Frage von xMarcusx, 1.821

Beziehung mit meiner Schülerin?

Danke für jeden zweckdienlichen Beitrag!

Ich bin 23 Jahre und seit einem halben Jahr Referendar an einem Gymnasium. Und ich liebe diese Arbeit, habe einen guten Draht zu den Schülern und mir ist bewusst, dass besonders in diesem Alter (8.-9. Klasse) Schwärmereien keine Ausnahme sind. Und ich weiß auch, dass ich mir darauf nichts einzubilden habe und ich dies einfach gekonnt ignoriere!

Doch dann war da einfach ein Mädchen (10.Klasse, 16 Jahre), welches ICH nicht aus MEINEM Kopf bekam. Sie ist einfach so erwachsen, selbstbewusst, natürlich und unheimlich schlau. Natürlich habe ich mir nichts anmerken lassen, aber wie der Zufall es wollte, war sie Schülersprecherin und ich musste einige Projekte mit ihr außerhalb des Unterrichtes besprechen. Wir haben uns ziemlich schnell angefreundet, doch da war einfach mehr, von beiden Seiten! Keiner von uns hat es darauf angelegt, sondern es ist einfach passiert. Wir haben oft versucht den Kontakt abzubrechen, doch ich kann sie nicht vergessen oder ignorieren, es geht einfach nicht, weil ich sie liebe!

Auch ihr ist es unangenehm. Ich schätze dies an ihr, sie hat es niemandem erzählt, keiner einzigen Freundin, obwohl diese das wohl ziemlich toll gefunden hätten! Ich kann verstehen wie unangenehm ihr das sein muss, wenn ihre Freundinnen für mich schwärmen und sie dabei zuhören muss, wie sie sich freuen wenn ich ein anderes Mädchen angeblich "verliebt anlächeln" würde!

Ich weiß es ist ein unprofessionelles Handeln, aber was soll ich/wir tun? Unsere Familien stehen hinter uns, ansonsten ist niemand eingeweiht.. Keiner von uns hat dies gewollt, doch es geht nun nicht mehr anders, was wären Möglichkeiten für einen eventuellen Schulwechsel?

Antwort
von Rocker73, 1.023

Erstmal Respekt das du mit uns so offen darüber sprichst.

Puh, das ist eine wirklich heikle Situation, das du als Lehrer auf keinen Fall mit deinem Schützling eine Beziehung eingehen kannst muss ich dir wohl nicht sagen! Man kann sich nicht aussuchen in wen man sich verliebt, du bist in keinster Weise krank, du hast dich leider nur in die falschen verguckt!

Was ich dir empfehle ist deine Gefühle zuzulassen, nicht immer sagen: "So darf ich nicht denken, darf nicht, darf nicht!" sondern locker zu bleiben. Sprich mit einem Psychlogen darüber und vielleicht nochmal mit der Schülerin um das zu klären!

LG

Kommentar von DonkeyDerby ,

Man kann sich nicht aussuchen in wen man sich verliebt

Doch, kann man.

Auch ihr ist es unangenehm.

Wenn es so unangenehm ist, dann kann man es auch bleiben lassen. Die 16-jährige ist noch super hormongesteuert, aber mit 23 sollte man schon erwachsener sein.

Kommentar von Rocker73 ,

Nein kann man nicht :)

Kommentar von glaubeesnicht ,

Hierfür muß kein Psychologe konsultiert werden, der klare Menschenverstand sollte ausreichen, um zu wissen, wie hier zu handeln ist.

Antwort
von Rockige, 781

Ehrlich?

Vor einiger Zeit hat mal ein 16jähriges Mädel etwas ähnliches geschrieben - nur das es da um einen jungen Referendaren ging, sich beide in einander verliebten, es geheim hielten bis es aufflog. Seitdem gibts daheim Stress, er bekam Probleme bei der Arbeit etc pp.

Sie ist minderjährig und Schülerin an der Schule. Also doppelt schlecht.

Mal eine Frage, hast du wirklich Lust darauf beruflich Einbußen zu machen oder gar das komplette Studium an die Wand zu fahren dafür?

Wartet mit einer gemeinsamen Liebesgeschichte bis sie 18 und raus aus der Schule ist. Alles andere gibt nur Gerede und Gerede bedeutet beruflichen Ärger für dich.

Kommentar von 7vitamine ,

Das war heute Nacht, da hat sie schon dieselbe Frage gestellt unter dem Titel:  

Wie kann ich die Beziehung mit meinem Lehrer retten? Von baulii

Kann den Link nicht senden da ich auf dem Handy unterwegs bin.

Kommentar von Rockige ,

Wenn es um die beiden gleichen Personen geht dann sehe ich es um so klarer für den angehenden Lehrer. Entweder er konzentriert sich auf den angestrebten Beruf - oder er steuert definitiv darauf zu das er rausgeschmissen wird und letzten Endes ds Studium für die Katz war.

Antwort
von dandy100, 755

Deine Ansprechpartner sind grundsetzlich: Die Schulleitung und, letztlich, die
Seminarleitung, die als Dein Dienstvorgesetzter über einen Wechsel der
Ausbildungsschule entscheidet.

Dem musst Du allerdings sehr gute Gründe nennen für einen Wechsel: Ausbildungssituation,  "Chemie" mit den Kollegen etc.

Da das bei Dir nicht der Fall ist, würde ich das bleiben lassen, falls Du Dir nicht Deine gesamte Zukunft verbauen willst - komm auch besser erst gar nicht auf die Idee, denjenigen einzuweihen, was Dir blüht, wenn eine Beziehung mit Schutzbefohlenen rauskommt, weißt Du seit dem Studium.

Ich komme selbst auch aus einem Lehrerhaushalt und kenne solche Situationen - es is alles menschlich und verständlich, aber Du solltest jetzt absolut verantwortungsbewußt handeln - dafür Du bis immerhin Lehrer geworden.

Du bringst das Mädchen in Schwierigkeiten, wenn das rauskommt und machst Deine Zukunft vollständig kaputt.

Wir hatte auch mal einen solchen Fall an der Schule, in der sich beide Beteiligten über Jahre totales privates Kontaktverbot auferlegt haben - nach dem Abitur des Mädchen haben sie dann tatsächlich geheiratet.

Eine wirklich ernsthafte Bindung hält viel aus - wenn es sich in Deinem Fall "nur" um eine Verliebtheit handelt, wäre es schlimm, dafür eine drohende Vollkatastrophe heraufzubeschwören.

Sprich mit dem Mädchen und appeliere an ihrer Vernunft, im Moment auf private Kontakte zu verzichten, zumindest für ein Weile, um zu sehen, wie ernsthaft eure Gefühle sind - bei einem 16jährigen Mädchen kann sich noch viel ändern. Sag ihr vor allem, dass sie das auf keinen Fall etwas darüber jemandem erzählen darf, sonst ist  Deine Lehrerkarriere vorbei - und überlege Dir gut, ob es das wert ist.


Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 555

Hallo!

Habe mir deinen Text jetzt mehrmals gleich durchgelesen & möchte dir eindringlichst dazu raten zwei Möglichkeiten ins Auge zu fassen: Entweder ein Wechsel deiner Schule, dass du dein Ref an 'ner anderen Schule beendest, oder aber die Trennung von der Schülerin.

Der Schulwechsel wäre zunächst einmal mit dem Rektor abzusprechen, der das Anliegen an die Schulbehörde weiterleitet. Du kannst ja persönliche Gründe usw. nennen, warum das so zu sein hat ----------> lass' dir diesbezüglich was einfallen!

Eine Affäre/Beziehung mit einer Schülerin, die man selber unterrichtet ist - auch wenn es nur so passiert - unprofessionell... sorry, aber da sollte man schon soweit denken & das eigene berufliche Wohl bzw. die Probleme, die sowas verursacht, in den Vordergrund stellen!

Denn: Wenn diese Beziehung rauskommen sollte & das an die falschen Leute gerät, kommst du in Teufels Küche... das kann dich unter Umständen sogar in deinen beruflichen Perspektiven als Lehrer ernsthaft gefährden und/oder ein gerichtliches Nachspiel haben ----------> das muss alles nicht sein!

Denke mal realistisch über die Gefährlichkeit nach: Da braucht sich nur mal jmd. zu verplappern. Eine unbedachte Äußerung, ein noch so schwammiger Wink mit dem Zaunpfahl reichen vollkommen aus, um ggf. eine Lawine loszutreten: Das ist ein absolut heißes Eisen; ein Spiel mit dem Feuer & einer zahlt bei solchen Spielen immer drauf. Wahrscheinlich wärst es dann du als Erwachsener, der eine Affäre mit einer "Schutzbefohlenen" eingeht: Das kann ganz böse ins Auge gehen & mir ist auch vor ca. 10-15 Jahren ein solcher Fall begegnet, da wurde dann der Lehrer (hatte schon das 2. Staatexamen bzw. war bereits 1-2 Jahre im Schuldienst tätig) strafversetzt. 

Ich möchte dir aber nichts direkt vorschreiben --------> wäge ab, was dir wichtiger ist. Selbst wenn du dieses Mädchen liebst: Eine neue Beziehung kommt oft schneller, als man denkt. Und riskieren sollte man nichts!

Alles Gute & schönes Wochenende! Hoffe, ich konnte helfen..!

Antwort
von Suboptimierer, 243

Muss die Schule überhaupt gewechselt werden? Würde es nicht reichen, sie in eine Parallelklasse zu schicken? 

Wenn das nicht auf eigenen Wunsch geht, dann findet sich doch bestimmt irgendeine "Ausrede". Jedenfalls, solange du sie nicht unterrichtest, müsstest du eigentlich fein raus sein.

Ob ihr es dann offen halten solltet, ist eine andere Geschichte. SchülerInnen in dem Alter lästern gerne. Wenn ihr es offen halten wollt, wäre tatsächlich ein Schulwechsel angebracht. Sicherlich wäre dies für sie einfacher als für dich, in der Umgebung eine Alternative zu finden.

Wenn ihr so weiter macht wie bisher, so habt ihr noch eine lange Durststrecke vor euch, sollte sie auch die Oberstufe vollenden wollen. Das Risiko für dich wäre groß.

Expertenantwort
von Phantom15, Community-Experte für Liebe, 369

Mal eine andere Sichtweise. Sonst fragen ja immer die Schüler/innen. 

Also erstmal ist es natürlich wunderbar, wenn es zwischen euch gefunkt hat, aber es gilt folgendes zu beachten. Du wirst mal Lehrer und musst mit so einer Situation umgehen können. Und Offiziell dürftest du erst richtig mit ihr zusammen kommen, wenn sie 18 ist. Also für Außenstehende. Bloß gut das deine Freundin so gut damit umgeht und es nicht an die große Glocke hängt.  

Kommentar von dandy100 ,

Offiziell dürfte er erst mit ihr zusammen sein, wenn sie die Schule verlassen hat, denn solange ist sie Schutzbefohlene, das hat mit Volljährigkeit nichts zu tun, es gelten die Dienstvorschriften des Beamtengesetzes, die nichts mit dem Strafrecht zu tun haben

Antwort
von Pauli1965, 514

Du weißt doch ganz genau, dass du dich strafbar machst. es wird nicht lange dauern und es kommt raus und du verlierst deinen  Job.

Willst du wegen einer minderjährigen deinen Job riskieren ?

Du könntest den Beruf wechseln oder den kontakt abbrechen.

Kommentar von xMarcusx ,

Weiß ich, aber ja, ich würde meinen Job für sie riskieren. Und ich hätte nie gedacht, dass ich so etwas jemals in den Mund nehme, aber ich liebe dieses Mädchen/ Schülerin! 
Kontakt abbrechen funktioniert nicht, und Schulwechsel ist momentan nicht möglich, höchstens von ihrer Seite aus.. Was wäören Gründe für einen Wechsel

Kommentar von Pauli1965 ,

Mit anderen Beruf habe ich nicht gemeint, das du die Schule wechselst, sondern einen ganz anderen Beruf erlernst/ausübst.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Sry aber du hast einfach die rosarote Brille auf. Seinen Job für eine 16 jährige zu riskieren ist einfach dämlich und wenn du auch nur etwas objektiv darüber nachdenkst (was du nicht kannst) dann erkennst du das auch :D

Kommentar von dandy100 ,

Wieso denn? Es gibt auch mal ungewöhnliche Lebenswege und ungewöhnliche Liebesgeschichten, vielleicht ist das ja wirklich die große Liebe - soll alles schon mal vorgekommen sein, kann man´s wissen...?

Er ist doch selber erst 23, je nachdem, was er studiert hat, gäbe es auch noch andere berufliche Möglichkeiten.

Solange man nicht leichtfertig aus einer Laune heraus handelt, kann man doch das Leben noch mal ändern, es muss doch nicht alles von Anfang an, festgelegt sein - nicht alle Wege sind gerade

Kommentar von grubenhirn ,

@Fielkeinnameein Als wäre die Arbeit das Wichtigste im Leben.

Eine Beziehung, zu einer Person die man mag, ist viel wichtiger.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Natürlich ist Arbeit nicht das wichtigste aber deswegen muss man sie noch lange nicht für Schwärmerei riskieren.

Kommentar von DonkeyDerby ,

Zumal die Kleene dann in wenigen Monaten oder Jahren mit dem nächsten Typ um die Häuser zieht. Dann sind Karriere und Weib futsch...

Antwort
von rainwave, 363

Bist du des Wahnsinns? Wenn deine Geschichte stimmt, riskierst du damit alles. Deine Zukunft als Lehrer kannst du dann vergessen. Ausserdem bekommst du eine Anzeige wegen Verführung Abhängiger. Mach Schluss oder lass dich versetzen!

Antwort
von Wonnepoppen, 364

Wollte ich dir gerade auch vorschlagen!

Wechsle die Schule, bevor du Probleme bekommst!

Aber nur du, nicht sie!

Antwort
von Kasumix, 216

Um euch beiden Ärger zu ersparen - ich würde das "Verlagen" erst einmal unterdrücken.

Wenn Sie 16 ist - dann geht sie bald von der Schule?

Oder du wirst irgendwann fertig sein.

Ist es was Ernstes... dann könnt ihr doch auch noch warten, nicht?

Wenn es "die große Liebe" ist, dann spielt der Faktor Zeit auch keine Rolle.

Und wenn ihr das nicht wollt, dann müsst ihr das ausleben... heimlich oder offen.

Doch man weiß ja, wie grausam so ein Gerede sein kann... gerade von Menschen in dem Alter... von anderen Eltern...von der Schulbelegschaft.

Ob ihr beide das wollt...

Folge deinem Herzen, ABER auch deinem Verstand ;)

Kommentar von xMarcusx ,

Sie hat noch zwei Schuljahre und ich noch eins vor mir.. also schon eine lange Zeit und klar würden wir es auch schaffen alles in dieser Zeit geheim zu halten.
Doch trotzdem ist es immer wieder nervenzehrend, für uns Beide, Freunde anzulügen und sich nicht in der Öffentlichkeit zusammen sehen zu lassen. So habe ich mit diesem Beitrag einfach erhofft mir ein paar sachliche Meinungen und Auswege einzuholen, was eher semi-gut funktioniert hat. 

Wir/ Ich bin natürlich für jeden sachdienlichen Beitrag dankbar! Und wir können auch vollkommen nachvollziehen, dass sich einige Person nicht in so eine Situation hinein fühlen können und eher schwer verstehen, dass es uns wirklich ernst miteinander ist! 

Kommentar von Kasumix ,

Wenn du der Meinung bist, dass man sich da nicht einfühlen kann... gut, dann brauch ich oder irgendwer anders ja auch nix dazu sagen :D

Ich kann das schon... und wie...

Liebe, Sehnsucht...

Man fühlt sich eingeengt... wie ein Lügner... man glaubt alles sei nur unfair, das Leben, die Gesellschaft, die Situation... man ist frustiert, man wird zwischendurch wütend... ach, ein hin und her...

Aber Außenstehende sehen das anders!!!

Und genau das will man euch hier ja vermitteln.

Wenn ihr mit all dem Gerede und der Ächtung klar kommt... mein Gott... dann macht es doch öffentlich. Wir müssen alle auch nicht mit den Konsequenzen leben. Das müsst ihr alleine... und das noch 1-2 Jahre... oder eben länger.

Alles Gute... wie auch immer...

Kommentar von xMarcusx ,

In diesem Fall war mein Kommentar weniger auf dich bezogen, sondern eher auf ein paar Beiträge weiter unten. Ich denke Viele verstehen unsere Lage auch ziemlich gut oder können sie sich zumindest sachlich vorstellen, doch Einige reagieren ziemlich ausfallend und unangemessen! Manche Gedanken, welche sowieso nicht weiter helfen, kann man schließlich für sich behalten, wie ich finde! 

Kommentar von Kasumix ,

Du - ganz ehrlich??? SOOO ist die Gesellschaft eben heute.

Hier fühlst du dich allein von ein paar typischen Reaktionen angegriffen und findest sie "unangemessen", "verletztend".

Versteh ich.

ABER, was glaubst du, wie das dann real erst abgeht?

Wenn dir Menschen das ins Gesicht sagen... oder auch das nicht... wenn sie euch auf Facebook und dem ganzen Käse anonyme Kommentare hinterlassen.

Wirklich... steh dazu, dann aber auch hier und leg dir ein dickes Fell an oder überdenk das eben noch einmal.

Du bist 23 Jahre, nicht? Mit 23 denkt man noch nicht an alle Konsequenzen.

Aber - sie ist 16, also noch jünger.

Ich würde sie an deiner Stelle schützen wollen.

Wenn es ihr schon unangenehm ist, wenn ihre Freundinnen über dich reden...
was meinst du dann, wie es für sie in ihrer Schulzeit dann ist, wenn wirklich mal fiese Kommentare kommen?

Du kannst versetzt werden oder woanders hin. Sie vermutlich eher nicht.

Ich bleib dabei - Liebe muss auch zwei Jahre aushalten können oder zumindest so stark sein, dass ihr daran nicht zerbrecht und mit allem leben könnt.

Dazu gehört auch, dass dich so etwas nicht stört... nicht real und schon gar gar nicht hier ;)

Antwort
von emily2001, 393

Hallo,

das ist natürlich eine hochriskante und delikate Angelegenheit zugleich!.

Ich würde die Schule wechseln...

Es ist so, daß Mädchen in diesem Alter sich immer wieder in ihrem Lehrer verlieben können, wenn sie richtig erwachsen werden, werden sie vielliecht doch diese Liebe als schöne Erinnerung taxieren. Für das Mädchen geht das Leben weiter, es muß sich einfach weiterentwickeln, die Welt und vieles mehr kennenlernen.

Ich würde persönlich "loslassen", dem Mädchen erklären, daß es noch so viel vor sich hat, und daß es erst in 3-4 Jahren zurückkommen sollte, wenn es meint, ich wäre die Liebe seines Lebens!

Es ist ein schwerer Weg, aber die Freiheit, die Welt zu entdecken, mußt du ihm gönnen!

Emmy


Kommentar von xMarcusx ,

Ja, du hast schon recht, aber sie ist wirklich ganz anders. Sie hat oft vorgeschlagen den Kontakt abzubrechen und sie hat sich nie an mich rangemacht oder so etwas.. 
Doch wir lieben uns wirklich, ich habe noch nie so einen unglaublichen Menschen getroffen, mit dem ich so viele Gemeinsamkeiten teile. Ich kann mit ihr Stunden lang reden, lachen, weinen und ich habe noch nie den Altersunterschied zwischen uns bemerkt. Sie ist ganz anders, nicht so eine Beauty- oder Lästerqueen, sondern eine wunderschöne und selbstbewusste junge Frau, mit der ich mir wirklich vorstellen könnte mein Leben zu verbringen! 

Kommentar von emily2001 ,

Deine einzige Rettung wird, daß du als Referendar bald weg bist...

Emmy

Kommentar von dandy100 ,

...nicht so einfach, für einen Schulwechsel muss man bei der Seminarleitung gute Gründe angeben, Ausbildungssituation usw - die Wahrheit kann er ja schlecht zugeben

Kommentar von emily2001 ,

Ich meine damit, daß die Referendarzeit auf 1 1/2 Jahr begrenzt ist, dann ist man auch Beamter/in auf Zeit... Nachher mußt du dich woanders bewerben...

Kommentar von emily2001 ,

Wiederholung:

das wollte ich schreiben:

Ich meine damit, daß die Referendarzeit immer auf 1 1/2 Jahr begrenzt ist, während dieser Zeit ist man auch Beamte/in auf Zeit... Nach Ablauf der Referendarzeit mußt  man sich woanders bewerben... Oder weißt du das nicht - ist deine Geschichte etwa "erfunden" ?

Antwort
von Noidea333, 428

Eine schwierige Situation. Grundsätzlich ist es ja nicht verboten, eine Lehrer-Schüler-Beziehung zu haben, wenn das Alter legal ist und vor allem dann auch beide Familienseiten hinter einem stehen. Aber in deiner Situation könntest du echt Probleme bekommen. Zwei Jahre später wäre alles easy...

Das stimmt natürlich auch, dass sie sich auf das Lernen konzentrieren muss und du dich auf deine Arbeit. Alle Schüler müssen gleich behandelt werden. Bei mir in der Schule (Abendgymnasium) gab es sowas auch schon ... allerdings waren alle "erwachsen".

Tja, wo die Liebe hinführt ;) Es hat niemand gesagt, dass es einfach ist! Aber es passiert einfach...

Wenn euch beiden das zu unangenehm ist, wäre ein Schulwechsel evtl. wirklich eine Alternative. Ansonsten ein offenes, ehrliches Gespräch mit ihr oder ihren Eltern oder Schulleiter. Im Endeffekt soll es für jeden das Beste sein! :) Ich drück dir die Daumen für die richtigen Entscheidungen.

Kommentar von xMarcusx ,

Danke erstmal! 
Ihre Eltern wissen es schon. Nur leider is ein Schulwechsel für mich nicht möglich, höchstens für sie..

Aber dafür muss man stichfeste Gründe für einen Wechsel nennen können? 

Kommentar von Fielkeinnameein ,

So einfach ist das nicht. Lehrer und Referendare machen sich strafbar wenn sie eine Beziehung zu einem ihrer Schüler eingehen.

§ 174 StGB

Kommentar von dandy100 ,

Lehrer und Schüler Beziehungen sind nicht verboten?

Und wie die verboten sind! Es gibt ein Beamtengesetz und als Referendar und angehender Lehrer schwört man einen Diensteid darauf, keine Beziehung mit Schutzbefohlene einzugehen. Eine Lehrerlaufbahn ist sofort beendet, wenn sowas rauskommt -  das lernen angehende Lehrer bereits im Studium.

Hier gab es schon einmal eine solche Frage und jede Menge Kommentare, das sei doch alles erlaubt - ich bin immer wieder erstaunt, wieso soviele Menschen meinen, etwas zu wissen, obwohl sie überhaupt keine Ahnung haben, sorry, ist nicht böse gemeint, aber verstehen tue ich das nicht.

Kommentar von xMarcusx ,

Ja, es ist verboten, das ist mir bewusst! 
Trotzdem bin ich auch nur ein Mensch mit Gefühlen und weiß nicht weiter. Ich hätte doch auch niemals gedacht, dass ausgerechnet ich in so eine Lage komme..
Aber ich kann deinen Einwand natürlich nachvollziehen, ich würde aus deiner Sicht wahrscheinlich auch nichts Gutes raten. 

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Du bist ein Mensch mit Gefühlen .. richtig .. und auch ein Mensch mit einem Gehirn oder nicht? Dann wirst du schon wissen wie du aus der Sache "rauskommst".

Kommentar von dandy100 ,

Wenn ihr Euch wirklich liebt, wird das nicht kaputtgehen, auch wenn ihr privat voeneinander Abstand haltet - soviel Vertrauen in Euer Gefühl müsst ihr dann schon haben.

Ihr seht Euch ja jeden Tag in der Schule und könnt ja auch mal miteinander sprechen - ich glaube schon, dass man das durchhalten kann, auch wenn man die intime Beziehung erstmal auf Eis legt - denk mal daran, welche Schwiergigkeiten auch das Mädchen kriegt, wenn das alles rauskäme. In einer Schule wird viel geredet, es muss Euch nur mal jemand privat zusammen sehen, da würde die Gerüchteküche schon kochen.

Das ist einfach eine Frage der Disziplin, man kann es aber schaffen, wenn ihr beide wollt.

Viel Glück!

Kommentar von Noidea333 ,

Ich hatte das mehr auf das Abendgymnasium bezogen gehabt, wo es nicht verboten ist, weil dort aber andere Situationen gegeben sind.

In diesem Fall hier ist es wirklich nicht erlaubt. Aber ich dachte (verzeiht meine Unwissenheit), wenn man 18 ist, wäre es nicht mehr verboten, auch wenn man noch Schüler ist. Gut, ich habe natürlich mich nicht informiert gehabt. Sorry, ich wollte ja nur meine Gedanken mit einbringen.

Kommentar von dandy100 ,

Finde ich super, dass mal jemand zugibt, sich geirrt zu haben! Passiert hier so gut wie nie, die meisten sind dann einfach nur sauer.

Das Verbot hat tatsächlich nichts damit zu tun, ob man volljährig ist oder nicht, es handelt sich nicht um die bekannte Unzucht mit Minderjährigen sondern um Ausnutzung von Schutzbefohlenen.

Abgesehen davon kann man bei einem Lehrer-Schüler Verhältnis natürlich auch immer eine verbotene Vorteilsnahme unterstellen, denn ein Lehrer könnte ja durchaus Material zur Verfügung stellen, das nicht in Schülerhände gehört, und das gäbe enormen Unfrieden an einer Schule

Antwort
von Royce, 360

Abbruch, cancel, stop, nono, böse böse!
Sexuelle Handlung mit Schutzbefohlenen werden dich deinen Job kosten wenn das raus kommt. Ist es dir das Wert?

Antwort
von botanicus, 324

So wie Du es schilderst: Schulwechsel und Kontakt abbrechen. Du kommst in Teufels Küche. Zieh die Notbremse, sonst kannst Du Dir (bestenfalls!) Deine berufliche Zukunft in diesem Job an den Hut stecken. Glaub nur nicht, dass das nicht irgendwann nach außen dringt.

Klingt hart, aber es gibt keine Alternative.

Antwort
von Isolatohr, 203

Denke an Folgendes:

1.Du hast bloß EIN Leben. Und das ist gar nicht so lang, wie man meint....

2. Die Fähigkeit zum Sex ist ein kostenloses, wunderschönes Geschenk der Natur.

3. Die Gesetze sind menschengemacht - möglicherweise mit Einfluss von Sexfeinden. Sei vorsichtig, aber denk an die oberen beiden Punkte.

Antwort
von ThomasJNewton, 168

Also du bist seit gestern hier angemeldet, und stellst uns Fragen, die man in deinem Alter großteils selbst beantworten kann.

Und deine Flamme postet hier parallel, ganz zufällig. Oder wohl eher ein ähnlich gelagerter Fall.

Und du gibst bereitwillig Fakten preis, die einem Außenstehenden erst mal belanglos erscheinen.
Die Fülle macht's. Es gibt sicher viele 23jähriige Referendate, noch mehr 16jährige Schülerinnen, und sicher auch viele, deren Referendariat noch ein Jahr dauert und noch mehr Schülerinnen, die noch 2 Jahre bis zum Abschluss und/oder zur Volljährigkeit haben.
Und auch viele Schülerinnen die sich irgendwie engagieren.

Alle diese Kleinigkeiten zusammengenommen gibt es aber nicht mehr sehr viele Konstellationen.
Vielleicht 10 mal hierzulande und heutzutage, vielleicht auch 100.
Aber wenn man erst mal einen Verdacht hat, beobachtet man.
Und dann sieht man, was man vorher übersehen hat.

Du lieferst dich also evtll. mit dieser Frage selbst ans Messer, zumal hier auch viele Schüler unterwegs sind.
Und schätzt das Erwachsensein deiner Flamme, das du selbst noch nicht annähernd hast?

Da passt so vieles nicht. An deiner Frage. Zu deinem Verhalten komme ich daher nicht.

Kommentar von xMarcusx ,

Ich verstehe auf was du hinaus willst, aber es gibt so unzählige Fragen hier, unzählig viele Nutzer und unzählig viele Referendare. Es ist unwahrscheinlich, dass jemand aus unserer Schule gerade uns verdächtigt.. ist ja eigentlich auch nebensächlich, irgendwie auch nicht dein Problem, geschweige denn eine Antwort auf die Frage? 

Ich habe diesen Beitrag hier eigentlich reingestellt um Auswegmöglichkeiten und natürlich auch Rechtliches über unsere Situation herauszufinden, wie man sich denken kann, bin ich mir bewusst welche und wie viele Fakten ich preigebe! 

Kommentar von ThomasJNewton ,

Es ist aber die Aufgabe jedes einzelnen hier, Fragen und Antworten kritisch zu hinterfragen.

Wer soll das denn sonst tun als die vielen, die Fragen lesen?
Im Support sind sicherlich viele fleißige und bemühte Menschen, aber den Sachverstand haben in vielen Themen nur die Experten.

Dein Thema ist keins, wo man Experte sein kann. Aber die Umstände deiner Frage sind so, dass man sich seinen Teil denkt. Wenn man mehr als ein Jahr hier aktiv ist, und zuvor war ich schon lange anderswo aktiv, dann entwickelt man ein Gespür.

Das ist keine Gewissheit, sonst hätte ich deine Frage beanstandet, als Spaß- oder Trollbeitrag.
Mit ungewissem Ausgang, denn der Support weiß auch nicht mehr, muss aber entscheiden.

Wenn du als studierter Mensch, als einer, der Schülern lehren will, nicht in der Lage bist, die rechtlichen Konsequenzen selbst zu recherchieren, dann bist du so oder so ungeeignet.

Ich habe auch Erfahrungen mit Beziehungen, aber dazu lässt mich die Art deiner Frage nicht mal kommen. Weil ich vorher stolpere, über Ungereimtheiten.

Antwort
von Fielkeinnameein, 298

Hey,

Gründe kann ich dir nicht nennen aber gut das du schonmal weißt das ein Schulwechsel die beste Option ist.

Mfg

Antwort
von feirefiz, 244

Ich glaube ja immer noch nicht daran, dass da etwas Wahres dran ist.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein angehender Lehrer seine ihm schutzbefohlene minderjährige Schülerin missbraucht - denn etwas anderes ist das nicht. Schließlich steht ihr in einem Abhängigkeitsverhältnis.

Auch die angegebenen Gründe scheinen mir für jemand mit Hochschulstudium doch sehr vereinfacht zu sein ... die Gefühle... soso, wenn das akzeptabel sein soll, sind auch der Sex mit Kindern (sie wollte doch schmusen...ich wollte doch nix Böses) und die Vergewaltigung (sie war so angezogen, ich konnte nichts gegen meine Gefühle machen...) völlig in Ordnung.

Wenn das wahr sein sollte, bist du von jeder Art von Berufsethos weit entfernt. Was sollte dich davon abhalten, auch andere Kinder und Jugendliche im Verlauf deines Berufslebens sexuell attraktiv zu finden? Ach ja, das ist ja diesmal was Besonderes. Hört sich an wie die Antwort eines verpickelten Pubertiers. Mit 23 dachte ich so was auch noch.

Falls das wahr ist, was ich noch immer nicht glaube, dann zeugt es davon, dass jemand mit 23 Jahren nicht auf Kinder und Jugendliche losgelassen werden kann - dann sind Schulzeit/Studium und damit die Reifezeit offenbar so kurz, dass da keine erwachsene Person steht, sondern ein kleiner Junge.

Der gefährdet das Ansehen des Berufsstandes. Massiv. Ich dulde weder als Mutter noch als Lehrerin Kinderf... im Lehrkörper.

Du bist widerlich!

Kommentar von xMarcusx ,

Also wirklich, ich lass mir doch nicht sagen ich sei ein Verbrecher! Eine 16 jährige junge Frau ist doch kein Kleinkind mehr, es gibt immer Ausnahmen, aber ich kann nicht nachvollziehen mich mit einem Vergewaltiger zu vergleichen! Ich bin mir bewusst, dass ich meinen Beruf gefährde und mein Handeln alles andere als professionell ist. Aber ich bin doch nicht auf Sex aus? Wenn dem so wäre, würde ich meine Freunde sicher nicht bei einer Schülerin suchen. Ich spreche hier von Liebe, die sich ungewollt entwickelt hat und aus der wir nun das Beste machen wollen.

Denkst du wirklich ich, als erwachsener Mann, nehme so viel Zeit auf mich um mir eine derartig komplizierte Geschichte aus zu denke? Wohl eher nicht, natürlich kann ich auch verstehen, dass es schwer ist sich da hinein zu versetzten, schon allein weil du uns/ mich nicht kennst. Versuch doch bitte trotzdem zu verstehen, dass es mir/ uns wirklich ernst ist und wir hier nicht nur von einer kleinen Schwärmerei sprechen, sondern von weitaus mehr..! 

Kommentar von feirefiz ,

du hast einen Eid geleistet...

Du betreibst eine Ausnutzung einer Schutzbefohlen. Du nutzt dein Amt und deine Position aus. Dazu muss ich dich nicht persönlich kennen.

Wenn du erwachsen wärest, wüsstest du, dass Liebe nicht so viel mit Gefühlen (Hormonen) zu tun hat, sondern mit Entscheidungen. Und wenn du einen Hauch Professionalität hättest, wärest du nach dem ersten Gefühl zurückgetreten und hättest der jungen Dame mitgeteilt, dass du sie sehr schätzt und magst, aber eine Beziehung für dich nicht in Frage kommt. Einfach die Hose zulassen.

Die Vorstellung, dass das Lebensglück nur mit einer Person möglich ist, ist schon sehr einfach. Und was glaubst du - dass sich deine jetzt in dich verliebte 16-Jährige nicht mehr verändern wird? Immer so sanft und lieb bleiben wird? Du verbaust ihr doch die Zukunft, wenn du ihr suggerierst, dass sei jetzt das Tollste, das kann sie mit 16 noch gar nicht beurteilen. Frag sie noch mal, wenn sie 25 ist, dann hat sie die nötige Lebenserfahrung, um beurteilen zu können, ob du der passende Partner bist.

Mit 16 ist es natürlich toll, wenn man den eigenen Lehrer einfängt - aber ich bitte dich: Liebe ist etwas anderes, da geht das nur auf Augenhöhe.

Liebe im Abhängigkeitsverhältnis existiert nur in der Vorstellung.

Und wenn du das hier nicht konntest, stellt sich die Frage, wie oft dir das noch passieren wird. Eine 13Jährige (sie ist aber schon sehr reif)?

Hast du eine grobe Idee, wie oft schülerinnen und Schüler sich in ihre Lehrkräfte verlieben? Insbesondere, wenn die noch jung sind? Wie viele Mädchen schwärmen für ihren Lehrer und suchen (auch hier im forum ) nach Tipps, was sie tun können, suchen nach Gelegenheiten, die Lehrkraft allein zu treffen (Schülersprecher......)

Gib den Job auf und zwar schnell. Du bist eine Gefahr  - und ich bleibe dabei, eine Schande.

Kommentar von TrudiMeier ,

Nun mach aber mal ´n Punkt! Du magst mit deinen Ansichten in vielerlei Hinsicht recht haben. Dass der FS mit seiner Schülerin keine Beziehung haben darf weiss er selbst. Deshalb musst du den FS aber nicht derart respektlos und beleidigend angehen. Nur weil du als "Lehrerin" noch nie mit derartigem konfrontiert wurdest, heißt das nicht das sowas nicht passieren kann und dass es nicht ernst ist. Wir kennen hier weder die Schülerin, noch den Fragesteller und wissen über die ganze Situation nur das, was er uns hier mitteilt. Ich will den FS ganz bestimmt nicht in Schutz nehmen und heiße sicherlich nicht gut, was da läuft, aber den FS als Kinderfi***** zu bezeichnen geht entschieden zu weit! Wenn der FS nicht Referendar an ihrer Schule wäre, stünde einer Beziehung der beiden nichts entgegen.

Warum gehst du den FS dermaßen an? Von einer Lehrerin sollte man eigentlich konstruktive Kritik erwarten können und keine Respektlosigkeiten und Beleidigungen.

Kommentar von lupoklick ,

" ... ich, als erwachsener Mann ..."

lange nicht mehr so laut und herzerfrischend gelacht !!!!

Kommentar von ianbxhen ,

Das hätte man auch netter formulieren können. Schon irgendwie respektlos. ^^

Kommentar von feirefiz ,

aua! Bin ich hier nur von kids umgeben, die eine Beziehung zwischen Lehrkraft und Schüler ja so romantisch finden? Jetzt stellt euch doch mal vor, ihr habt Kinder. Im jugendlichen Alter. Die in der Schule sind. Und z.B. in einer AG, bei der Schülerzeitung oder anderes. Und da passiert es. Es kommt zu einer Beziehung zwischen Lehrer und Schüler - einer intimen Beziehung. Und beide sagen, sie ürden sich lieben. Und das passiert ab jetzt massenweise. Und ihr findet das toll?

Ehrlich? Weil es ja Liebe ist?

Es geht nicht darum, ob ich so etwas kenne.

Natürlich kenne ich so etwas - mit 16 war ich oft verliebt. Unsterblich. Mir sind in meinem Leben mindestens 8 große Lieben über den Weg gelaufen. Aus jeder Partnerschaft habe ich dann etas über mich gelernt, etwas mitgenommen. Ich bin sehr froh, dass ich den Heiratsantrag meines ersten festen Freundes mit 18 abgelehnt habe - ich habe mich so sehr verändert in den JJahren, auch meine Ansprüche an Partnerschaft haben sich verändert. das nennt man reifen. Er nimmt ihr das, wenn er glaubt, er sei ihre große Liebe.

In diesem Forum fragen Schüler täglich "Darf mein Lehrer das?", weil sie meinen, man träte ihnen zu nahe. Irgendwo muss das doch stehen, dass der Lehrer nicht...?

In diesem Fall steht ganz deutlich, dass der Lehrer nicht! Der Refi macht etas Verbotenes und ich darf ganz deutlich sagen, dass es sich um Missbrauch von Schutzbefohlenen handelt! Um Missbrauch! Um eine Form der Vergewaltigung! Egal, ob das Mädchen das will. Das wird auch der Richter so sehen! Und auf jeden Fall die Schulverwaltung.

Für mich ist von dieser Art von Missbrauch der Weg zu anderen Arten von Missbrauch nicht weit - als 40Jahriger nimmt er sich die 13Jährige vor - und das findet ihr dann auch noch ganz romantisch?

Kommentar von TrudiMeier ,

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich habe klar und deutlich geschrieben, dass ich das weder gutheiße noch den FS in Schutz nehme, im Gegenteil, ich habe dir zugestimmt. Mir gefällt nur deine Respektlosigkeit und beleidigende Art dem FS gegenüber nicht.

Um Missbrauch! Um eine Form der Vergewaltigung! Egal, ob das Mädchen das will. Das wird auch der Richter so sehen! Und auf jeden Fall die Schulverwaltung.

Bevor du hier so große Töne spuckst, setze dich mit dem Strafrecht auseinander. Kein Richter wird unter diesen Umständen eine Vergewaltigung sehen. Wobei hier selbst der sexuelle Missbrauch von Schutzbefohlenen noch kritisch zu betrachten ist: Steht die Schülerin in einem Abhängigkeitsverhältnis/Obhutsverhältnis zum Referendar (wie es z. B. beim Klassenlehrer der Fall ist) und hat er dieses dann ausgenutzt? Das ist offensichtlich ja gar nicht der Fall!  Im Strafrecht müssen viele Faktoren beachtet werden, damit der Tatbestand "sexueller Mißbrauch von Schutzbefohlenen" greift. Setze dich mit dem Strafrecht auseinander, bevor du hier mit Worten wie Vergewaltigung um dich wirfst.  Im Beamtenrecht sieht das etwas anders aus. Da geht es um disziplinarische Maßnahmen (auf die der Ausgang eines Strafverfahrens natürlich immensen Einfluss hat), mit denen der FS hier sehr wohl zu rechnen hat.

als 40Jahriger nimmt er sich die 13Jährige vor - und das findet ihr dann auch noch ganz romantisch?

Niemand hier hat etwas von romantisch geschrieben. Und dein Beispiel 40-jähriger - 13-jährige ist im Bezug auf den o. g. Fall an den Haaren herbeigezogen. Abgesehen davon ist es dann ein Mißbrauch von Kindern, da fiele der Mißbrauch von Schutzbefohlenen gar nicht mehr ins Gewicht, da Kindesmißbrauch viel härter bestraft wird.

Also halt mal den Ball flach!

Kommentar von feirefiz ,

Was willst du denn jetzt eigentlich sagen?

Dass ich den Knaben hätte in deinem charmanten Tonfall angehen sollen?

Dass hier kein Straftatbestand vorliegt?

Dass der junge Mann einmalig in die Falle getappt ist und das zu tolerieren sei, ihm aber bestimmt nie wieder passieren wird?

Erst nachdenken, dann schreiben!

Kommentar von TrudiMeier ,

Was ich damit sagen will? Für ´ne Lehrerin bist du aber ganz schön begriffsstutzig.

Dass ich den Knaben hätte in deinem charmanten Tonfall angehen sollen?

Naja, deine Beleidigungen, die jeglicher Grundlage entbehren hättest du dir sparen können. Kinderfi.....  - ist diese Ausdrucksweise einer Lehrerin würdig?

Dass hier kein Straftatbestand vorliegt?

Mit Sicherheit nicht der Tatbestand der Vergewaltigung, den du hier zu konstruieren versuchst. Es ist zu prüfen, ob der Tatbestand des sexuellen Mißbrauchs von Schutzbefohlenen vorliegt. Zum Glück ist auch das nicht deine Aufgabe.

Ende der Durchsage!

Kommentar von feirefiz ,

Du gehörst nicht zufällig dem Verein zur Rehabilitierung pädophiler Refis an?

Warum steigerst du dich so in den Fall hinein? Eine Betroffene?

Gar die Geliebte? Eine mitfühlende Bürgerin, die für den Knaben einzuspringen meint, da er ja schon aufgegeben hat?

Zumindest die Spekulation ist sehr .... interessant.

Wie auch immer, Trudi - das sachliche Kommunizieren darfst du auch noch lernen.

Kommentar von TrudiMeier ,

Mit diesem Kommentar hast du dich nun endgültig selbst disqualifiziert. Ich habe schon bei deiner Antwort angezweifelt, dass du Lehrerin bist, denn die würde rationaler mit dem Thema umgehen und hätte schon beim ersten Mal kapiert, was ich sagen will. Jetzt bin ich mir sicher, dass du nichts anderes im Sinn hast, als hier rumzustänkern. Zuerst einmal solltest du einmal nach dem Begriff "pädophil" googlen - der gehört hier überhaupt nicht hin. Sollte man wissen. Deine Unterstellungen sind übrigens sehr interessant - die schmutzigen Gedanken haben immer die anderen. In diesem Falle du.

Wenn du meine Kommentare aufmerksam gelesen und zudem noch verstanden hättest, hättest du festgestellt, dass ich mich in den Fall nicht reinsteigere und meine Kommentare durchaus sachlich sind - im Gegensatz zu deinen. Denn die sind durchgehend von Respektlosigkeiten, Beleidigungen und Unterstellungen geprägt - und mit wenig bis gar keiner Ahnung vom Strafrecht.

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Sry aber es ist einfach widerlich was sie hier von sich geben. Erstmal ist ihr Niveau quasi nicht vorhanden und ihre Unterstellungen vonwegen Kinderf***** und Vergewaltigung ist einfach nur lächerlich.

Ich habe lieber einen Referendar der was mit ner 16 jährigen hat als eine Lehrerin die ihr Niveau und ihre Objektivität wohl eim Studium verloren hat. 

Es ist einfach peinlich was sie hier von sich geben. Schämen sollten sie sich.

das sachliche Kommunizieren

Ja, darin sind ja Spitze mit ihren übertriebenen Unterstellungen und Beleidungen.

Kommentar von TrudiMeier ,

Eine Lehrerin wüsste aber zumindest was das Wort "pädophil" bedeutet. :-)  Hier handelt es sich sicherlich nicht um einen Lehrkörper sondern um einen Leerkörper :-)

Kommentar von feirefiz ,

Ich finde das sehr amüsant hier - insbesondere das Bild, das Truddi von Lehrkräften hat.

Eine Lehrkraft darf also keine schmutzigen Wörter verwenden und keine offene oder gar harte Kritik üben, eine Lehrkraft darf sich aber sehr wohl an minderjährigen Schülern vergreifen - oh weh, hätte ich das jetzt wieder nicht sagen dürfen? Ich habe Probleme mit dieser sehr einseitigen Vorstellung von Moral. Ich sehe da deutlich jemanden vor mir, der seine Probleme mit Lehrkräften ganz allgemein hat - das merkt man am unpassenden Tonfall, der durchaus nur dem Threadersteller zugestanden hätte.

Wer lesen kann, soll lesen. Auch, dass ich durchaus eine Ähnlichkeit in der Begründung solcher Fälle durch "es ist Liebe, sie wollte ja" mit z.B. Missbrauch von Kindern oder Vergewaltigungsfällen herbeigeführt habe - wer lesen kann, hat gelesen, dass es mir um die fadenscheinige Begründung ging.

Die Vorstellung, dass Lehrkräfte keine schmutzigen Wörter wie fi... kennen und wenn, sie keinesfalls benutzen dürfen, halte ich für hoffnungslos antiquiert, Vor 100 Jahren hatte man die Vorstellung des hehren Lehrers im Elfenbeinturm, auch zu Zeiten von Rühmanns Feuerzangenbowle mag das noch passend gewesen sein, aber heute ist das überholt. Wir überleben nur dann in entsprechenden Klassen, wenn wir auch Klartext reden können.

Eine Person, die das nicht kennt und versteht, hat entweder eine Waldorfpädagogik genossen oder .... ist etwas einfach gestrickt?

Die Hinweise auf Straftat oder nicht waren doch sehr - einseitig ist das richtige Wort. Ein Staatsanwalt wird sich nicht scheuen, eine Schülerin, die im Unterricht sitzt, als Schutzbefohlene zu sehen und das ist aus dem Ausgangsthread durchaus klar geworden. Hier hat sich Truddi immer wieder selbst wiedersprochen, von klaren Erläuterungen kann hier wohl kaum die Rede sein.

Ich kann nicht verstehen, wie man einem jungen Lehreranwärter, der seine eigene Schülerin in eine Beziehung zieht, das Gefühl geben kann, was er tue, sei schon ganz in Ordnung. Sie ist ja schon 16. Jugendliche gelten auch als Jugendliche und nicht als Erwachsene - auch, wenn sie mit 16 schon erwachsen aussehen. Und sie müssen noch beschützt werden - unter anderem vom Lehrpersonal......

Wer sagt, dass ich in meinen privaten Äußerungen stets objektiv sein muss? Weil ich Lehrer bin? Muss ich Verständnis für alles haben? Auch für jemanden, der den Beruf ausnutzt? Habe ich nicht!

Ich kann mich immer noch empören.  Und nun muss ich "Basta" sagen.

Kommentar von TrudiMeier ,

Kannst du oder willst du nicht kapieren? Nein, du willst einfach nur rumstänkern!

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Da kann man auch mit einer Wand reden ..

Kommentar von ianbxhen ,

Ist bezweifle auch, dass sie eine Lehrerin ist. Denn ihre Beleidigungen und Respektlosigkeit sind lächerlich.

Kommentar von xMarcusx ,

Ich kann verstehen, dass es für Einige, insbesondere weil sie uns/mich nicht persönlich kenne, schwierig ist uns als normales Paar anzusehen! Doch mal ehrlich, ein Altersunterschied von 7 Jahren ist nicht besonders ungewöhnlich oder auffallend. Sagen wir es so, wir passen optisch schon zusammen und sehen nicht aus wie Tochter und Papa, also wirklich! Wenn wir einem von euch auf der Straße begegnen würden, kann ich mit hundertprozentiger Sicherheit sagen, dass ihr uns nicht für Schülerin und Lehrer halten würdet und auch intellektuell sind wir Beide mit einem guten Niveau ausgestattet, wenn ich das mal so sagen darf! 

Außerdem halte ich es für äußerst respektlos und beleidigend mich als einen Pädophilen darzustellen. Ich bin ja nicht auf der Suche nach einer jungen Frau gewesen oder habe sie zu irgendetwas gedrängt, ich habe es eher versucht zu verdrängen und wollte es mir selbst nicht eingestehen. Und ich kann dir versichern, wenn ich es wirklich darauf anlegen würde, könnte ich wahrscheinlich mit ziemlich vielen Schülerinnen ausgehen (sind halt viele Schwärmereien), aber das ist natürlich komplett absord!

Kommentar von DonkeyDerby ,

Hoffentlich unterrichtest Du nicht Deutsch...

Antwort
von lupoklick, 192

Beruf verfehlt ::: 6 minus !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community