Frage von Alxxaa, 181

Beziehung beenden oder nicht, was tun?

Hallo ihr Lieben, Und zwar brauch ich ernstgemeinte Hilfe, auf unnötige Kommentare kann ich verzichten. Also, ich bin mit meinem Freund mehr als 1,5 Jahre zusammen, sind beide erwachsen und passen total gut zusammen. Wir sind treu, wir helfen und unterstützen uns gegenseitig, wir gehen die selbe Lebensrichtung, haben gemeinsame Interessenen, usw. Doch ein Problem haben wir.. Wenn er sauer ist, wird er komplett zu einem anderen Menschen. Er ist frech, abweisend und total respektlos. Ich weiß, dass es total normal ist, wenn man sich beim Streit aufregt und Sachen sagt, die man eben nicht sagen sollte.. Aber vertraut mir, das geht über alle Grenzen. Er verletzt mich jedesmal wirklich sehr, macht mich mit harten Sätzen fertig, ignoriert mich manchmal stundenlang und geht nach Hause bzw. bleibt direkt Zuhause, wenn wir eine Diskussion bekommen, obwohl wir uns nur 2 Tage die Woche sehen. An diesem Problem arbeiten wir schon zu lange, da meine Hoffnung einfach nicht weg gehen wollte. Doch als er gestern deffinitiv zu weit ging, hab ich schluss gemacht. Einerseits denke ich mir, wieso bin ich mit so einem respektlosen Menschen zusammen, andererseits aber, schätze ich, dass er im normalen Zustand ein netter Mensch ist, mir auch unerwartet Überraschungen und mir komplimente macht. Ich schätz das, dass ich einen Menschen gefunden hab, den ich wirklich einen "besten Freund" nennen kann und sowas kann ich nicht einfach weg schmeißen. Meine Frage an euch, was soll ich nur tun? Danke im voraus..

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Dahika, 47

Frag nicht uns, was du tun sollst. Wir sind nicht du. Frag dich selbst, was du tun willst - oder nicht willst.

Du könntest, da ihr es ja sonst gut miteinander könnt, natürlich eine Paarberatung vorschlagen. Die könnt ihr in Psych. Beratungsstellen in eurer Kommune bekommen.

Vielleicht hilft euch das ja.

Kommentar von Alxxaa ,

Ich weiß, aber ich bin im moment nicht in der Lage sagen zu können, was richtig oder falsch ist. Daher ist es ganz gut Meinungen von außerhalb zuhören, damit ich mir selbst helfen kann mir meine eigene Meinung zu bilden, da ich grade echt keine hab. Aber danke dir!

Antwort
von Kitharea, 61

Schick ihn mal zu einem Therapeuten wenn er wirklich was ändern will - klingt für mich locker cholerisch ? Er soll seine Wut dort auslassen wo man damit umgehen kann und nicht bei dir. Ich finde es gut dass du erst einmal Grenzen gesetzt hast und wenn das Thema bei dir in der Beziehung schon angesprochen scheint er zu wissen dass das so nicht in Ordnung ist. Nur auf Dauer kann das so auch nicht weitergehen.

Stell dir vor ihr kriegt irgendwann Kinder oder steht vor Problemen die von Außen kommen. Wie soll das aussehen. Ich denke du könntest mit ihm reden und so etwas vorschlagen weil du das vielleicht so nicht mehr willst auch wenn du dich inzwischen daran gewöhnt hast. Man kann ja zusammen daran arbeiten aber ich würde ihn nicht noch dafür belohnen indem du immer zu ihm stehst egal was er macht. Gewissen zwischenmenschliche Regeln gelten auch für ihn.

Kommentar von Alxxaa ,

Du sprichst mir aus der Seele. Trotz allem komme ich mir vor, als stehe ich zwischen zwei Türen. Ich will nicht wie die meisten der Menschen sein und von 100 guten Sachen nur 1 schlechte sehen und im Vordergrund stellen, aber mein selbstwertgefühl sinkt langsam, er macht mich wirklich mit sätzen wie "danke das du heute wieder in meinen freien tag reingeschissen hast, du bist gestört" und all solche dinge einfach fertig. Ich mein, wo ist denn da der Anstand, der Respekt gegenüber s/einer Frau? Ich frage mich auch oft was die Mutter denken würde wenn sie wüsste, wie er zu mir manchmal ist. Aber sowas kann ich ihm einfach nicht sagen, er sieht es einfach nicht ein

Kommentar von Kitharea ,

Es ist richtig dass man sich nicht an einem "Ding" aufhängen soll ABER und das ist hier das Problem - du leidest unter dem Ding. Wo ist deine persönliche Grenze? Wenn er dich schlagen würde ? Was würdest du denn einer Freundin raten wenn sie das Problem hat ? Doch auch nur sowas wie - wenn nichts funktioniert und er es nicht einsieht - lauf so schnell du kannst. Das Problem ist halt dass man selbst drinsteckt und das Alles gar nicht so einfach ist. Du bekommst hier klarer weise nur Kopfantworten. Dein Herz sagt du magst ihn egal was ist. DU gehst bei der Beziehung über kurz oder lang vor die Hunde. Du MUSST dich nicht daran aufhängen - aber du hast versucht es zu ignorieren und es geht nicht mehr. Und wir reden bei diesem Fehler auch nicht von irgendwas oberflächlichem sondern von Gefühlen. Das ist nicht irgendetwas was keinen interessieren sollt. Davon abgesehen - wenn es ihm egal ist und er die Fehler nur bei dir sieht - findest du das fair? Im Grunde genommen hängt er sich dann doch auch "nur" an einem Ding auf. Respekt ist eine Sache aber das hier ist gerade einfach nur dein Leid worauf er null Rücksicht zu nehmen scheint.
Lauf so schnell du kannst einfach nur.

Kommentar von Kitharea ,

Und davon mal abgesehen - es ist dein Leben - wenn es darum geht dass dir etwas schadet ist es völlig in Ordnung auch mal sein volles Ego auszuspielen und sich doch an etwas aufzuhängen was man für nicht richtig hält. Es ist egal was die Anderen drüber denken - DU musst mit diesem Leben leben und klarkommen.

Kommentar von Alxxaa ,

Nein, alles was grade abläufst ist alles andere als fair. Vorallem wehe ich würde sowas machen, na dann wäre die Hölle los das sag ich dir und das geht einfach nicht. Er ist nichts besseres als ich, er ist genau so ein Mensch wie ich. Zudem bin ich mir sicher, er würde sich erschrecken wenn er sich selbst mal begegnen würde. Er würde niemals mit sich selber klar kommen, also muss ich das auch nicht

Kommentar von Kitharea ,

Damit hast du dir denke hier im Forum genug moralische Rückendeckung geholt :) Schiess ihn erst einmal ab und warte ab ob er bereit ist auch richtig mitzuarbeiten - oder auch nicht :) Viel Erfolg dabei

Antwort
von TheTrueSherlock, 28

Lese gerade die Kommentare, Paartherapie oder Anti-Aggressions-Training könnten schon helfen, aber du meinst ja er lässt sich darauf nicht ein.

Wie geht es ihm mit der Trennung? Warte vielleicht noch ne Woche oder schau ob er sich meldet etc. An deiner Stelle würde ich solang abwarten, bis es hoffentlich bei ihm Klick macht. Entweder er sieht er ein, dass er dich fast verloren hat und will dich zurückerobern (= auch sich verändern) oder eben nicht.. Wenn von ihm keine Taten kommen und er am Ende noch denkt, er ist im Recht, dann ändert er sich nicht.. weder mit einer Beziehungspause, noch mit einer Therapie etc. :'s

Wenn er dich liebt, dann würde er diesen Punkt ja definitiv versuchen zu ändern, weil er doch weiß wie mies es dir damit geht, oder? Partner wollen sich ja gegenseitig auch glücklich machen.

Vielleicht könnt ihr normal miteinander reden und du sprichst ihn einfühlsam auf das Thema an.. vielleicht könnt ihr überlegen, woher seine Aggressionen kommen. Liegt es in der Kindheit, hat er i-was erlebt wie das seine Eltern auch aggressiv waren? Hat er Angst die Kontrolle zu verlieren/abzugeben? Denke nicht, dass jemand so aggressiv ohne Grund ist. Eventuell könnt ihr einen Notfallplan ausarbeiten, was er tun soll, wenn er wieder so wird -> kurz an die frische Luft, in ein anderes Zimmer und Musik hören etc. und dann in Ruhe nochmal über das eigentliche Problem (der Grund der Diskussion) reden

Du musst ihn klarmachen, dass alles so wunderschön und gut ist in eurer Beziehung, aber sein Verhalten in diesen Situationen so verletzend ist, dass du dir keine Beziehung mehr vorstellen kannst :'s

Expertenantwort
von DottorePsycho, Community-Experte für Angst & Psychologie, 88

Hier empfiehlt sich ein Anti-Aggressions-Training (AAT) für Deinen Freund, ggfls. in Kombination mit einer Paartherapie für Euch beide.

Das wäre MEINE Bedingung an meinen Partner, hätte er sich regelmäßig in der von Dir beschriebenen Art und Weise nicht im Griff. Da kannst Du noch von Glück sagen, dass Du keine auf die Backen gekriegt hast; das wäre dann die nächste Eskalationsstufe.

Lass es nicht soweit kommen!

Kommentar von Alxxaa ,

nein nein, ihr habt das etwas falsch verstanden. Tut mir leid, wenn ich mich falsch ausgedrückt habe, aber er würde mich niemals mit Gewalt anfassen, wirklich niemals.

Kommentar von DottorePsycho ,

Vielleicht hast Du Recht. Trotzdem ist sein bisheriges Verhalten durch AAT in den Griff zu bekommen.

P.S.: Du wärest nicht die erste, die sich vor köprerlicher Gewalt sicher glaubt und späterhin mit blauem Auge rumläuft. Der Grund dafür ist, dass der "Täter" das auch nicht geplant hat. Er ist ja auch nicht grundsätzlich schlecht oder böse, sondern er hat Probleme mit der Affektkontrolle. Dieses Problem wird unbehandelt idR eher schlimmer als besser, weshalb sich das Ausmaß der Eskalationen idR mit der Zeit vergrößert.

Kommentar von Alxxaa ,

Wow, so habe ich das noch nicht betrachtet, da haben Sie schon recht. Ich hatte eigentlich auch an eine Paartherapie nachgedacht, aber da würde er niemals mit machen. Ich merke selbst, dass er mich liebt und nein, dass bilde ich mir wirklich nicht ein. Aber wie Sie schon sagten, er hat sich bei Stress einfach nicht im Griff und ich denke eher nicht, dass dies auf dauer eine Lösung ergibt. Nun weiß ich leider immernoch nicht, was ist ich tun kann..

Kommentar von DottorePsycho ,

Die Lösung ist "ganz einfach":

  1. Du lässt alles so, wie es jetzt ist. Ihr seid getrennt, Du bist in Sicherheit und musst Dir auch keine unangemessenen Äusserungen mehr anhören. Der Liebesschmerz geht vorrüber.
  2. Alternativ zu (1) KANN er, wenn er noch an Eurer Beziehung interessiert ist, ein sollches AAT machen. Hier wäre der einzige Punkt, wo Du wirklich hart bleiben solltest: Entweder er nimmt diese Mühe eines solchen Trainings auf sich, oder aber (1) ist Deine Lösung.

    Er sollte bedenken, dass er mit einer anderen Partnerin über kurz oder lang an denselben Punkt gelangt. Das sollte keine Lösung für ihn sein. 

Alles Gute für Dich!

Kommentar von Kitharea ,

Dottore bringt es auf den Punkt - wenn er sagt er würde NIEMALS mit dir eine Therapie machen wär ich schon stinkig auf ihn. Was soll das - wenn er nicht an der Beziehung arbeiten will musst du das auch nicht bringen. Dann lass ihn wo er ist. Er wird bei der nächsten irgendwann vorm selben Haufen stehen.

Kommentar von Dahika ,

Das meinen viele, dass der Partner das niemals mitmachen würde. WEnn aber die Alternative zur Trennung die Paarberatung ist, sieht das oft doch anders aus. Man muss es natürlich ernst meinen: Trennung oder Paarberatung.
WEnn der Partner annimmt: "Ach, die meint das nicht so." dann kann er sich locker weigern.

Kommentar von Alxxaa ,

Ich danke Ihnen vielmals, ich werde mich daran halten!

Kommentar von DottorePsycho ,

So ne kleine Sammlung seines "Liebreizes" könntest Du schonmal
zusammenstellen. Nicht um es seiner oder Deiner Mutter zu zeigen, aber um es ihm unter die Nase zu halten mit den Worten "Stell Dir mal vor, Deine Mutter wüsste hiervon! Was würde die wohl dazu sagen?! Sie würde Dir wahrscheinlich die Hammelbeine langziehen. Ich hab daran kein Interesse, aber vielleicht möchtest Du ihr das mal zeigen und sie fragen, wie sie sowas fände und was ihr Rat wäre?! Oder aber Du machst ein AAT, und danach sehen wir weiter?!"

Kommentar von Alxxaa ,

Genau das sage ich auch, WENN es nochmals zum Gespräch kommen sollte, wovon ich doch aber ausgehe. Achja, er meinte er wolle heute abend vorbei schauen, nur damit ich ihm ins gesicht nochmal sage, dass ich die beziehung nicht mehr will, denn er weiß genau, dass mir das dann weh tut. Ich habe das Gefühl, dass er mir etwas angst machen will in dem prinzip von "Schau du lässt mich nun gehen, heul nicht rum' wenn ich später eine andere habe"

Kommentar von DottorePsycho ,

Ich gehe fest davon aus, dass es Dir wehtut. Andernfalls wäre er Dir nicht besonders wichtig. Der Schmerz ist also absolut logisch.

Du darfst auch "rumheulen", sollte er sich mit einer anderen trösten, anstatt um Eure Beziehung zu kämpfen. Allerdings würde er damit eher zeigen, dass Du ihm weniger wichtig warst als er Dir. Dies zu erfahren - wenn dem so wäre - hätte ja auch seinen Wert für Dich.

Wenn es Dir hilft, dann habe eine sehr gute Freundin bei Dir heute Abend!

Kommentar von Alxxaa ,

Ach es tut mehr als nur weh, es bringt einen innerlich um, aber das gehört im Leben dazu und wenn man damit nicht umgehen kann, dann hat man ein Problem. Und ja, Dottore er ist mir wichtiger als ich ihm und das ist nicht fair.

Kommentar von Kitharea ,

Wenn es dich beruhigt du bist nicht die Einzige die was das betrifft durch die Hölle ging. Es gibt Menschen die kann man nicht so einfach vergessen oder abschieben - aber man darf auch Menschen mögen ohne mit ihnen Kontakt zu haben - dann bleibt nur mehr dieses leise "mögen" im Raum stehen aber das schadet dir auf Dauer weniger als das was dir passiert ist oder passieren würde wenn du dich selbst verkaufst.

Antwort
von Ostsee1982, 19

An diesem Problem arbeiten wir schon zu lange

Es ist sein Problem an dem er arbeiten muss wenn er daran arbeiten will, nicht "wir".

Also, ich bin mit meinem Freund mehr als 1,5 Jahre zusammen, sind beide
erwachsen und passen total gut zusammen. Wir sind treu, wir helfen und
unterstützen uns gegenseitig, wir gehen die selbe Lebensrichtung, haben
gemeinsame Interessenen, usw.

Wäre eure Beziehung so rosarot wie du sie in den ersten Sätzen beschreibst, würden die Situationen nicht so eskalieren, dass es schlussendlich zur Trennung kommt und würdest nicht schreiben "Einerseits denke ich mir, wieso bin ich mit so einem respektlosen Menschen zusammen". Da machst du dir einfach selbst etwas vor und siehst deinen ExPartner in einem Licht das ihm nicht gerecht wird. Du kannst nur für dich selbst entscheiden wie du mit deiner ExBeziehung weiter verfährst, wieviel Zeit du ihm noch geben möchtest. 1,5 Jahre sind mehr als ausreichend um einen Zustand zu verändern der in für eine Beziehung nicht zuträglich ist. Ich würde sagen, es passt einfach nicht und ich persönlich würde die Trennung so hinnehmen wie sie ist. 

Kommentar von Alxxaa ,

Nunja, ich denke es gibt immer eine positive und negative Seite. Es ist mir deffinitiv klar, dass die positive Seite überwiegend ist, aber das ist keine Entschuldigung dafür dass er so gemein zu mir manchmal ist. Deshalb stehe ich sozusagen zwischen zwei Türen und weiß nicht weiter. Aber danke dir! Es wird sich am Ende irgendwas ergeben müssen

Kommentar von Kitharea ,

Solang er dich so behandelt überwiegt die negative Seite - WEIL du damit auf Dauer nicht leben kannst. Nicht schönreden wenn es irgendwie geht :)
Ich schätze du wünscht dir wie viele die schönen Zeiten zurück und die gab es immer. Man hofft oft viel zu lang daraus dass er wieder der Traumprinz wird vielleicht und verdrängt den Rest? Solang er sich nicht ändert gibt es kein zurück und OB er sich ändert kannst du nicht bestimmen. Du kannst maximal hoffen dass es ihm ernst ist und er es versucht.

Antwort
von shelly51, 62

Das ist natürlich eine wirklich schwierige Situation.

Kannst du denn wenn er nicht sauer ist darüber reden, wie er sich verhält wenn er sauer ist? Und wenn ja, wie reagiert er darauf. Ist es ihm generell bewusst, dass er dich verletzt wenn er sauer wird? Oder kann er das grundsätzlich nicht verstehen. 

Wenn er einsichtig ist was sein Verhalten angeht, dann kann man sich das Ganze vielleicht nochmal überlegen, aber wenn nicht dann ist es wahrscheinlich wirklich hoffnungslos...

Kommentar von Alxxaa ,

Doch, nachdem er sich beruhigt hat, was Tage dauern kann, sieht er es deffinitiv ein. Dennoch ist es einfach antrengend, die Situation alleine unter Kontrolle zuhalten, mit ihm jedesmal wie in einer Sprechstunde über die selben Probleme zu reden. Ich hab ihm sehr oft gesagt, dass ich mit der Art auf dauer nicht zurecht kommen werde, aber er macht mir den anschein, dass er keine angst davor hat, dass ich gehe, weil ich im Prinzip eh immer geblieben bin.

Kommentar von shelly51 ,

Wenn er keine Angst davor hat, dass du gehst, dann hat er im Prinzip nicht wirklich Grund sich zu ändern....

Wie verhält er sich denn dir gegenüber seit der Trennung?

Kommentar von Alxxaa ,

Also ich hatte ihn zuerst angerufen, da war er so genervt von mir und wollte einfach nur zocken. Er war so eiskalt, dass ich anfing zu weinen und er darauf nur "ich will jetzt auflegen, ich hab kein bock mir diese heulerei jetzt anzutun, bitte" als mir das dann auf, deutsch gesagt zu krass war, sagte ich ihm das ich es beenden möchte und er daraufhin nur "Alles klar". Seit dem gibt es kein Lebenszeichen mehr von ihm.

Kommentar von shelly51 ,

Ich glaube das ist Antwort genug...
Du solltest dir selber mehr wert sein, als dich so von jemandem behandeln zu lassen. Er ist es wirklich nicht wert und wird sich demnach auch nicht ändern :(

Kommentar von Alxxaa ,

ich glaube du hast recht, auch wenn das alles sehr schwierig für mich sein wird.. trotzdem danke ich dir, es tut gut mit jemanden darüber zu sprechen :)

Kommentar von shelly51 ,

Ich weiß es ist schwer. Aber für dich einfach das Beste! Halte durch ;)

Kommentar von Alxxaa ,

Vielen vielen Dank! :-*

Antwort
von Susanne88, 72

Du schreibst, "wenn er sauer ist". Was haißt das - nur weil z. B. irgednwas schief gelaufen ist, auch ohne dein Zutun? Oder hast du etwas damit zu tun, in dem ihr steitet? Im zwiten Fall kannst du sein Verhalten zumindest etwas steuern.
Habt ihr euch über das Problem schon intensiv unterhalten? Wie steht er dazu? Sieht er ein, dass sein Verhalten nicht passend ist? Wenn dies so ist, dann meine ich, dass ihr das in den Griff kriegen könnt.
Das Problem ist ja wohl, dass er sich nicht in manchen Situationen nicht beherrschen kann. Es müsste eine Art Vereinbarung zwischen euch geben, womit du ihm zu verstehen gibts, dass es nun ernst ist und er zu weit geht. Zum Beispiel mit einer Art Kennwort oder sowas. Das darf dann aber euf keinen Fall von dir irgendwei missbraucht werden! Diese Vereinbarung muss wirklich ernst gemeint sein. Wenn er allerdings so in Rage ist, dass er sich auch durch so eine Vereinbarung nicht beruhigt, ja nicht beruhigen KANN, dann hilft nur profesionelle Hilfe.

Kommentar von Alxxaa ,

Liebe Susanne, ich bin wirklich mit ALLEM schon durch. Na klar, bin ich manchmal auch an den Streiterein schuld, so wie jeder andere mal auch, bin ja auch nicht perfekt. Doch gestern habe ich ihm wirklich nichts, rein gar nicht getan! Er macht zu oft aus einer Mücke einen Elefanten und ich bin viel zu oft in seinen Augen die schuldige, was wirklich sehr oft nicht stimmt. Wir hatten schon so viele Gesprächs über dieses Thema und vor kurzem war er auch so traurig über seine Art, dass ich wirklich dachte, es hat "Klick" gemacht. Deshalb kann ich ihm nicht mehr vertrauen, wenn er sagt er ändert sich. Entweder ich lebe mit seiner Art oder ich beende es.

Kommentar von Susanne88 ,

Ich habe nun die anderen Antworten und deine Kommentare durchgelesen. Ich bin nun der Meinung, dass du dich von ihm trennen solltest. Aber du musst es durchziehen. Er spielt mit dir, und er ist sich sicher, dass er mit dir machen kann was er will, weil du doch an ihm hängst. Er hat dich immer wieder rumgekriegt. Wenn er dich heute besuchen will, solltest du ihm vorher telefonisch absagen, kurz und bündig, ohne weitere Diskussionen. Sei eine gewisse Zeit für dich, ohne mit ihm zu sprechen. Weil: Es ist Schluss! Und das bedeutet erst mal, keine Kontakte. Das musst du durchhalten, sonst spielt er weiter mit dir.

Kommentar von Alxxaa ,

oh ja, das habe ich mir auch sehr oft gedacht. Ich bin überzeugt davon, dass es immernoch so ist wie es grad ist, weil er einfach weiß das er es mit mir machen kann. Ich hab ihm auch gesagt, dass er mir deffinitv zeit geben soll und heute nicht kommen soll, aber ich glaub der kommt trotzdem, um mir seine "kalte schulter" nochmals zu präsentieren und nachdem ich den satz "ich möchte diese Beziehung nicht mehr" raus lasse, er sich umdreht und mich alleine lässt. Vielleicht übertreibe ich auch und er entschuldigt sich oder sowas, aber ich hab grad einfach ein unsymphatisches bild von ihm und gehe 70% davon aus das es so enden wird

Antwort
von Wuestenamazone, 71

Vielleicht ein Paartherapeut. Warum er so Ausraster hat. Dann kannst du ihn besser verstehen und bekommst Tips ihn besser zu beruhigen. Nein beenden ist die allerletzte Option

Kommentar von Mignon3 ,

Warum sollte sich die Fragestellerin auf seine Ausraster einstellen? Nein, ER muß lernen, sein Verhalten zu ändern.

Kommentar von Alxxaa ,

Ich gebe zu, dass ich das sogar schon versucht hatte, aber irgendwann sinkt nunmal das selbstwertgefühl und das ist es wirklich irgendwann nicht mehr wert.

Antwort
von Mignon3, 50

Er erwartet von dir, dass du ihn respektierst. Gleiches Recht für alle. Er muß dich ebenfalls respektieren.

Eigentlich stellt sich die Frage gar nicht. Es ist doch klar, dass man sich nicht beleidigen und respektlos behandeln läßt. Ich bin überrascht, dass du dir das so lange hast gefallen lassen. Das tun nur wenige Mädchen/Frauen. Hast du keinen Stolz?

Wenn er sich nicht ändert, was offensichtlich der Fall ist, dann bleibt nur eines: Die Beziehung zu beenden. Seine Ausraster können sich im Laufe der Zeit verschlimmern, weil er sich sicher sein kann, dass er es mit dir machen kann. Möglicherweise arten sie irgndwann in Gewalt aus.

Du hast richtig gehandelt. Werde nicht schwach, wenn er jetzt rumheult und dich um Entschuldigung bittet. Gib ihm keine zweite Chance. Er würde rückfällig werden. Du würdest nur deine Zeit mit ihm verschwenden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community