Frage von Questinator123,

Bezahlung bei ebay kleinanzeigen verspätet sich - verkäufer droht mit anwalt

Hallo, Ich habe vor kurzem bei ebay kleinanzeigen einen verkäufer zum kauf seines artikels zugesagt. Nun ist es so das ich aus persönlichen gründen die bezahlung erst in ung. 1 woche tätigen kann. er hat den artikel noch bei sich zuhause. wie ich erst hinterher erfahren habe hatte er den artikel auch in der zeitung, was ihn ja geld kostet. da ich ihm zugesagt habe hat er den artikel rausgenommen. als ich ihm genaustens erklärt habe warum und das sich die zahlung verspätet. Hat er gemeint, dass er zum anwalt geht, denn die zeitungsanzeige hat ihn geld gekostet. Ich habe versucht ihn zu beruhigen habe allerdings bis jetzt keine antwort bekommen.

Nun meine frage. muss ich etwas befürchten oder eher nicht? denn immerhin wusste ich ja zum zeitpunkt meiner zusage nicht, dass er den artikel auch in der zeitung hatte.

danke für eure antworten

Antwort von Flitzpiepje,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Der droht Dir nur! Du kannst erst zum 1ten bezahlen und gut ist es. Er kann den Artikel ja sonst bei Ebay wieder umsonst reinsetzen. Er ist ärgerlich, das kann ich gut verstehen. Aber Du hast Dich ja mit ihm in Verbindung gesetzt, und ihm Deine Lage da gelegt. Im übrigen müsste er den Anwalt selbst bezahlen. Ganz ruhig, das schlimmste, was dir passieren kann, das er den Artikel doch andersweitig verkauft, weil er eventuell dringend Geld braucht.

Kommentar von Questinator123,

dankeschön für die antwort! :)

also habe ich nichts zu befürchten?

Kommentar von Flitzpiepje,

Nur einen extrem schlecht gelaunten Verkäufer, wenn Du die Ware abholst :-)

Antwort von Reiterfee,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Da brauchst Du keinerlei Befürchtungen zu haben. Du hast mit seiner Zeitungsanzeige nichts zu tun. Wenn er den Artikel noch zu Hause hat, weiß ich gar nicht, worüber der sich aufregt. Ich habe auch viele Anzeigen bei ebay-Kleinanzeigen drin und sende die Ware erst dann raus, wenn das Geld auf meinem Konto ist. Sei ganz beruhigt, ein Anwalt kann hier überhaupt nichts machen.

Kommentar von Questinator123,

okay danke ! :)

Antwort von markuuus,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Du hast mit dem Verkäufer einen Kaufvertrag geschlossen. An diesen musst du dich halten. Kommst du mit der Zahlung in Verzug, kann der Verkäufer den vereinbarten Betrag eintreiben (Mahnung/Mahnbescheid/Klage). 1 Woche klingt aber noch nicht nach Verzug, es sei denn ihr habt ein bestimmtes Datum zur Zahlung ausgemacht. Zumal du ja prinzipielle Zahlungsbereitschaft signalisiert hast (evtl. kannst du ja eine Anzahlung leisten, wenn der Betrag sehr hoch ist, um die Zahlungsbereitschaft weiter zu unterstreichen).

Was ihm seine Kleinanzeige auf eBay oder in der Zeitung gekostet hat, braucht dich als Käufer meines Erachtens nicht zu interessieren, solange du diese Kosten nicht verursacht hast (und das hast du sicher nicht, da er seine Kleinanzeige ja sicher beauftragt hat bevor er von deiner Zahlungsschwierigkeit erfahren hat).

PS: Das ist nur meine Meinung, ich bin kein Jurist. Für eine Rechtsberatung wende dich bitte an einen Anwalt deines Vertrauens.

Kommentar von Questinator123,

danke für die antwort! :)

ich habe ihm gesagt gehabt das ich ihm das geld per online banking überweise, sodass er das geld innerhalb von 1-3 tagen aufm konto hat. habe allerdings am selben tag noch erfahren das es nun doch nicht geht worauf ich ihm aber sofort bescheid gegeben habe. Eine Anzahlung habe ich ihm auch schon angeboten, darauf ist er aber gar nicht erst eingegangen, es handelt sich auch um einen nicht all zu hohem betrag (120€).

MFG

Antwort von Michael051965,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo

Eine Woche Zahlungsaufschub ist im Rahmen.

Wenn er zum Anwalt geht kostet das auch Geld.

Antwort von wasweisichwarum,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

dann droh ihm mit dem mittelfinger :D

Kommentar von Questinator123,

bitte nur hilfreiche antworten.

Antwort von kultainen,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Dass er eine Zeitungsannonce aufgegeben hat ist doch nicht dein Problem. Und eine Woche halte ich für nicht tragisch, da habe ich schon viel länger auf Zahlungen gewartet. Steht das nicht in den AGBs von Ebay? Schau am Besten da mal nach, bis wann man eine Zahlung getätigt haben muss.

Kommentar von Questinator123,

in den agbs steht nichts, bis wann man bezahlt haben muss.

Kommentar von kultainen,

Okay, das ist unpraktisch. Aber an sich ist eine Woche nicht schlimm, wie die anderen auch schon geschrieben haben. Es gibt sicherlich ein allgemeines Gesetz, google doch mal danach. Aber an sich ist es bei jedem Kaufvertrag so, dass man erstmal eine Mahnung mit festgelegter Zahlungsfrist kommen muss, bevor es überhaupt zu einer Anzeige oder ähnliches kommt. So weit ich weiß muss man auch erst ab der 3. Mahnung Zinsen draufzahlen.

Kommentar von Questinator123,

ok danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten