Frage von maewmaew, 152

Beziehung mit Jungfrau/Jungmann?

Ist das eigentlich normal das in Beziehungen bei denen einer der Partner vor der Beziehung noch Jungfrau/Jungmann war, dieser irgendwann trotz das die Beziehung glücklich verläuft auf die Idee kommt gerne mehr erfahrung haben zu wollen, bzw. das Gefühl bekommt etwas im leben zu verpassen wenn er/sie für immer und ewig nur mit einer einzigen Person im leben diese erfahrungen sammelt. Und deshalb in betracht zieht die Beziehung zu beenden oder fremd zu gehen um eben erfahrungen mit anderen zu sammeln?

In dieser situation war ich selbst mal und habe dies so inzwischen auch bei freunden und bekannten erlebt. warum ist das so?

Antwort
von 2012infrage, 71

Das ist absolut normal bei Männern und nicht unnormal bei Frauen. Mann und Frau sind gleichwertig, aber nicht gleich! Männliche und weibliche Sexualität sind unterschiedlich. Männer sind auf Körper fixiert und Frauen mehr auf den Mann dahinter.

So hat Mensch überlebt. Frauen suchten primär einen Mann, der geeignet war, ihnen und dem Nachwuchs Schutz zu bieten und Nahrung. Männer waren bestrebt durch ihren Sexualtrieb, viel Nachwuchs zu zeugen. Wenn ein Mann fremdgegangen ist und sagt: Es hat mir gar nichts bedeutet, dann stimmt das allermeist. Er kann das absolut trennen. Was Millionen Jahre funktionierte, kriegt man nicht so einfach aus den Knochen.

Ein Sexualtrieb ist ein Trieb und nicht wenige Männer, vor allem die gebundenen und gut aussehenden fühlen sich als Getriebene. Denn die Lockung geht von der Frau aus. Die Frau ist die Ruferin. Doch nicht immer meinen sie es ernst. Sie rufen heutzutage oftmals nur, um Anerkennung zu bekommen.

Wenn ein Mann nach anderen Frauen schaut und er nicht Single ist, oder sich Filmchen anschaut, dann geht es um Körper, nicht um die Personen an sich. Das hat die Natur ihm eingepflanzt, ein Trieb ist eine Sucht, und nicht jeder ist glücklich damit. Je weniger ein Mann attraktiv ist für andere Frauen, desto geringer sind seine Probleme fremdzugehen. 

Damit umzugehen ist ganz sicher nicht immer leicht für einen Mann. Von ihm wird gefordert, ein guter Liebhaber zu sein, aber ein guter Liebhaber wird von den Frauen dazu gemacht. Im Prinzip reicht eine Frau, doch bei weitem nicht jede Frau erzieht ihren Mann dazu, sie erwartet, dass er es einfach so kann. 

Um nochmal auf Deine Frage zurückzukommen, ja, es ist normal. und sehr schwer damit umzugehen. Je älter Mann wird, desto mehr können diese Wünsche auftreten und er kann seine Frau trotzdem lieben. Dies zu lösen, erfordert auch das Verständnis der Frau. Mann sollte darüber mit seiner Frau reden, BEVOR das Kind in den Brunnen gefallen ist. Niemand kann für sein So-Sein, niemand kann seine Gedanken steuern, abstellen oder ausblenden. Man kann nur darüber reden und versuchen Lösungen zu finden. 

Man könnte sagen, es ist besser, sich erst auszutoben, bevor man sich bindet, doch das kann auch Probleme geben: Wo hört man auf, wo fängt man an, sich jetzt fest zu binden? Es besteht die Gefahr, beim ersten Problem wegzurennen und sich dann zu sagen, die nächste, die ist es. So hüpft man immer weiter....

Der Sex, den man mit einer anderen Person hat, erscheint erst einmal besser, weil die andere Person neu ist UND man sich selbst auch mehr Mühe gibt. Das ist sehr wichtig zu wissen. 

LG

Antwort
von HelftMir123, 51

Das ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Ich habe noch von keinem (im realen Leben) gehört, der so empfand und ich (18, w, hatte vor meiner jetzigen Beziehung auch noch keinen Sex) empfinde ebenfalls nicht so. 

Zunächst einmal verbinde ich mit einer Beziehung mehr als nur Kuscheln und Sex. Die Vertrautheit, die Liebe und die Geborgenheit sind mir persönlich zu wertvoll, um sie für eine rein sexuelle Erfahrung aufzugeben oder zu gefährden.

 Zudem fände ich die Entscheidung, fremdzugehen, nur weil ich mal mit jemand anderem Sex haben will, höchst eigennützig bzw. egoistisch. Wenn ich jemals in einer solchen Situation wäre, dann würde ich die Beziehung beenden. Aber wie schon gesagt, mir ist die Beziehung eindeutig wichtiger.

Außerdem bin ich der Ansicht, dass man nur sehr wenige Dinge im Leben wirklich "verpassen" kann. Einen Großteil der Erfahrungen kann man doch später (z.B. wenn die Beziehung in die Brüche geht, was ich natürlich nicht hoffe, aber eben vorkommen kann) immer noch sammeln - wer sagt denn, dass ich Ü30 / Ü40 /Ü50 /... keinen Sex mehr haben kann  /darf oder keine Männer mehr kennen lernen werde? Oder wenn ich das Gefühl habe, etwas zu verpassen, weil ich eigentlich schon immer mal  nach XY Reisen oder einen ganz anderen Beruf ausüben wollte - dann kann man das doch immer noch tun, wenn man es will und genügend Zeit bzw. Energie reinsteckt.

Übrigens gibt es ein paar Erfahrungen, die wir beide nur gemeinsam gesammelt haben. Und das, obwohl er davor schon einige ONS etc. hatte - es waren eben Dinge, die er nicht mit "irgendjemand" teilen wollte bzw. konnte.

Wieso manche Menschen so empfinden wird jeweils individuelle Gründe haben. Vielleicht Geltungsdrang ("ich hatte schon X Weiber / Kerle, also muss ich ja sexy / begehrt sein"),vielleicht weil die Beziehung zwar "gut läuft" aber der eine die Interesse etwas verloren hat, weil das anfängliche kribbeln / verliebtsein weg ist und (noch) keine wirklich tiefergehende Liebe entstanden ist und daher etwas neues, spannendes gewünscht wird oder vielleicht weil manche auch einfach anders ticken als ich und es für diese Menschen irgendwie wichtig ist, sich erst "auszutoben" (möchten Spaß haben, aber sich noch nicht wirklich binden o.ä.) ....

Antwort
von sepki, 77

Sehe nicht wirklich, dass es so ist.

Habe zwar meine Fantasien, aber nicht wirklich Interesse diese auszuleben.

Bin mit meiner Freundin wunschlos zufrieden und glücklich und muss nichts Neues ausleben.

Antwort
von Agronom, 152

Ja, das ist normal. Jeder hat da natürlich einen unterschiedlichen "Entdeckerdrang", aber prinzipiell möchte man immer so viele Erfahrungen wie möglich sammeln, nicht nur Bezogen auf Sex/Beziehungen. Ich würde es als natürliches Verhalten beschreiben, welches bei jedem Menschen verschieden stark ausgeprägt ist.

Kommentar von Windspender ,

normal würde ich es nicht grad bezeichnen, sondern es hat was mit dem charakter zu tun.

Kommentar von Agronom ,

Ich denke jeder Mensch fragt sich mal, was es noch zu entdecken/erleben gibt, der Charakter macht dann den Unterschied, wie man mit dieser Frage umgeht.

Antwort
von Windspender, 36

nein ! Das ist zu pauschal. Eine jungfrau / ein Jungmann, die die erste wirkliche Beziehung / Liebe eingehen, neigen nicht dazu, dann noch mehr erfahrungen mit anderen sammeln zu wollen. 

Wer fremdgeht, oder sich trennt, um neue sexerfahrungen zu sammeln, hat es im charakter und liebte seinen ersten Partner dann nicht wirklich, sondern hat ihn nur benutzt.

Es gibt wirklich auch jungfrauen / jungmänner, die wirklich auf ihre Liebe warten und haben sie sie gefunden, dann reicht ihnen dieser Partner ein leben lang aus, ohne sich jemals gedanken zu machen, irgendwas verpasst zu haben. das nennt man dann wahre Liebe. 

Antwort
von Saufziege, 68

Also ich war ein Mal für einen Mann die erste Frau und er hatte überhaupt nicht das Gefühl, etwas zu verpassen. Im Gegenteil. Dadurch, dass er so lang gewartet hatte, wusste er genau, was er will... 

Antwort
von Inalovesapple, 66

Das kommt durchaus vor. Ich kenne auch solche Fälle.

Antwort
von Herb3472, 65

Tja - nur der Vergleich macht einen sicher. Aber wenn man dann draufkommt, dass es sich nicht ausgezahlt hat, ist es leider oft zu spät.

Kommentar von AzirTesfaye ,

Der Vergleich macht einen sicher? Wenn man die Person liebt und mit der Person sex hat denkt man doch nicht wer besser ist??? Warum vergleichen ? Willst du Frau, liebe, ehe, essen trinken, Geld, Haus, Job UND verlangst dann noch super sex ohne Probleme? Wie gierig seid ihr?

Kommentar von Herb3472 ,

Ich will gar nichts, ich habe ja nicht von mir gesprochen, sondern von den Fremdgängern, die glauben, möglicherweise im Leben was zu versäumen. Hast Du den Sarkasmus in meinen Worten nicht bemerkt?

Kommentar von AzirTesfaye ,

Willst du dem fragant noch ein Rätsel stellen oder was?

Kommentar von Herb3472 ,

Was hast Du denn für ein Problem? Das ist doch kein Rätsel, sondern mit meiner Aussage habe ich doch klar zum Ausdruck gebracht, dass ich vom Fremdgehen nichts halte. Verstehst Du die Ironie der Worte nicht?

Kommentar von 3v1lH4x0R ,

ne. man hats echt nich rausgehört... ironie ist nicht gleich sarkasmus, was wolltest du nomma ausdrücken

Kommentar von Herb3472 ,

Fremdgänger verwenden bei uns oft den Ausspruch: "Nur der Vergleich macht mich sicher!" Und ich hab' dazu angemerkt, dass Fremdgehen im Grunde nichts bringt. Jetzt klar?

Antwort
von JustMe1999, 50

Sowas gibt es, klar. Allerdings kenne ich recht wenige bei denen es so war. Man fragt ja nun auch nicht jeden ob er vor seiner Ehe schon mal mit einer anderen Person im Bett war😄 Aber ja, auch solche Beziehungen gibt es.(:

Antwort
von Matzeee12345, 52

Die meisten vermissen irgendwann irgendwas.

Antwort
von eltenjohn, 49

aus einem Defizit heraus, ist das völlig normal. Wer will schon ohne Ausbildung sofort in den Beruf gehen?

Kommentar von AzirTesfaye ,

Jemand mit dem Namen eltenjohn und Interessen "Baum, Linkshändergitarrist und Gartengestaltung" sollte echt nehmen was er kriegen und nicht versuche mit anderen starten einfach nur weil man Abwechslung braucht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community