell mit einer weiteren Therapie und es bei einem Kontaktabbruch zu belassen.  Mit diesem Mann wirst du nicht glücklich werden.

Kommentar von Rinkerchen ,

Danke für deine ehrliche Antwort! Ich nehm auch solche Sichtweisen sehr ernst und hatte natürlich auch die Exfrau in meinen Gedanken immer mit dabei. Sie verstehen sich wohl ganz gut, es sei ohne sog. Rosenkrieg auseinander gegangen, sie ist aber wohl schon länger wieder in einer Beziehung. Es klang für mich schon immer so, dass sie diejenige war, die die Trennung wollte und er hat sie halt ziehen lassen. Aber da nehmt mich nicht 100% beim Wort, ich hab bis jetzt nie näher danach gefragt.

Auch mit den Kindern hast du Recht, es kommt allerdings noch eine gesundheitliche Sache hinzu, die mich ebenfalls in dieser Entscheidung beeinflusst.

Kommentar von Ostsee1982 ,

"Er hat sie halt ziehen lassen" klingt nicht nach abgeschlossen. Was ich aus deiner Frage lese ist ein unausgeglichenes Miteinander - unabhängig vom Altersunterschied. Ich denke du machst dich emotional stark abhängig während er sich seit ca. 5 Jahren nie klar positioniert. Es ist wichtig, dass du gut mit dir selbst umgehst und nicht einen Menschen zu deinem Lebensinhalt machst für den du es nicht bist. Vielleicht wäre es nicht schlecht mit ihm ein Gespräch zu führen in dem Wünsche und Bedürfnisse offen besprochen werden und für klare Verhältnisse gesorgt wird.

Kommentar von Rinkerchen ,

Das macht mir doch ein wenig Angst, dass die Jahre nicht ausgereicht haben, bzw. er einfach nicht damit abgeschlossen hat. Aber ein Gespräch wird es wohl demnächst geben.

Antwort
von ROMAX, 21

Hallo Rinkerchen,

als Mann in der Altersspanne, die Dich interessiert, habe ich Deine Situation, bzw. seine mögliche Situation, einmal versucht, auf mich zu projezieren. Wie er, bin auch ich geschieden mit alledem, was daran hängt.

Eure Beziehung wirkt leider sehr verkrampft, was ich niemandem wünschen möchte, aber glücklich wirkt Ihr beider leider überhaupt nicht damit.

Trotz des grossen Altersunterschieds seid Ihr beide alt genug, um zu wissen, was Ihr tut, und um dazu zu stehen.

Das einzig Konstante, was ich sehe, ist, dass Du in ihn verliebt bist, aber er offenbar nicht weiss, wie er zu Dir stehen möchte, mal zögerlich, mal gar nicht. Dabei wird es wohl eher eine untergeordnete Rolle spielen, dass Ihr Euch von Deiner Ausbildung her kennt, als die Sorge gesellschaftlicher Inakzeptanz durch Freunde, Familie und ggfs. sogar seine Exfrau. Entweder hat es bereits Druck auf ihn gegeben, oder er hat Angst davor. Sollte dem so sein, so ist es ein tief verankertes Verhaltensmuster und Denkschema, das man nicht einfach abschalten kann.

Wie meine reagieren würde, wenn ich eine Freundin hätte, die meine Tochter sein könnte, kann ich mir ausmalen, allerdings wäre es mir egal, weil ich dann zu meiner Freundin stehen und sie lieben würde.

Dass es seitens seines Sohnes keine Probleme gibt, ist nicht nur erfreulich, sondern auch für mich nachvollziehbar, weil meine auch eher glücklich für ihren Vater wären und sie eine Freundin akzeptieren könnten, die à priori keine Stiefmutter für sie wäre. Da ist meines Erachtens der Altersunterschied sogar vorteilhaft, da Du Dir diese Rolle nicht anmassen würdest.

Ich halte es für wirklich wichtig, mit ihm über seine Vorbehalte oder Ängste zu sprechen, aber auch über seine wirklichen Gefühle für Dich. Er muss wirklich gefestigt in diesen Gefühlen zu Dir sein, wenn es funktionieren soll. Ein ewiges Jojo der Gefühle ist das Patentrezept für ein Schrecken ohne Ende und für Dich das Risiko eines weiteren seelischen Zusammenbruchs.

Hier kann Dir keiner raten, wie Du Dich entscheiden solltest, weil, wie Du selbst schreibst, in 5000 Zeichen Eure Situation nicht beschrieben werden kann. Offensichtlich ist er zu einer Entscheidung nicht in der Lage, und ich finde es nicht schön, dass er Dich offenbar zappeln lässt, anstelle wie ein Erwachsener den Dialog zu suchen. So leid es mir tut, aber wenn ich sein von Dir beschriebenes Verhalten hier nachlese, glaube ich nicht, dass Ihr eine gemeinsame Zukunft habt. Wenn ich er wäre und ernsthaft in Dich verliebt, so würde ich alles tun, mir Dir zusammen glücklich zu sein.

Ich drücke Dir die Daumen und wünsche Dir viel Kraft!

LG


 

Antwort
von nordseekrabbe46, 56

wenn er zwei Kinder und eine Ex hat wird er bestimmt nicht wenig Unterhalt zahlen wenn sie nicht arbeitet, das habe ich auch durch gemacht hatte sehr wenig Geld für mich in der Zeit, dann kommt noch dazu das Du andere Intressen hast wie er, klar jeder Mann hat gern eine junge Freundin die noch keine Orangenhaut hat und schlaffe Haut. aber so , euer hin und her, halte ein lockeres Verhältnis und pass auf das Du nicht schwanger wirst

Berndt

Kommentar von jos92 ,

tja dann ist wohl jeder Mann dumm "wenn gern eine junge Freundin hat die noch keine Orangenhaut hat und schlaffe haut"... also wirklich frauenfeindlicher gehts ja nicht mehr

Kommentar von Rinkerchen ,

Interessenkonflikte wird es bei etwas höherem Altersunterschied immer geben, es ist nur eine Frage, inwiefern man zu Kompromissen bereit ist. Beziehung heißt ja Partnerschaft. Im Moment bin ich diejenige, die immer zurücksteckt - und da stimmt was nicht.

Frauenfeindlich kann man das durchaus sehen, aber nichtmal dieser etwas makaber ausgedrückte Vorteil bringt mich hier meinem Wunsch näher ;) Aber schön, dass sich ein Mann da selbst so reduziert.

Über seine Scheidung und deren Auswirkungen bin ich mir bewusst, siehe letzter Absatz oben. Auch, was die Schwangerschaft angeht.

Grüßle

Antwort
von KeinName2606, 46

Sorry, aber lass es. Das ist doch keine Liebe wie ihr miteinander spielt.

Kommentar von Rinkerchen ,

Wie auch weiter oben:

"Das ganze zu beenden kann ich ganz leicht. Ich möchte es aber nicht, sondern retten und in eine richtige Richtung lenken! Ich suche hier hauptsächlich Hilfe um das umzusetzen, keine Beurteilung."

Es ist schwer, eine Geschichte von 4-5 Jahren in 5000 Zeichen zu erzählen. Ich bedeute ihm nicht so viel, wie er mir, das hab ich schon selbst mitbekommen. Gefühle sind trotzdem da, also: Wie leg ich Holz ins Flämmchen? Ihr reicht mir grade fast alle ein Glas Wasser...

Antwort
von LyncTM, 61

ich hab jetzt mal alles überflogen und mir geht es in ddieser antwort nur um eine sache: das alter...

natürlich ist es ein extremer unterschied aber ich kann dir nur eins sagen: wenn niemand sich dafür schämt und ihr beide das händeln könnt und reif genug seid so eine beziehung zu führen, und auch von anfang an gesagt wird wo diese beziehung hinführen soll, Ja! dann klappt sowas.

bin 19 und hab ne 15 jährige freundin (seit mehr als einem jahr) und dachte mit anfangs auch passt das geht das? ... (das beispiel ist zwar nicht so extrem aber ich will auf folgendes hinaus) ABER es passt halt einfach wir sind glücklich und alter sollte da nie ein hindernis sein!

Antwort
von wolfruediger, 78

du schreibst so mitreißend und ergreifend...

ich freue mich für deine Gefühle. nimm alles zusammen und lebe mit ihm solang es geht und du mit ihm glücklich bist und sein kannst. vertrau auf dein und sein Gefühl und Willen etwas zu Stande zu bringen was aus dem Herzen erwächst. vile sind verheiratet nicht so glücklich wie ihr in eurem Status. und wenn es nicht mehr geht, dann ist es so aber nimm die Zeit mit die ihr glücklich sein könnt.

Eines solltet ihr bedenken, der Tag an dem einer von beiden gesundheitlich nicht mehr in der Lage ist eure Beziehung zu leben wird früher kommen als bei anderen, vergesst das nicht und sprecht offen darüber.

euch alles gute!!!

Antwort
von Bloodmamut, 33

Die Frage wie lang ist die Zukunft? .. er stirbt wohl 30 Jahre vor dir, was bedeuten würde das du wohl mit 50 Allein sein wirst ..... Die Frage ist doch immer wie wirst du es in 5-10 Jahren sehen.

Wird dann wohl nicht mehr sooo positiv aussehen, zumal ein Mensch der dich wirklich liebt schon längst selbst die Probleme angesprochen hätte und alles für dich tun würde um bei dir bleiben zu können. Macht er nicht also verloren.

Kommentar von Rinkerchen ,

Tut mir Leid, dass ich dir noch nicht geantwortet habe, also nun:

Natürlich seh ich sein Verhalten, wäge ab und sehe, dass ich in jedem Falle "im Nachteil" bin, auch was das mit 50 allein sein angeht. Also was hält mich als 24-jährige, halbwegs intelligente Frau hier?

Meine Liebe ist (noch) größer, als alles, was dagegen spricht.

Das ganze zu beenden kann ich ganz leicht. Ich möchte es aber nicht, sondern retten und in eine richtige Richtung lenken! Ich suche hier hauptsächlich Hilfe um das umzusetzen, keine Beurteilung.

Kommentar von Bloodmamut ,

Sag ich es mal so, Ihr scheint nicht gerade nah zu wohnen, wenn du wie oben genannt mit der Bahn anreißt. Ist auch die Frage wie oft Ihr euch nun eigentlich seht.

Gehen wir davon aus Ihr seht euch 4 mal im Monat (ich denke diese Zahl ist schon zu hoch), warum findest du in dieser Zeit nicht die richtigen Worte um mit Ihm selbst darüber zu reden?

Du meinst er liebt dich nicht so sehr wie du Ihn, also hat er ein Problem .... dieses solltest du als erstes einmal heraus bekommen, wo genau dieses er sieht, für was er dich hält, was er glaubt zu vermissen oder Ihm nicht ganz passt.

Öl ins kleine Feuer gießen, kannst du nur, wenn du verstehst warum es so ist und du mit Ihm darüber gesprochen hast. Da wir selbst alle hier das "Problem" im Moment nicht kennen, können wir dir auch nicht weiter helfen.

Du könntest jetzt vieles "Blind" versuchen, kann aber auch damit enden, dass es die Situation verschlechtert und eben nicht verbessert. Es ist für dich und auch für Ihn bestimmt nicht ganz einfach, aber offene Karten können oft helfen. Du kannst Ihm dann die Ängste nehmen , Ihm helfen, Ihn verstehen ..... oder es wird dir das Herz brechen, nur du allein bist am Zug, vorher kann dir wirklich niemand helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community