Frage von itsjustrafael, 138

Bezahlt mir das Amt die Miete als Schülerin?

Hallo,

ich habe eventuell vor kommendes Jahr von zu Hause auszuziehen wegen familiärer Gründe. Da ich noch erst 18 & Schülerin bin, habe ich kein eigenes Einkommen. Unterhalt beziehe ich ebenfalls keinen von meinen Eltern (beide Rentner) und habe zur Zeit einen 450€ Minijob.

Was ich gerne wissen würde ist, ob mir das Amt eine Wohnung (samt Lebensunterhalt) zahlen würde und wie es mit der Unterhaltspflicht aussieht, da ich ja noch unter 25 bin und das Sorgerecht bei meiner Schwester (sie ist weitaus älter) liegt die nicht in Deutschland lebt. Müsste eventuell Sie dann für den Unterhalt aufkommen, oder wie sieht das aus?

Darüberhinaus würde ich gerne wissen ob wer Erfahrungen darin hat und mir sagen kann wie lange und aufwendig der Prozess ist um vom Amt eine Wohnung zu bekommen.

Antwort
von DerHans, 63

Safür müsstest du schon massive Begründung liefern, wenn du ausziehen willst.

Wenn du volljährig bist, kannst du jederzeit ausziehen, WENN du das finanzieren kannst. Vom Staat gibt es nur für absolute Notfälle etwas.

Kommentar von itsjustrafael ,

Danke, bei einer Bekannten war der Fall so, dass sie damals beim Amt nur angegeben hat dass sie mit ihrer Mutter nicht klar kam und es immer Streitereien gab... das hat denen wohl gereicht - ABER der Fall von ihr ist auch fast 10-12 Jahre her... hat sich seitdem das mit der U25 Regel geändert?

Kommentar von blumenkanne ,

dsa reicht heute aber schon lange nicht mehr.

Antwort
von frodobeutlin100, 52

erstmal sind die Unterhaltspflichtigen dazu da für den Unterhalt aufzukommen ... außerdem gilt für Dich die U25 Regel - einfach ausziehen und vom Amt leben geht also nicht - nur bei nachweislich unzumutbaren Familienverhältnissen ....

Kommentar von itsjustrafael ,

Danke, bei einer Bekannten war der Fall so, dass sie damals beim Amt nur angegeben hat dass sie mit ihrer Mutter nicht klar kam und es immer Streitereien gab... das hat denen wohl gereicht - ABER der Fall von ihr ist auch fast 10-12 Jahre her... hat sich seitdem das mit der U25 Regel geändert?

Kommentar von blumenkanne ,

das gibts seit 10 jahren nicht mehr.

Antwort
von Kater1231, 22

Ich würde mal zum Jugendamt gehen und mich dort erkundigen.
Also ich glaube (bin mir aber nicht 100% sicher) deine Eltern bleiben unterhaltspflichtig, nicht deine Schwester. Denn bei getrennt lebenden Eltern wo z.B das alleinige Sorgerecht bei der Mutter liegt muss der Vater ja trotzdem bezahlen! Das ist also unabhängig voneinander.
In der Schule habe ich 2012-2013 gelernt, als es darum ging wie man eine Wohnung finanziert, weil man fürs Studium wegziehen muss, dass einem 640€ zustehen. Man selbst bekommt das Kindergeld und die Eltern müssen beide den Mindestbetrag an Unterhalt zahlen. Es wird geprüft ob sie das tatsächlich nicht können. Soweit ich weis dürfen sie 800€ selbst behalten und müssen alles darüber hinaus an dich geben. Google mal "Düsseldorfer Tabelle".
Ja und das Amt zahlt tatsächlich aber nur, wenn die Eltern es nicht können und es darüber hinaus triftige Gründe gibt... Psychische Grausamkeiten können auch dazu zählen. Aber auch hier wäre der Gang zum Jugendamt der erste Weg.
Viel Glück!

Kommentar von blumenkanne ,

dann hast du aber nicht gut gelernt.

der anspruch des kindes liegt bei 670 euro. davon werden 190 euro kindergeld abgezogen. es können aufwendungen von bis 90 euro geltend gemacht werden - lehrmittel, arbeitskleidung etc. das wir dann auf 12 monate aufgeteilt.

also 670 - 190 = 480 euro restbedarf. davon wird das einkommen abgezogen - die verbleibende differenz ergäbe einen anspruch an unterhalt. die eltern haben einen selbstbehalt von 1100 euro.

in diesem fall gehts nicht darum das kind wegzieht wegen studium, sondern ein schüler will ausziehen, weil es noch nicht bekannte probleme zu hause gibt.

Antwort
von blumenkanne, 11

das sorgerecht liegt nicht bei deiner schwester. das lag schon immer bei deinen eltern. da du 18 bist, hat garkeiner mehr das sorgerecht für dich.

wenn du deinen 450 euro job hast und dein kindergeld, dann kannst du gerne ausziehen und schauen ob du mit diesen einkommen eine kleine wohnung finanzieren kannst. ein amt wird dafür keine gelder zur verfügung stellen. dafür musst du allein aufkommen. da deine eltern rentner sind, werden sie keinen unterhalt leisten können und müssten sie auch nicht, wenn sie dich an dein kinderzimmer verweisen. deine schwester hat ebenfalls nichts mit deinem unterhalt zu tun. sie muss dafür nicht aufkommen, du bist ja nicht ihr kind.

die frage ist warum du meinst nicht bis zum ende deiner ausbildung bei deinen eltern leben zu können. es gibt härtefälle wie bei schwerem missbrauch oder schwerer misshanldung. das wären fälle für einen notwendigen auszug. dann  wird das jugendamt dir das sicher gerne bestätigen, am besten mit einem psychiatrischen gutachten und dann kannst du leistungen beim jc beantragen oder schülerbafög.

so einfach, weil du keine lust mehr hast und eltern andere vorstellungen haben vom leben, wirst du keine finanzielle unterstützung erhalten.

Antwort
von himako333, 15

Du bist über 18 und Deine Schwester hat das Sorgerecht.. echt?, dann fällst Du unter dem Schutz für Behinderte.... wende Dich an den Integrationsbeauftragten,die können Dich in einer beschützenden Einrichtung mit Betreuung unterbringen ..das kann je entsprechend Deiner Einschränkungen im günstigen Fall auch eine betreute WG sein..

Deine Eltern werden entsprechend ihrer Bezüge zum Unterhalt ran gezogen und das KG geht auch an die Einrichtung..

Antwort
von Kirschkerze, 69

Mit 18 kann verlangt werden dass du dir entsprechend Arbeit suchst und dir die Wohnung selbst finanziert oder die Erziehungsberechtigten (bzw in dem Fall die Schwester) für deinen Unterhalt zu sorgen haben. Also Geldbezug ist nicht möglich (es sei denn du sagst jetzt du wirst daheim misshandelt, dann musst du dich ans Jugendamt wenden)

Kommentar von itsjustrafael ,

Danke, bei einer Bekannten war der Fall so, dass sie damals beim Amt nur angegeben hat dass sie mit ihrer Mutter nicht klar kam und es immer Streitereien gab... das hat denen wohl gereicht - ABER der Fall von ihr ist auch fast 10-12 Jahre her... hat sich seitdem das mit der U25 Regel geändert?

Kommentar von blumenkanne ,

das reicht heute aber nicht mehr.

Antwort
von miboki, 59

So einfach ist das nicht. Du bist volljährig, grundsätzlich sind Deine Eltern bis zum Abschluss Deiner ersten Berufsausbildung zum Unterhalt verpflichtet. Die "familiären Gründe" müssen schon sehr schwerwiegend sein, damit Dir eine Unterkunft finanziert wird. Vorher wird das Jugendamt jedoch erst das Gespräch mit Deinen Eltern suchen und andere Lösungen anstreben. Das könnte z. B. eine Familientherapie sein. 

Ist die Situation bei Dir zu Hause wirklich unhaltbar, weil z. B. körperliche Gewalt gegen Dich ausgeübt wird, dann kann es sein, dass Du Unterstützung bekommst. 

Kommentar von itsjustrafael ,

Danke, bei einer Bekannten war der Fall so, dass sie damals beim Amt nur angegeben hat dass sie mit ihrer Mutter nicht klar kam und es immer Streitereien gab... das hat denen wohl gereicht - ABER der Fall von ihr ist auch fast 10-12 Jahre her... hat sich seitdem das mit der U25 Regel geändert?

Kommentar von DerHans ,

Diese Regel wurde erst eingeführt, NACHDEM wegen Hartz IV jeder 18-Jährige dachte, er bekäme jetzt vom Staat eine eingerichtete Wohnung gestellt.

Antwort
von Menuett, 14

Wieso hat Deine Schwester das Sorgerecht?

Und warum lebst Du trotzdem bei Deinen Eltern? Rente entbindet ja nicht von der Unterhaltspflicht, man müßte wissen, wie viel sie bekommen.

Deine Schwester muß auf alle Fälle nicht für Deinen Unterhalt aufkommen.

Da scheint ja schon etwas im Argen zu sein, vielleicht kann Dir das Jugendamt eine Bescheinigung geben, dass es für Dich nicht zumutbar ist, bei Deinen Eltern zu leben.

Aber dafür steht hier zu wenig.

Antwort
von alfd18, 30

Ja, das geht. Ich bin 19 und mir wird die Wohnung auch vom Amt bezahlt. Aber das war ein langer aufwändiger Prozess, weil das mit unter 25 nicht so einfach geht.

Kommentar von itsjustrafael ,

Könntest du ihn etwas erläutern und die ungefähre Dauer? Meine Eltern bei denen ich lebe werden sicher keinen Unterhalt zahlen, da ich ebenso auch zu Hause kostenlos leben kann. Selber Gedanke bei meiner Schwester die im Ausland lebt...

Kommentar von DerHans ,

Genau das wird dir "das Amt" auch sagen. Du kannst genau so gut bei deinen Eltern leben.

Kommentar von alfd18 ,

Bei mir war es so, dass ich zu meinem Vater keinen Kontakt haben will, Und da er nicht wissen darf wo ich wohne, daher schied mein Vater schonmal aus. Meine Mutter hat wenig Geld obwohl sie arbeitet und auch wegen meines Vaters immer noch psychische Probleme. Daher war es halt nicht möglich das sie für mich sorgen. Ich gehe noch zur Abendschule und hab jeden Tag von 14-20 Uhr Schule somit kann ich keinen Vollzeit Job machen um meine Miete zu zahlen und ich möchte halt unbedingt mein Abitur machen. Das alles musste ich dem Jugendamt erzählen und die haben mir dann einen Brief geschrieben das es nicht möglich ist das meine Eltern sich um mich kümmern bzw. mir die Wohnung zahlen oder ich mit ihnen zusammen wohne.
Damit musste ich zum Jugend Job Center und dann war das auch schon erledigt und die haben mir bewilligt das sie meine eine Wohnung zahlen. Das hat nur 1 Tag gedauert. Aber dann kam das eigentliche Problem. So gut wie kein Vermieter gibt einer 18-19 jährigen Schülerin eine Wohnung. Vorallem weil es dort wo ich wohne sowieso kaum freie Wohnungen gibt. Somit musste ich nochmal 3 Monate auf eine Wohnung warten die mir das Wohnungsamt vermittelt hat. Und dort ist es richtig anstrengend weil die ALLES wissen wollen. Und bis das bearbeitet wird und dann eine Wohnung zugewiesen wird dauert ewig. Dann wenn die eine haben muss man vom Vermieter den Zettel mit den Kosten usw ausfüllen lassen und dann prüft das Jobcenter erst noch ob du die überhaupt bezahlt kriegst.

Antwort
von weisskopfadler, 37

"Das Amt" ist eine Fernsehserie und für alles andere sind Deine Eltern zuständig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community