Frage von fragejobcenter, 109

Bezahlt man keine Rechnungen wenn man Geld vom Jobcenter bekommt?

Hallo Ich war heute beim Jobcenter und wollte Geld beantragen. Keine Ahnung was genau, ich war einfach da und wollte Geld beantragen. Ich bin zwar nicht arbeitslos aber seit ca. 1,5 Jahren krank geschrieben (Arbeitsunfall). Ich hatte noch nie etwas vom Staat bekommen und kenne mich auch nicht aus aber ich war sehr überrascht wegen deren Aussage:

Und zwar ging es darum das meine privaten Rechnungen (Inkasso, Anwalt) nicht mitberechnet werden (und kann man auch nirgends auf die Anträge schreiben) und die sagen mir "das man normalerweise keine Rechnungen bezahlt wenn man Sozialhilfe bekommt". Ich war erst mal erstaunt und habe nochmal nachgefragt. Dann haben die gemeint das "mir die Schulden irgendwann von selbst entlassen werden und ich müsste mir da keine Sorgen machen weil der Lebensunterhalt wichtiger ist."

Ich kann es immer noch nicht glauben und im Internet finde ich nichts darüber. Ich bin dann erst mal gegangen (und wollte dann eigentlich an einem anderen Tag kommen zu jemand anderes, weil die so unfreundlich war). "Schulden entlassen" bedeutet ja das Insolvenz anmelden, oder? Oder wie soll ich das sehen?

Ich möchte ja keine Insolvenz anmelden wenn ich in 4 Monaten wieder arbeiten gehen. Es geht ja nur um die 4 Monate.

Danke im voraus, ich freue mich auf nützliche Hinweise.

Antwort
von EstherNele, 48

Natürlich bedeutet "Schulden erlassen" Privatinsolvenz - was hattest du denn gedacht?

Du hast auf dein Einkommen einen bestimmten Pfändungsfreibetrag. Monatliche Bezüge unterhalb dieser freigrenze dürfen nicht vom Konto gepfändet werden, allerdings nur, wenn du ein P-Konto hast, ein Pfändungsschutzkonto. Sonst dürfen auch Sozialleistungen oder Krankengeld oder was auch immer auf deinem Konto eingeht, zu 100% gepfändet werden.

Falls du noch keines hast - dann ab zur Bank und das Girokonto in ein P-Konto umwandeln lassen.

Das, was du da vorgehabt hast, kann gar keinen Erfolg haben. Dann könnte ja jeder, der vielleicht offenen Rechnungen hat und diese gerade wegen seiner Arbeitssituation nicht bezahlen kann, sich Geld vom Sozialamt holen und seine Rechnungen bezahlen lassen aus Steuergeldern.

Das Sozialrecht kennt  einen festgelegten Mindestbetrag, den du zum Leben haben musst - das ist der ALG II-Satz, dazu kommt deine Miete.

Jetzt wird man beim Amt schauen, wieviel du davon aus deinem eigenen Einkommen decken kannst. Wenn dein Einkommen geringer ist als der Hartz IV-Satz, dann kannst du ergänzende Hilfen bekommen, die dem Differenzbetrag zwischen deinem Einkommen und dem Regelsatz nach dem SGB II richten.

Wie hoch der ist, richtet sich nach deiner Lebenssituation: Single oder verheiratet / verpartnert, mit oder ohne Kind ... Nach mehr nicht.

Deine finanziellen Verpflichtungen musst du von deinem Regelsatz bestreiten, damit hat kein Amt etwas zu tun.

Wenn du deinen (größeren) finanziellen Verpflichtungen nicht nachkommen kannst, auch nicht in den nächsten Jahren, dann musst du wohl Privatinsolvenz anmelden.

Diese Schulden sind etwas, was du gemacht hast - immerhin hast du ja auch eine Leistung dafür bekommen. Warum sollte der Staat ( und das SozAmt ist der Staat und verwaltet staatliche, also Steuergelder) deine Schulden übernehmen?

Antwort
von kevin1905, 30

Klingt nach Privatinsolvenz und Rechnungsbefreiung.

Fakt ist, wer nur SGB II oder XII Leistungen bezieht und ein P-Konto hat, bei dem wird eine Pfändung ins Leere laufen.

Restschuldbefreiung bei einer PI setzt aber auch eine Wohlverhaltensphase voraus, heißt man bemüht sich so gut wie möglich zu tilgen.

Inkassobüros solltest du ignorieren und dich direkt an die Gläubiger halten. So hälst du die Forderungen möglichst gering.

Antwort
von Schokolinda, 38

das hast du falsch verstanden.

richtig ist: sozialhilfe ist für die lebenshaltung da und für nicht viel anderes. also zahlen die auch nur bestimmte sachen, andere eben nicht.

wenn du sozialhilfe kriegst, hast du auch anspruch auf andere hilfen z.b. beratungsgutschein vom amtsgericht, um einen anwalt zu bezahlen. aber ob das rückwirkend möglich ist, glaube ich eher nicht - erkundige dich am besten.

die schulden werden nicht von selbst erlassen. ich kann nicht glauben, dass man am amt eine so blöde aussage macht.

du musst dich um deine schulden kümmern, sonst wird die lage schlimmer. wie jemand schon schrieb: geh zur schuldnerberatung.

sich um schulden kümmern heisst nicht, dass man insolvenz beantragen muss. man kann versuchen, mit den schuldnern zu verhandeln z.b. indem man einen rückzahlplan vorschlägt.

Antwort
von DerHans, 32

Der Staat wird auf keinen Fall deine SCHULDEN bezahlen.

Wenn du zahlungsunfähig bist, kannst du dich nur mit deinen Gläubigern in Verbindung setzen. Sie müssen sich gedulden, oder sie bekommen eben bei einer Insolvenz gar nichts mehr.

Antwort
von herakles3000, 18

Auch wen man Sozialhilfe oder Harz 4 bekommst zahlt man seine Rechnungen wie zb Miete Strom ,Telefon,Internet das zahlt man aber nur davon die miete würde zb bei hartz 4 komplett übernommen solange die Wohnung angemessen ist.Aber Wen du einen Arbeitsunfall hattes steht dir Geld zu zb von de Krankenkasse von der Berufsgenossenschaft usw. Vieleicht sogar extra geld vom Arbeitgeber !

Die Dame hat nur Blödsinn Erzählt.

Die schulden sind und bleiben alleine dein  Problem .

Antwort
von Griesuh, 16

fragejobcenter schreibt:

(und kann man auch nirgends auf die Anträge schreiben) und die sagen mir
"das man normalerweise keine Rechnungen bezahlt wenn man Sozialhilfe
bekommt"

Was ist denn das für eine Blödsinnige Aussage?

das hast du bestimmt nicht von der Arge gehört.

Wenn du etwas kaufst oder bestellst, so hast du das auch zu bezahlen. Egal von wo du deine Einkünfte herbekommst. Ob von der Arge, ALG 1, Hartz4, Sozialhilfe und CO.

Seine Rechnungen für gekaufte und bestellte Waren hat man zu

begleichen.

Alles andere ist Betrug und Warenerschleichung.

Hat man nicht genug Kohle kann ich mir nich alle Wünsche erfüllen und muss so Leben, dass das Geld ausreicht

Antwort
von gnarr, 20

du kannst nicht einfach zum jobcenter gehen und geld beantragen. die zahlen deine schulden nicht, nur weil du nicht fähig bist, deine rechnungen pktl. zu zahlen. keiner wird dir die schulden erlassen, dass musst du missverstanden haben.

du kannst in privatinsolvenz gehen. dann werden sich deine schufaeinträge negativ häufen, du verlierst dein konto und hast noch ganz andere probleme. erlassen wird dir nix.

vielleicht versuchst du mal dein problem ganz klar und deutlich zu beschreiben. wie kommt ein mensch darauf gelder zu beantragen für schulden?

Antwort
von sandra01, 26

die info dieser ,,beraterin" war völlig daneben, natürlich muss man für seine schulden aufkommen, das amt übernimmt diese nur nicht^^

wenn du wirklich gewissheit haben willst, geh am besten zu einer seriösen schuldnerberatung - aber keine private - oder versuche, mit deinen gläubigern eine ratenzahlungsvereinbarung zu erstreben, meistens sind diese leute mit ratenzahlungen einverstanden, wenn sie ihr geld regelmäßig und in vereinbarter höhe erhalten - so hab ich es gemacht..

als ich in hartz IV kam, rief ich überall an, erklärte meinen fall und bat darum, in möglichst kleinen raten zahlen zu dürfen - es hat kein gläubiger abgelehnt und man kann auch so irgendwann schuldenfrei sein

Antwort
von beangato, 30

Schulden werden in der Tat nicht übernommen.

Geh zu einer Schuldnerberatungsstelle.


mir die Schulden irgendwann von selbst entlassen werden

Das wird nicht passieren.

Wenn Du nicht arbeiten kannst, steht Dir auch kein ALG II zu. Da käme Sozialhilfe in Betracht.


Antwort
von dogmama, 23

Oder wie soll ich das sehen?

geh zur Schuldnerberatung und informiere Dich dort. 

das Job Center zahlt Deine Schulden nicht! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community