Frage von clinton37,

Beziehe vielleicht bald Hartz 4, darf ich mein "Vermögen" behalten ?

Hallo an alle Experten auf diesem Gebiet,

ich habe ein riesen großes Problem und hoffe ein paar Tipps zu bekommen? Also ich war letztes Jahr Arbeitslos für ungefähr 10 Monate. Wollte eigentlich eine Umschulung machen, doch dann habe ich letztes Jahr im November ein super Job Angebot bekommen und war dort jetzt 3 Monate beschäftigt. Die Kündigung habe ich vorgestern bekommen und Gestern war ich bei der Arbeitsagentur. Sie sagten mir, dass mir noch 52 Tage Arbeitslosengeld zusteht. Und ich doch bitte Hartz 4 jetzt schon beantragen soll. Nun jetzt zum zweiten Problem, habe bei diesem Job sehr gut verdient und auch noch Geld geerbt. Habe natürlich das Geld auf dem Sparbuch und auf mein Girokonto. Das "Vermögen" beläuft sich auf ungefähr 10.000 Euro. Was soll ich am besten machen ? Gehen sie an das Geld ? Ich versuche so schnell es geht wieder ein neuen Job zu bekommen, aber wenn der fall wirklich eintrift, Hartz 4 zu beantragen? Ich denke, dass muss ich nächste Woche Montag machen.

Fasse zusammen :

  • 52 Tage Anspruch auf Arbeitslosengeld 1
  • "Vermögen" ungefähr 10.000 Euro auf verschiedene Konten
  • bald Hartz 4 beantragen eventuell Montag schon
  • 28 Jahre alt
  • mein Arbeitsvertrag endet am 31.01.2011

Ich bin wirklich um jede Hilfe dankbar im voraus

Hilfreichste Antwort von MRbub,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hier kannst Du Dir Deinen Freibetrag selber ausrechnen. Du bist aber verpflichtet Dein Vermögen beim ALG II Antrag anzugeben. Naja jetzt hast Du noch 52 Tage Zeit (Fristablauf ab dem 01.02.) um Geld auszugeben. ;-))

§ 12 SGB II Zu berücksichtigendes Vermögen (1) Als Vermögen sind alle verwertbaren Vermögensgegenstände zu berücksichtigen. (2) Vom Vermögen sind abzusetzen 1 . ein Grundfreibetrag in Höhe von 150 je vollendetem Lebensjahr des volljährigen Hilfebedürftigen und seines Partners, mindes-tens aber jeweils 3.100 EUR; der Grundfreibetrag darf für den volljährigen Hilfebedürftigen und seinen Partner jeweils den nach Satz 2 maßgebenden Höchstbetrag nicht übersteigen, 1a. ein Grundfreibetrag in Höhe von 3.100 EUR für jedes hilfebedürf- tige minderjährige Kind 2 . Altersvorsorge in Höhe des nach Bundesrecht ausdrücklich als Altersvorsorge geförderten Vermögens einschließlich seiner Er-träge und der geförderten laufenden Altersvorsorgebeiträge, so-weit der Inhaber das Altersvorsorgevermögen nicht vorzeitig verwendet 3 . geldwerte Ansprüche, die der Altersvorsorge dienen, soweit der Inhaber sie vor dem Eintritt in den Ruhestand auf Grund einer unwiderruflichen vertraglichen Vereinbarung nicht verwerten kann und der Wert der geldwerten Ansprüche 750 Euro je voll-endetem Lebensjahr des erwerbsfähigen Hilfebedürftigen und seines Partners, höchstens jedoch jeweils den nach Satz 2 maß-gebenden Höchstbetrag nicht übersteigt, 4. ein Freibetrag für notwendige Anschaffungen in Höhe von 750 Euro für jeden in der Bedarfsgemeinschaft lebenden Hilfebedürf-tigen. Bei Personen, die 1. vor dem 1. Januar 1958 geboren sind, darf der Grundfreibetrag nach Satz 1 Nr. 1 jeweils 9 750 Euro und der Wert der geldwer-ten Ansprüche nach Satz 1 Nr. 3 jeweils 48 750 Euro, 2. nach dem 31. Dezember 1957 und vor dem 1. Januar 1964 ge-boren sind, darf der Grundfreibetrag nach Satz 1 Nr. 1 jeweils 9 900 Euro und der Wert der geldwerten Ansprüche nach Satz 1 Nr. 3 jeweils 49 500 Euro, 3. nach dem 31. Dezember 1963 geboren sind, darf der Grundfrei-betrag nach Satz 1 Nr. 1 jeweils 10 050 Euro und der Wert der geldwerten Ansprüche nach Satz 1 Nr. 3 jeweils 50 250 Euro nicht übersteigen. Beispiel: Ehepaar M: Herr M. ist 38 Jahre alt. Er hat 38 x 150 Euro = 5.700 Euro Freibetrag Frau M. ist 32 Jahre alt. Sie hat 32 x 150 Euro = 4.800 Euro Freibetrag Tochter A ist 17 Jahre alt. Sie hat 3.100 Euro Freibetrag

Liebe Grüße

Kommentar von clinton37,

Das heißt, ich kann das Geld jetzt abholen und es ausgeben ? Also alle Konten auflösen ? Können sie mir das nachhalten ? Ich mein, ich könnte es ja tatsächlich jetzt einfach so verschleudern, es ist ja schliesslich meine Kohle oder halt es verstecken, bleibt ja das selbe ? Oder würde da etwas dann auf mich zukommen ? Was ich denn mit dem Geld gemacht habe ? Was wäre da eine passende Ausrede ? danke nochmal an alle.....

Kommentar von keinefee,

du solltest jetzt noch garnicht alg2 beantragen. es reicht völlig, wenn du einen tag vor dem ablauf des alg1 das alg2 beantragst. entscheidend ist der tag der antragstellung, und so lange du alg1 hast kann keiner erwarten, dass du mit sowenig geld auskommen musst, wie ein alg2 empfänger.

also, falls du jetzt größere anschaffungen ( waschmaschine, kühlschrank, geschirrspüler, pc, bett, möbel...) machen musst, dann mach es.

du gehst ja immer davon aus, dass du bis zum ende des alg1 bezuges einen neuen job finden wirst.

wenn du erst alg2 beantragt hast, dann musst du ja alles offenlegen. also lass dir damit zeit.

und vergiss nicht die schulden, die du bei deiner oma hast jetzt zurückzuzahlen.

Kommentar von clinton37,

Danke, die Antworten waren sehr Hilfreich......merci

Antwort von Fenchurch,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja, du wirst aufgefordert, dein Vermögen erst einmal für deinen Lebensunterhalt zu verprassen. Es gibt aber, soweit ich informiert bin, einen "Schonbetrag" - 5.000 Euro (??). Unter der Hand empfehle ich dir, das Geld abzuheben und unter der Matratze aufzubewahren oder es auf das Konto einer Person deines Vertrauens zu packen. Leider weiß ich nicht, wie weit zurück deine Konten geprüft werden.

Kommentar von seatleon2010,

3 monate, ergo zu spät, wäre auch sozialbetrug

Kommentar von bienemaja79,

Sie können die Konotauszüge der letzten 12 Monate anfordern..

Kommentar von miboki,

Du empfiehlst also eine Straftat zu begehen um die Allgemeinheit zu schädigen? Das finde ich sehr bedenklich!

Kommentar von keinefee,

@miboki, was ist das für ein quatsch, wenn er einen neuen kühlschrank braucht, dann soll er ihn kaufen solange er das noch kann. das ist kein sozialbetrug.

Kommentar von joyce123,

Wenn ich so etwas lese, geht mir als braver Steuerzahler, der nicht in der Lage ist, etwas anzusparen, die Galle hoch!

Kommentar von Looserlike,

Das siehst du falsch.

Kommentar von Pifendeckel,

DH

Kommentar von Fenchurch,

Jaja, ich weiß, dass ich verbale Haue kriege, wenn ich so etwas schreibe. Aber ich stehe trotzdem dazu.

Antwort von joyce123,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hartz IV ist für Menschen, die mittellos sind. Das Amt wird dich natürlich nach deinen Konten fragen und Auszüge verlangen. Wenn du Vermögen hast, musst du das natürlich bis auf einen Schonbetrag (weiß jetzt nicht genau wieviel) einbringen. Schließlich lebst du dann auf Kosten des Steuerzahlers und warum sollte die Allgemeinheit zahlen, damit du dein Vermögen schonst?

Kommentar von ratzenlady,

Sehr schön gesagt, DH!!!

Kommentar von bienemaja79,

Finde ich auch.. DH!!!

Kommentar von joyce123,

Danke!

Kommentar von clinton37,

Ich habe Jahrelang unter anderem dafür gespart, darf man das heutzutage nicht mehr ?

Kommentar von joyce123,

Natürlich darf man auch heute noch sparen. Aber warum sollte der Steuerzahler aufkommen, wenn der Hilfesuchende selbst Mittel hat?

Kommentar von keinefee,

nein, sparen darfst du heute nicht mehr. die leute, die sparsam waren und ev. für eine größere anschaffung geld zurücklegten sind die doofen. die die das ganze geld verprasst haben, nie etwas gespart haben und nichts mehr auf dem konto haben gelten dagegen als mittellos.

Antwort von Arwen45,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Sicher verrechnen sie Dein "Vermögen", das ist auch korrekt, wenn Du Geld hast, um Dich selber zu versorgen, dann bist Du verpflichtet, das zuerst zu nutzen. Trotzdem melde Dich schon einmal auf dem Amt an, damit Du registriert bist und es alles reibungsloser vor sich geht. Viel Glück für einen neuen Job.

Antwort von Larah10,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
Antwort von Herzlich,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

lass den Antrag, denn für die mußt Du Dich ganz nackt ausziehen, dass heißt alles was Du besitzt mußt Du auf Heller und Pfennig offen legen. Ich verstehe das aber auch nicht so ganz, Dir steht doch wieder Arbeitslosengeld zu, wieso sollst Du jetzt schon Hartz4 beantragen? Klär das erst einmal bevor Du zum Amt gehst vieleicht bei einem Anwalt. Den kannst ja von Deinem Geld bezahlen:-)) Alles gute für Deine Jobsuche! Lg herzlich

Antwort von HugoGuth,

Du darfst pro Lebensjahr 150 Euro behalten, + 750 Euro "für laufende Kosten". Am besten, Du kaufst Dir für die 10.000 Euro sofort ein Auto, das darf nicht angetastet werden! Aber frag sowas bitte am besten einen befreundeten Juristen oder bei einer Beratungsstelle der Kirche oder der AWO!

Antwort von ivonne82,

dein vermögensfreibetrag liegt bei ca. 5000 euro. du hast also 5000 euro zuviel. verschenken oder verstecken bringt nichts da du dadurch deine hilfebedürftigkeit selbst herbeigeführt hast und trotzdem keine leistungen bekommst.

Antwort von Pifendeckel,

Wieso rätselt ihr eigentlich alle rum in meiner Antwort ist ein Link und ein Text da steht klar und deutlich was er behalten darf.Ist jetzt nicht böse gemeint.

MfG Sophia

Kommentar von Pifendeckel,

Sorry, einige haben vor mir gepostet

Kommentar von MRbub,

Sorry, als ich geschrieben hatte, habe ich Deine Antworten nicht gesehen ;-)) LG

Kommentar von Pifendeckel,

Kein Problem ist mir auch schon passiert.

L.G. Sophia

Antwort von Pifendeckel,

Sehr wichtiger Link für dich

http://www.sozialhilfe24.de/hartz-iv-4-alg-ii-2/vermoegen.html

Kommentar von Pifendeckel,

Nach dem Link wären 4200 € anrechnungsfrei

Kommentar von Pifendeckel,

Grundfreibetrag

Es gilt ein Vermögensfreibetrag von 150 Euro pro vollendetem Lebensjahr. Mindestens sind 3.100 Euro und maximal 9.750 Euro pro Person plus 750 Euro Rücklagen für notwendige Anschaffungen anrechnungsfreies Vermögen. ALG II Empfänger, die vor dem 1. Januar 1948 geboren sind, haben einen einen erhöhten Freibetrag in Höhe von € 520 pro vollendetes Lebensjahr, maximal jedoch 33.800 Euro.

Antwort von Ryuuzaki,

Also das wird auf jeden Fall mit eingerechnet. Im schlimmsten Fall kriegste nix und musst erst dein Vermögen aufbrauchen.

Naja aber unter uns: wenn das Geld einen guten Freund "geschenk" wird oder du das zuhause aufbewahrst und beim Antrag vergessen hast das du 10 Riesen zuhause hast interessiert die Kohle keinen.

Oder "leih" es einen Freund, dann haste sogar ne weiße Weste^^

Antwort von Cyberpi,

Beantragen kannst du. Geld kriegst du aber nicht. Der Vatter Statt ist doch auch arm...Ich hätte mein Vermögen so schnell wie möglich versaufen..Da wisste ich, ich hab was davon gehabt. Dann in ganzer Ruhe die Kohle von dem oben gnennten Vatti kassiert!

Antwort von Looserlike,

M.W. hängt der Schonbetrag vom Lebensalter ab. Du kannst für jedes Lebensjahr einen gewissen Geldbetrag zurücklegen, das die auch bei Hartz IV nicht antasten. Allerdings ändern sich die Gesetze ja ständig. Insofern bin ich nicht unbedingt auf dem neuesten Stand. Deshalb: Nach dem neuesten Stand googeln, und nur soviel auf dem Sparbuch behalten, wie du als Schonvermögen besitzen darfst. Den Rest ins Kopfkissen stecken. Je nachdem wie alt du bist, sind deine 10.000 aber vermutlich sicher.

Antwort von Paperkite,

Nun gibbet es da Grenzen, ein paar €leins darfste schon haben. Ich denke mal so: die 10.000 € werdens nicht sein. Ansonsten noch ein angemessenen Neuwagen anschaffen. Auch als Harzer Käse hast Du das Recht stinkig zu werden.

Antwort von seatleon2010,

du hast freibeträge und bei 28 jahren und 10.000 euro solltest du noch unter der freibetragsgrenze liegen, genaueres wird man dir aber bei der antragstellung sagen können, den kannst du ja auf jeden fall stellen, im schlimmsten fall bekommst du wegen zu hoher vermögenswerte eine ablehnung, dann stehst du da wo du jetzt auch schon bist

Antwort von sophl89,

Also wenn du Harz 4 beantragst, dann musst du dein Vermögen mit angeben, da bekommst du dann dementsprechend weniger Geld...wird also mit eingerechet.mit viel kreativität kommt man da vielleicht drumrum:D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community