Beziehung läuft den Bach runter?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dass du verunsichert, schüchtern, ängstlich und aufgeregt bist ist relativ normal, weil du verliebt bist und ein stark angekratztes Selbstbewusstsein hast. Du denkst bezüglich der Weiterentwicklung eurer Beziehung sehr eilig. Hast du vielleicht mal in Erwägung gezogen, dass es zwei-drei Jahre dauern könnte, bis du wirklich aus dir raus kommst? Dafür braucht es emotionale Sicherheit. Die kennst du von deiner Mutter nicht und die kannst du deshalb auch nicht einfach so in der Beziehung haben. Emotionale Sicherheit wächst gemeinsam mit dem Vertrauen mit der Zeit. Du wirst "Fortschritte" machen, wenn du über deinen Schatten springst und die eine oder andere Sache machst. Du musst ja nur feststellen, dass es nicht schlimm ist. Beispielsweise könntest du mal bei deinem Freund übernachten, immerhin bist du schon erwachsen und sehnst dich nach seiner Nähe. Du könntest ihn anrufen und ihn fragen, ob du ihn störst und ob er mit dir telefonieren mag. Wenn ihr euch seht, könntest du ihm kleine Alltagszärtlichkeiten geben, immer dann, wenn dir der Sinn danach steht. Du solltest auf jeden Fall mit ihm darüber reden, dass du Angst hast, ihn zu stören und ihn genug über ihn fragen, dass du ein Gefühl dafür bekommst, wie es ist, durch seine Augen zu sehen.

Eine ganz andere Baustelle, an der du dringend arbeiten solltest, ist die mit deiner Mutter. Dass deine Mutter krank ist, sollte offensichtlich klar sein. Allerdings brauchst auch du deshalb Hilfe, denn du kannst die Lasten deiner Mutter nicht alleine tragen. Such dir eine Therapie und trenne zwischen deiner Mutter und dir. Du hast dein eigenes Leben, das du leben können musst.

Beziehungsunfähig bist du nicht. Du bist nur sehr stark vorbelastet durch deine Beziehung zu deiner Mutter und deshalb sind "normale" Beziehungen für dich noch Neuland. Erwarte nicht, dass du dieses Neuland innerhalb von ein paar Wochen oder Monaten so weit erkundet hast, dass du dich sicheren Schrittes darin orientieren kannst. Gib dir Zeit. Und fokussiere nicht den Stillstand, sondern den Fortschritt, das fördert ihn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu Deiner Mutter: Du bist vielleicht vorbelastet durch sie, doch nutzt es natürlich gar nichts zu sagen, meine Mutter hat Schuld. Dein Leben musst Du trotzdem selbst bewältigen. Du muss ganz eindeutig trennen zwischen den Angelegenheiten Deiner Mutter und den Deinen. Du bist nicht verantwortlich für das Glück Deiner Mutter, ihre Verantwortung kannst Du nicht tragen. Auch oder gerade weil es Deine Mutter ist. Eltern haben die Aufgabe, die nächste selbständige Generation auf den Weg zu schicken. Kinder gehören einem nicht, doch mit gegenseitigem Respekt kann man einen Nutzen aus dieser Beziehung später ziehen, beide. Das scheint bei Dir erst einmal nicht gegeben. 

Zu Deinem Partner: Du versuchst Deine Unsicherheit zu verstecken. Wenn man in einer Zwickmühle ist, hin- und hergerissen, so wie Du, dann hilft nur eines: die Wahrheit. Setz Dich mit ihm zusammen und erkläre ihm alles ganz genau so, wie Du es hier erklärt hast. Niemand kann etwas dafür, wie er ist. Eine unerfahrene, schüchterne Freundin zu haben, das ist für viele Männer etwas Gutes, nix Schlechtes. Keine Erfahrung zu haben ist nicht schlimm, irgendwann fängt jeder mal an. Du musst nicht gleichziehen mit Deinem Freund, doch solltest Du unbedingt mit ihm reden, danach wird es für Dich leichter werden. Da er dann weiß, was Dein Zögern etc. bedeutet. 

Es ist sicher schwer, aus sich rauszukommen. Fange mit kleinen Schritten an, eine Berührung, eine Geste, ein Küßchen, ein Anruf.... Und schau, wie gut es Dir tut und das es gar nicht schlimm ist. 

Liebe Grüße und alles Gute für Dich!

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also als erstes mal du bist Erwachsen (über 18) das heißt ich würde mal mit meiner Mutter klartext reden wenn sie so drauf wäre.Als nächstes dann die Schüchternheit.Ehm jaa...es ist nicht schlimm wenn du etwas nicht möchtest oder es dir unangenehm ist, dein Freund scheint es ja auch nicht wirklich zu stören.Ich persöhnlich finde du solltest deinem Freund gegenüber dennoch offener werden, also was ist dir denn so genau 'unangenehm' an einem langen Kuss? Genieße ihn doch einfach und werde einfach einbisschen lockerer. (: glaub mir, wenn du deine "Ängste" überwindest gehts dir gleich viel besser.Trau dich einfach mal :* ich bin auch öfters schüchtern, rede mir dann einfach ein "Wenn die anderen das auch machen bzw schaffen, dann kannst du das auch!" Also los überwinde beim Küssen zb. einfach mal deine Schüchternheit und genieße es einfach mal  (; 

LG. Lithiumx3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ok also Bezihungsunfähig bist du auf jeden Fall nicht. Es ist einfach so eine sache wo du dich einfach wohlfühlen musst, ich meine wie willst du Sex mit einen Mann haben bei dem du dich überhaupt nicht wohlfühlst. Grade wenn man sein erstes Mal hat ist es besonders schwirig sich wohl zu fühlen weil noch die ganzen Bedenken dazu kommen. Auserdem setzt du dich selbst unnötig unter Druck, normaler weise ist es immer so das der Mann als das starke Geschlecht dafür verantwortlich ist den ersten und die nächsten Schritte zu machen und dir das Gefühl zu geben, dass du dich wohl fühlst. Ich meine was wäre wenn er immer ein auf cool machen möchte und ständig angibt ? Dann könnte es ja auch sein das wenn du dein estes Mal mit ihm hast er nach der Trennung rum redet wie geil er doch war und wie langweilig du doch warst. Ich meine wäre ich ne Frau würde ich mir darüber Gedanken machen.Wenn aber zeigt das er es als Mann garnicht nötig hat andere zu beeindrucken oder ein auf cool zu machen und statdessen auf sich selber achtet und an sich arbeitet, dann brauchst du dir auf jeden Fall keine Sorgen darüber zu machen, wenn du vielleicht was falsch machst, ich meine immerhin ist es dein erstes Mal und niemand sollte dich deshalb verurteilen. Auserdem wird der Sex meiner Meinung nach oft dann blöd, wenn man sich selber so einen Druck macht nur weil man sag ich mal "gut" sein will. Dieses Denken ist auch absoluter Quatsch. Viel besser ist es hier wenn man seine Sexuelen Fantasien zusammen mit deinen Partner/Partnerin ausleben kann ohne sich dafür schämen zu müssen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schüchtern bedeutet auf keinen Fall unfähig!
Die Frage ist, warum dir deine Mutter verbieten kann, bei anderen zu übernachten...?
Du bist doch über 18...

Naja, auf jeden Fall wünsche ich dir noch viel Erfolg!
LG-
Saxo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung