Frage von burly99, 222

Bezahlt die Vollkasko Versicherung eine kaputte ( zersplittert) Heckscheibe?

Hallo mein Bruder ist heute mit dem Auto (vollkasko versichert provinzial )meines Vaters ( er ist darauf angemeldet 22 Jahre alt ) . er ist rückwärts auf unserem Grundstück gegen ein Fahrradhänger gefahren. Heckscheibe ist nun total schaden. Wird das die Vollkasko bezahlen ?

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 135

Dazu braucht es gar nicht die Vollkasko und daher bleibt auch die Schadenfreiheitsklasse unberührt. Die Vollkasko beinhaltet die Teilkasko, die kommt für Glasbruch auf und würde die Heckscheibe, abzüglich einer evtl Selbstbeteiligung, bezahlen.

Allerdings kann neben dem Glasbruch auch ein Karosserieschaden vorhanden sein der dann über die Vollkasko gedeckt wäre. Man sollte dies aber lieber durchkalkulieren bevor man die Vollkasko eintreten lässt, da gibt es meist auch eine Selbstbeteiligung und die Schadenfreiheitsklasse steigt weshalb es sich oft rechnet den Schaden selbst zu bezahlen.

Kommentar von Apolon ,

auf den 1. Teil deiner Antwort - Daumen hoch.

ansonsten beachte meine Antwort zu diesem Thema.

Gruß N.U.

Antwort
von Interesierter, 143

Einen reinen Glasbruch würde auch die Teilkasko übernehmen. Hier würde der Schadenfreiheitsrabatt nicht berührt. 

Antwort
von Apolon, 105

@burly99,

wie machheniker bereits geschrieben hat, wird die Heckscheibe über die Teilkasko erstattet.

Allerdings sollten sonstige Schäden über den Vollkasko-Versicherer gemeldet werden. Oft arbeiten die Versicherer mit Kfz-Werkstätten zusammen, die dann die Karosserieschäden zu geringeren Kosten durchführen. Ergänzend prüft der Kfz-Versicherer auch ob die veranschlagten Kosten berechtigt sind.

Die Reparaturkosten der Karosserie kann man dann später immer noch an die Kfz-Versicherung zurück zahlen, um die Hochstufung des SF-Rabattes zu vermeiden.

Außerdem besteht ja sogar die Möglichkeit, dass man im Vertrag einen Rabattretter oder Rabatt-Top-Schutz hat, durch den gar keine Hochstufung erfolgen würde.

Gruß N.U.

Kommentar von machhehniker ,

Naja, nicht nur ich schrieb dies.

Ob es nun besser ist die Versicherung bei Karosserieschäden miteinzubeziehen oder nicht hängt wohl leztendlich vom genauen Vertrag und der Versicherungsgesellschaft ab. Was ich aber nicht bedacht hab ist dass laut Versicherungsbedingungen ein Schaden gewöhnlich gemeldet werden muß, egal ob man den von der Versicherung geregelt haben möchte oder nicht.

Kommentar von Apolon ,

@machhehniker,

dazu eine Info aus der Praxis.

Kunde kontaktiert selbst bei einem Vollkasko-Schaden eine Werkstatt und bekommt darauf hin einen Kostenvoranschlag von ca. 1.480 €.

Da es sich hier zufällig um eine Partnerwerkstatt des Versicherers handelte, wurde der Reparatur-Auftrag über den Versicherer eingestellt und die Schlussrechnung war ca. 900 €.

Also könnte es doch dann auch Sinn machen den Schaden direkt über den Versicherer in Auftrag zu geben um dann nach Reparatur die Kosten an den Versicherer zurück zu zahlen.

In diesem Fall eine Ersparnis von fast 600 €

 Was ich aber nicht bedacht hab ist dass laut Versicherungsbedingungen ein Schaden gewöhnlich gemeldet werden muß, egal ob man den von der Versicherung geregelt haben möchte oder nicht.

Ich vermute, dass du dich auf den Teil dieser Versicherungsbedingungen berufst.

E.1.1 Bei allen Versicherungsarten

Anzeigepflicht

E.1.1.1 Sie sind verpflichtet, uns jedes Schadenereignis, das zu einer Leistung durch uns führen kann, innerhalb einer Woche anzuzeigen.

E.1.1.2 Ermittelt die Polizei, die Staatsanwaltschaft oder eine andere Behörde im Zusammenhang mit dem Schadenereignis, sind Sie verpflichtet, uns dies unverzüglich mitzuteilen. Dies gilt auch, wenn Sie uns das Schadenereignis bereits gemeldet haben.

.............................

Bedeutet aber auch, dass wenn ein anderer dir ans Auto fährt und die Schadenserstattung durch einen anderen Versicherer abgewickelt wird, ist man nicht verpflichtet den Schaden zu melden.

Außerdem, auch nicht bei Teil- oder Vollkaskoschaden die innerhalb des Selbstbehaltes bleiben.

Allerdings sollte man in solchen Fällen, die Schäden dem Versicherungsvermittler und nicht dem Versicherungsunternehmen melden.

Bei Meldung direkt an den Versicherer, wird automatisch zum kommenden Versicherungsjahr eine SF-Stufenerhöhung eingestellt (Ausnahme ein Rabattretter ist vorhanden).

Gruß N.U.

Antwort
von Dickie59, 68

HAllo,

bei Teilkasko die Teikoasko, die Vollkasko beinhaltet auch immer die Vollkasko, dann wird auch über Teilkasko (mit evt. Selbstbeteiligung) abgerechnet.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort
von kevin1905, 91

Glasbruch ist Teilkasko...

Antwort
von Mikkey, 106

Sicher wird das die Vollkasko zahlen. Die Frage ist, wenn wirklich nur die Scheibe kaputt ist, ob Ihr das nicht selbst zahlen solltet, weil sonst die Beiträge steigen. Aber das ist eine einfache Rechenaufgabe.

Kommentar von suzisorglos ,

Glasbruch ist in der Teilkasko versichert. TK nimmt nicht am SFR-System teil, daher erfolgt auch keine Stufung - die Beiträge steigen also nicht! Einzig der Selbstbehalt ist zu entrichten, sofern ein solcher vereinbart ist.

Kommentar von Mikkey ,

Irrtum, Unfallschäden sind durch die TK nicht gedeckt, auch wenn sie die Verglasung des Fahrzeugs betreffen.

Kommentar von Loroth ,

Irrtum, Unfallschäden sind durch die TK nicht gedeckt, auch wenn sie die Verglasung des Fahrzeugs betreffen.

Sorry, diese Aussage ist definitiv falsch. Glasbruch ist Glasbruch und dieser ist über TK gedeckt. Es erfolgt weder eine SFR-Hochstufung noch eine Anrechnung des VK-SBs.

Kommentar von Mikkey ,

Diese Aussage gründet sich auf die Ablehnung der Regelung eines entsprechenden Schadens bei einem selbstverschuldeten Unfalls.

Sorry, wenn ich damals von der Versicherung betrogen wurde.

Kommentar von machhehniker ,

Irrtum bei Dir Mikkey! Ein Unfallschaden ist nicht durch die TK gedeckt, für Glasbruch ist es aber unerheblich wodurch der entstanden ist (wenn nicht grade vorsätzlich).

Kommentar von Apolon ,

 

Irrtum, Unfallschäden sind durch die TK nicht gedeckt, auch wenn sie die Verglasung des Fahrzeugs betreffen.

Dieser Kommentar, besagt doch nur, dass du keinerlei Kenntnisse über die Schadensabwicklung einer Kfz-Versicherung hast.

Halte dich bitte etwas bedeckt, und verwirre nicht User die hier im Forum Hilfe suchen, mit fehlerhaften Kommentare.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

@Mikkey

Du irrst dich gewaltig :


Teilkasko versichert definitiv auch Unfallschäden, zb. Wildunfälle sind nur durch Teilkasko gedeckt. 

Selbstverschuldete Unfälle sind dagegen nur durch vollkasko gedeckt.

Bei Glasbruch stellt sich die Frage aber überhaupt nicht

Kommentar von Nightlover70 ,

Natürlich ist da ein TK -schaden

Antwort
von olsen, 59

 

Selbst eine Teilkaskoversicherung würde solch einen Saden Decken.. Also 
ja.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Da vollkasko und Teilkasko völlig unterschiedliche Versicherungen sind, und es bei Teilkasko kein rabattsystem gibt,  ist die Aussage "ja" auf die Frage falsch. 

Es muß schon heißen :

Nein, vollkasko zahlt nicht, sondern die enthaltene Teilkasko Versicherung zahlt unter Abzug der vereinbarten Selbstbeteiligung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community