Frage von Freudenkuchen, 99

Beziehung mit einem Mann der bereits ein Kind hat, was hält ihr von dieser Situation?

Hallo, ich bin in seit fast 2 Jahren mit einem Mann in einer Beziehung der ein Kind (3 Jahre) mit einer anderen Frau hat. Wir wohnen bereits zusammen. Als wir zusammen gezogen sind habe ich ihn finanziell unterstützt indem er keine miete zahlen musste und auch ich habe für den Einkauf gesorgt. Nachdem es ihm finanziell besser ging, beteiligte auch er sich an der Miete usw. Er trennte sich von der Mutter als das Kind 1 Jahr alt war und sie hatten noch oft Kontakt. Als wir zusammen gekommen sind hat sich der Kontakt wegen Streit immer mehr eingestellt bis zu dem Punkt, dass er das Kind alle zwei Wochen für einen Tag abholt und mit der Mutter nur das nötigste bezüglich Kind spricht. Da er Schulden hat aus seiner alten Beziehung (Kredit abbezahlen muss den er für Wohnung, Möbel und Kindersachen auf sich genommen hat) steht er finanziell nicht gut da (kredit + unterhalt). Er ist sehr psychisch belastet und kommt meiner Meinung nach mit allem bzw. Der ganzen Situation und dem finanziellen nicht klar. Nun verlangt er von mir, dass ich ihn wieder finanziell unterstütze sodass er diesen Kredit schneller abbezahlen kann (sonst zieht er zurück zu seinen Eltern und lässt mich allein in unserer gemeinsamen Wohnung). Gleichzeitig nimmt er wieder Kontakt zur Mutter auf und fordert das gemeinsame Sorgerecht sowie Übernachtungen wenn der Kleine bei uns ist. Wenn der kleine bei uns ist übernehme ich fast alles (mit ihm spielen, für ihn kochen, mich mit ihm unterhalten, mich um ihn kümmern usw), da er mit dem kleinen einfach nicht klar kommt. Der kleine ist dazu sehr frech und hört einfach auf niemanden. Ich verstehe mich eigentlich ganz gut mit dem Kleinen.

Ich bin sehr verwirrt und weiß nicht wie viel Kraft ich noch in die Beziehung stecken soll und habe gleichzeitig angst dass er mich verlässt sobald es ihm finanziell besser geht und dann sich nur noch um seinen sohn und um die mutter kümmert weil er ja das sorgerecht möchte.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von konstanze85, 24

Habt ihr euch diese Wohnung gemeinsam genommen oder ist er zu Dir gezogen?

Ob Du ihn finanziell unterstützt, wie Du es schon mal getan hast (wenn Du es kannst) oder nicht, musst Du selbst entscheiden.

Dass er dann zu seiner Mutter ziehen muss, damit er alles erstmal geregelt kriegt, ist doch schon mal ein Vorschlag, den er gemacht hat und wenn ihm nichts anderes übrig bleibt, kann man das eben nicht ändern.

Dass er das gemeinsame Sorgerecht haben will, finde ich sinnvoll. Es ist eben auch sein Kind.

Wenn Du Dir dann die Wohnung allein nciht leisten kannst, wirst Du gezwungen sein, auch auszuziehen, in eine kleinere Wohnung.

War wohl nicht die beste Idee zusammenzuziehen, bevor er seine Schulden beglichen hat und ihr euch das gemeinsam leisten könnt. Nun muss man eben erstmal zurückrudern und alles regeln.

Kommentar von Freudenkuchen ,

Ich wusste von seinen Schulden nichts, das hat er mir erst in einem Streit erzählt als wir schon zusammen gewohnt haben. Er ist damals zu mir gezogen und jetzt wo du es sagst klingt es eigentlich schon vernünftig. Nur denke ich hätte er sich das vorher überlegen müssen. Der grund wieso er zurück ziehen möchte oder mietfrei leben möchte ist weil er schneller diesen kredit abbezahln möchte. Er könnte auch weiter so leben wie wir es vorher getan haben und es eben langsam abzahlen...

Kommentar von konstanze85 ,

Nur denke ich hätte er sich das vorher überlegen müssen.

Warum? Okay, er hätte es von Anfang an besser machen sollen, aber besser jetzt als gar icht. Ich schätze, dass er durch das Zusammenleben und seinen Anteil an Miete etc. gemerkt habenwird, dass es so nur in Mäuseschritten geht, wenn überhaupt  und das will er nicht, was verständlich ist.

Der grund wieso er zurück ziehen möchte oder mietfrei leben möchte ist weil er schneller diesen kredit abbezahln möchte. Er könnte auch weiter so leben wie wir es vorher getan haben und es eben langsam abzahlen...

Ja, das habe ich schon verstanden und finde es sinnvoll.

Weiter so zu leben, wie ihr es vorher getan habt, bringt ja nichts, wie Du siehst. Er müsste über einen sehr langen Zeitraum sehr eingeschränkt leben, was ihn zusehends belastet und bei euch Streitpotential hat und Du sagst selbst, dass das alles  auch schon anfängt an Deinen Nerven zu kratzen und Dir kommen Gedanken, ob er Dich nur finanziell ausnutzt und dann weg ist etc. Alles negativ. Außerdem würde sich so auch das Problem mit dem Kind lösen, da es nicht mehr bei euch in der gemeinsamen Wohnung wäre, sondern bei ihm und den Eltern Das nimmt bei euch weiteres Streitpotential raus, weil Du Dich dann nicht mehr darum kümmern musst.

Und wenn es vorher schon Deine eigene Wonung war, dann kannst Du sogar da wohnen bleiben, weil Du ja vorher auch schon alles allein finanziell stemmen konntest.

Er kam nun zur Einsicht und besser spät als gar nicht. Macht ja keinen Sinn zu warten und es so weiterlaufen zu lassen,bis man alles komplett gegen die Wand gefahren hat.

Kommentar von Freudenkuchen ,

Du meinst also ich soll ihn gehen lassen bzw. Ihm da nicht raus helfen und es alleine schaffen lassen?  

Dass das kind bei uns ist stört mich nicht. Ich mag den kleinen und er mag mich. Mich macht es nur stutzig wieso plötzlich dieser sinneswandel...okay er hat erkannt dass er nicht weiter kommt bzw. nur schleppend... aber es ist komisch dass er vorher sagt er hat keine große bindung zum kleinen und ich wäre ihm sogar wichtiger usw. und jetzt um das sorgerecht kämpfen obwohl er kaum was mit dem kleinen macht...mit der mutter mehr in kontakt treten usw und mehr am leben der beiden teilhaben möchte. Das macht mich alles stutzig

Kommentar von konstanze85 ,

Du meinst also ich soll ihn gehen lassen bzw. Ihm da nicht raus helfen und es alleine schaffen lassen?

Ja, in diesem FAll schon,  denn da Du schon den Gedanken hast, dass er Dich nur finanziell ausnutzen könnte und Dich verläßt, wenn es ihm wieder gut geht, wäre es garantiert nur weiterer Zündstoff, wenn Du ihn wieder finanziell entlastest.

Nun, sowas kann sich ja auch ändern. Findest Du es wirklich schlimm, dass er eine Bindung zu seinem Kind aufbauen möchte? Eigentlich solltest Du Dich  darüber ffreuen, das wäre eher eine normale Reaktion.

Ich glaube, Dein Huptproblem liegt ganz woanders, undzwar im Misstrauen ihm gegenüber und in Velrustängsten und das solltest Du mal mit ihm besprechen.

Antwort
von DentroGirl, 53

Ich an deiner Stelle würde ihn auf keinen Fall finanziell unterstützen. Wie du gesagt hast sonst verlässt er dich am Ende und du hast nichts davon. (Er hat dich ausgenutzt) Es klingt alles sehr verwirrend. Ich denke er sollte erst mal die Sache mit seinem Kind und der Mutter hinbekommen bevor er eine neue Beziehung eingeht. Das wäre wahrscheinlich besser für euch beide. 

Ps: Ich finde es sehr dreist dass er es von dir verlangt ihn finanziell zu unterstützen!

Kommentar von Freudenkuchen ,

Danke für deine Antwort! Ich finde es auch sehr dreist und war auch sehr verletzt. Er hat sich zwar danach entschuldigt, meinte aber er sieht eben keinen anderen Ausweg aus dieser Lage raus zu kommen. Er gibt mir immer wieder das Gefühl dass er mich liebt und auch mit mir eine Familie gründen und ein schönes Leben aufbauen möchte. Deshalb fällt es mir so schwer zu glauben dass er mich nur ausnutzt..

Kommentar von DentroGirl ,

"keinen anderen Ausweg" er könnte sich nen Job suchen usw... ausserdem sollte die Mutter auch was für das Kind tun. Wenigstens Unterhalt zahlen wenn er dauernd beim Vater ist. (ignorieren wenn ich da was falsch verstanden hab)

Schlussendlich ist es deine Entscheidung ob du ihn unterstützen willst. Denk dran Liebe macht blind. ;) Pass auf dich auf, nicht dass du am Ende Schulden hast wegen einem Kind das nicht mal dir gehört...

Kommentar von Freudenkuchen ,

Er muss an die Mutter Unterhalt zahlen. Der Kleine ist alle zwei Wochen 1 Tag bei uns. Je älter der klein wird desto mehr unterhalt muss er dann zahlen... 

Danke für die liebe Antwort :) 

Kommentar von DentroGirl ,

Achso okay... immer wieder gerne ;)

Antwort
von djNightgroove, 34

Ich finde es nicht in Ordnung, dass du jetzt für die Schulden aufkommen sollst, die er mit seiner Ex gemacht hat. Da wäre es aber fairer, er würde die Ex bitten, sich zu beteiligen. Eventuell würde ich ihm mit der Miete ein Stück entgegen kommen, aber mehr auch nicht. Ist er damit nicht zufrieden, soll er zurück zu seinen Eltern ziehen. Eigentlich verständlich ist, dass er mehr Kontakt zum Kind möchte und deshalb zwangsläufig auch mehr Kontakt zur Mutter hat. Allerdings verstehe ich nicht, warum er sich dann nicht mit ihm beschäftigt, wenn es da ist.

Kommentar von Freudenkuchen ,

Da sie kein Einkommen hat kann sie sich nicht daran beteiligen und würde es auch niemals machen. Die Schulden sind auf seinen Namen... 

Ich verstehe es auch nicht und weiß auch nicht wie er sich das alles vorgesellt hat. Ich bin nur so verwirrt wieso er plötzlich mehr kontakt haben möchte...

Antwort
von Triangel74, 28

Es hört sich stark an, dass deinem Freund die nötige Reife fehlt sowohl in der Vaterrolle Verantwortung zu übernehmen, als auch für sein Leben die Verantwortung zu übernehmen und du somit in die Rolle der Kümmerin hereingeschleudert wirst...als auch in die Rolle der Erziehungsberechtigten seines Sohnes...indem du dieser Verantwortung übernimmst, unterstützt du ihn in seiner Unreife...und hilfst ihm wenig mit der Zeit an Reife zu wachsen...Es sind seine Schulden- Es ist sein Sohn und es ist eure gemeinsame Wohnung (beide tragen die Verantwortung) Indem er dir die Pistole auf die Brust setzt und den Auszug androht, versucht er sich, um die Verantwortung zu drücken. Ich gehe mal davon aus, dass Du und dein Freund noch jung seid. Falls er es erstmal für das Beste hält zu seiner Mutter zu ziehen, lass ihn ziehen...denn dann braucht er noch Zeit, sein Leben in den Griff zu bekommen und zieht dich nicht mit in seine Schulden... Wenn er dich wirklich liebt, verlangt er nicht von dir, dass er auf deine Kosten lebt und droht im Falle des Widerstands zu seiner Mutter zu ziehen. Das ist purer Egoismus.Du hast ihn in der Vergangenheit schon mehr als genug unter die Arme gegriffen. Er muss sich nun selber auf die Beine bringen....und sein Leben in sein Hände nehmen!!!!!!!!!!!

Kommentar von Freudenkuchen ,

Du hast vollkommen recht! Aber wenn er auszieht ist für mich die Beziehung beendet...wir würden einen Schritt zurück gehen.ich denke es wird am ende darauf hinaus laufen dass er jeden tag bei mir schlafen wird oder so. Immerhin hat er ja dann hier gewohnt... 

Er würde aus reinem egoismus ausziehen weil er diese schulden schneller abbezahlen möchte. Schulden die er mit seiner ex in seiner vergangenheit gemacht hat und ich dafür mit büßen soll... 

Antwort
von Repwf, 25

Er bleibt nur bei dir wenn du zahlst ?!

Fällt dir selber auf "wieviel" Liebe dabei ist ? 

Miete dir n callboy, kommst billiger und ehrlicher weg! 

Antwort
von Universal0, 25

Also auch wenn du meine Antwort nicht mehr mitbekommen solltest, also du solltest dich ernsthaft mal mit Ihm hinsetzen und reden!

Und sagen das du nichts mehr mit Ihm zutun haben willst wenn er dich weiter so behandelt!

Ich meine nicht nur das er Verlangt das du Ihn hilfst, sondern dass er sich dann auch von dir entfernen will!

Das hört sich nicht gesund an für eine Beziehung, schon gar nicht mit den anderen "Stichpunkten" oben drüber.

Kommentar von Freudenkuchen ,

Meinst du er möchte sich von mir entfernen indem er plötzlich mehr kontakt zum sohn haben möchte? Bzw. Zu mutter um sorgerecht zu erhalten. Das ist nämlich meine Angst und Befürchtung dass es so laufen wird. Nicht dass sie wieder etwas miteinander anfangen sondern dass er mich vernachlässigt und mehr zeit und kraft darin investiert als in unsere beziehung oder unser gemeinsames leben

Kommentar von Universal0 ,

@Freudenkuchen Naja das ist hart keiner sagt was anderes, denk ich. Aber er sagt ja auch schon das wenn du dies und jenes nicht tust dann nach ich dieses und jenes, er erpresst dich quasi. Welcher Mann macht sowas zu jemandem den er angeblich "liebt" weißte was ich meine? echt nicht böse gemeint ehrlich. Und tut mir sehr leid das diese Antwort so spät kommt.

Kommentar von Freudenkuchen ,

Ja das ist hart aber danke für deine ehrliche Antwort! Ich bin mir nicht mehr sicher wegen allem...weil nach so einer aussage die er gebracht hat kann er nicht sagen dass er mich liebt. Andererswits sagt er er war sehr getresst psychisch angeschlagen und deshalb hat er so geredet. Für mich ist das keine Entschuldigung...

Kommentar von Universal0 ,

Ich wäre wirklich vorsichtig, ehrlich überlege von mir aus auch nochmal Intensiv nach aber ich meine das führt zu nichts gutem:/ Auch wenn das hart ist:/ Ich kann dich leider nur hier mehr oder weniger trösten:/

Antwort
von sojosa, 40

Merkst du nicht dass er dich nur ausnutzt? Lass ihn ziehn, zu seiner Mutter oder seiner Ex, dir sollte das egal sein.

Antwort
von Nashota, 20

Der Typ sucht eine Dumme.

An deiner Stelle solltest du klare Regeln aufstellen, insbesondere für den Fall, dass sein Kind bei euch ist. Fiedelt er herum, dann setz ihn vor die Tür.

Du willst doch sicher einen Mann zum Partner und keinen Trotzjungen, der jeder Verantwortung aus dem Weg geht?

Antwort
von aribaole, 20

Denk mal anders herum. Was wäre wenn du an seiner Stelle wärst?

Kommentar von Freudenkuchen ,

Da ich eine Frau bin und somit Mutter wäre, würde ich mein Kind immer vor meinem Partner stellen egal was. Er sagte mir schon etwas lange her dass er für ihn nicht viel empfindet weil er so viel negatives durch gemacht hat und keinen großen bezug zu ihm hat. Plötzlich möchte er all das aufbauen

Antwort
von lilli9805, 26

ich weiss nicht vllt könntet ihr ja mal zu einen berater gehen :)

Antwort
von Melinda1996, 16

Jeder hatte ein laben davor und das Kind kann nichts dafür das es so ist wie es ist.

Kommentar von Tragosso ,

Und? Das hat auch niemand behauptet. Frage lesen wäre angebracht.

Kommentar von djNightgroove ,

Aber die Eltern und das sollte zu denken geben.

Kommentar von Freudenkuchen ,

Es tut mir auch total Leid für das Kind, da er am wenigsten dafür kann und es ausbaden muss. Ich bin Pädagogin und versuche ihn in der Erziehung zu unterstützen. Leider geht es schlecht wenn er einmal in zwei wochen da ist und die rest der zeit bei der mutter. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten