Frage von AltanaMaximus, 31

Beziehen sich Q und W auf die vom stofflichen Systems aufgenommene Energie oder auf die Energie die abgegeben wurde?

Oder beides

Antwort
von Myrine, 19

Beides. So wie es da steht, wird Energie vom System aufgenommen, wenn W und Q positiv sind und abgegeben, wenn sie negativ sind.

Expertenantwort
von musicmaker201, Community-Experte für Chemie, 21

Beides gleichzeitig :)

Positiver Wert => aufgenommen

negativer Wert => abgegeben

Kommentar von AltanaMaximus ,

Kannst du mal ein Beispiel machen ?

Kommentar von musicmaker201 ,

Q= -1,5 kJ  ---> das System hat 1,5 kJ Wärme abgegeben.

Q= 1,5 kJ ---> Das System hat 1,5 kJ Wärme aufgenommen

Das Gleiche gilt auch für W und in Summe natürlich auch für U.

Kommentar von AltanaMaximus ,

Danke ... und wird in der Formel für

W=-p*delta V

-p in bar angegeben ?

Z.B auf der Erde dan -1 ? Und angenommen das System hat sein Volumen und 14 Einheiten vergrößert und und volumenarbeit an seine Umgebung geleistet

W=(-1)*14
W=-14 ?? Hat es also minus Arbeit geleistet ?

Kommentar von musicmaker201 ,

Du kannst die aussuchen in welcher Einheit du den Druck einsetzt, du wirst so aber auch eine andere Einheit für die Energie rausbekommen.

Wenn ein System sein Volumen gegen einen äußeren Druck vergrößert, hat es natürlich Arbeit geleistet. Den Ausdruck "minus Arbeit" gibt es nicht.

Kommentar von AltanaMaximus ,

Und wieso ist dann als Ergebnis -14 raus gekommen ?

Und wen ich bar benutze bekomme ich kJ raus ?

Kommentar von musicmaker201 ,

Hast du doch vorgerechnet warum -14 herauskommt. Lediglich die Aussage "minus Arbeit" ergibt keinen Sinn. Du kannst sagen Es wurde 14 [Einheit] Arbeit verrichtet, oder W beträgt -14 [Einheit], aber "minus Arbeit" kannst du so nicht sagen.

Wenn du den Druck in Pa und das Volumen in m³ einsetzt, erhälst du J als Einheit. Wie du von J auf kJ kommst, sollte die klar sein, oder?

Kommentar von Physikus137 ,

Es ist wichtig, immer die Einheiten mit aufzuschreiben, sonst kommt man am Ende durcheinander.

1 bar = 10⁵ Pa = 10⁵ N/m²

In deinem Beispiel ist das Ergebnis 1400 kJ, wenn dein Volumen in m³ sein sollte und 1,4 kJ, falls 14 Liter gemeint waren.

Bei 1 bar und 0,14 m³ (=140 Liter) kommen 14 kJ heraus:

1 bar * 0,14 m³ = 10⁵ N/m² * 0,14 m³ = 14 * 10³ Nm = 14 kJ

Kommentar von musicmaker201 ,

Da hier schon große Verwirrung durch Differenzen ausgelöst wird, habe ich den ausführlichen Teil mal weg gelassen :)

Kommentar von AltanaMaximus ,

Ja das weiß ich Danke. Aber was ich meine ist wieso ist das wieso ein Minus vor der 14 ist ... klar es wurden 14 Einheiten Arbeit verrichtet aber das Ergebnis hat ein Minus davor ... das verwirrt mich

Kommentar von musicmaker201 ,

Die Formel ist W= p*dV.

Der absolute Druck ist immer positiv, bei einer Volumenvergrößerung ist auch dV positiv. Durch das Minus in der Formel ist also auch das Produkt, also W, negativ.

Kommentar von AltanaMaximus ,

Ja aber in der Formel ist ein -p das heißt wenn der Druck

p=101325 P
Und Delta V ist immer positiv weil es eine Differenz ist wenn der Körper sich ausbreitet ist Delta V positiv und wenn er verkleinert wird ist Delta V auch positiv aber jetzt angenommen der Stoff in eine geschlossenen System ist um 14 Liter expandiert

W=(-101325)*14
W=-1418550

Der Körper hat Energie verloren weil ein Minus davor ist. Das hast du mir ganz am Anfang erklärt.

Wann wäre den ein Plus davor ?

Kannst du Mal eine bespiel Aufgabe bitte machen

Kommentar von musicmaker201 ,

wenn er verkleinert wird ist Delta V auch positiv 

Nein, eben nicht. Bei Volumenreduktion ist dV negativ, da dV=V(nachher)- V(vorher)

Ein Plus wäre davor, wenn du eine Volumenreduktion hast, da dor dV negativ ist.

Kommentar von Physikus137 ,

Wenn das Volumen sich verkleinert ist dV negativ. Denk dir dV als Differenz der Volumen vorher und nachher: dV = V₂ - V₁. Wenn V₂ größer ist als V₁ (Expansion) ist davon positiv, andernfalls (Kompression) negativ. Im ersten Fall verrichtet das System Arbeit, im zweiten wird Arbeit am System verrichtet.

Alles was von außen die Systemgsrenze überschreitet (Wärme, Arbeit,...) erhält ein positives Vorzeichen.

Alles was die Systemgrenze von innen nach außen verlässt, erhält ein negatives Vorzeichen, daher wurde W = - p dV definiert.

Kommentar von AltanaMaximus ,

Achso ok gut das erklärt einiges Danke sehr

Kommentar von AltanaMaximus ,

Kannst den ruhig schreiben

Kommentar von AltanaMaximus ,

Ich hab nur bei der Differenz an einem dteogungsdreieck der linearen Funktion gedacht Delta y durch Delta x und da waren die auch nie negativen

Kommentar von AltanaMaximus ,

Danke ihr beiden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten