Bezahlt die Krankenkasse einen Assistenzhund?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Frag deine Kasse - aber mach dir nicht allzu viele Hoffnungen. Es gibt wesentlich kostengünstigere Lösungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tanzella
01.12.2016, 10:32

welche meinst du?

0

Assistenzhunde sind keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung. Lediglich Blindenführhunde sind es.

Wenn du wegen der Krankheit besser nicht allein leben solltest, solltest du dir Gedanken über eine WG machen. Und ggf. eine Sozialassistenz, die dich begleitet. Wende dich an das zuständige Amt für Eingliederungshilfe. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also bei meiner Schwester worde das nicht übernommen und sie hat auch schwer mit der Krankheit zu leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob die Kasse in diesem Fall so einen Hund bezahlt musst du mit deiner Krankenkasse abklären.

Und wenn du alleine lebst und ständig umkippst wegen der Epilepsie, stellt sich an sich die Frage:

Kannst du überhaupt noch alleine zu hause bleiben?

Es gäbe da einige Möglichkeiten des betreuten Wohnens oder eine  Wohn AG. Da ist immer 24/ jemand erreichbar.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JedenHelfen
01.12.2016, 10:33

Ich bin aber nicht 24h Zuhause. Letze mal ist es in einem Park passiert und es War eisig kalt. Wäre da nicht zufällig jemand vorbei gelaufen, wäre ich wahrscheinlich erfroren

0