Frage von taddeli96, 33

Bezahlt die Krankenkasse eine Sitzung beim Therapeuten?

Guten Tag! Ich möchte demnächst einen Termin bei einem Psychotherapeuten machen und meine Frage wäre nun: Übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung die Kosten für die Sitzung oder nur, wenn ich eine Überweisung zum Therapeuten von Hausarzt erhalte?

Vielen Dank schon mal!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Elektrourlaub, 14

Nein, eine Überweisung vrauchst Du soweit ich weiß nicht vom Hausarzt. Du kannst auch so zu einem Neurologen gehen. Oft sind dies auch Ärzte mit therapeutischer/psychiatrischer Ausbildung. Leider haben diese oft keine Zeit mehr für psychotherapeutische Sitzungen. Aber sie können ggf. vermitteln. Hausärzte haben auch oft gute Tips.

Leider sind oft die Wartezeiten bei einem Therapeuten-bis man einen Therapieplatz bekommt sehr lang.

Und nicht jeder Therapeut wird von der Kasse bezahlt...

In vielen Städten gibt es auch "Haus der Familie". Diese Einrichtungen haben oft gute Tipps oder sogar Therapeuten, die zwar nicht von der Kasse bezahlt werden aber günstiger sind als andere "kassenunbezahlte" Therapeuten.

Alles Gute


Antwort
von eni70, 11

Ein Psychotherapeut kann von Arzt bis Psychologe alles an Ausbildung genossen haben. Entscheidend ist, ob er eine Kassenzulassung hat. Dann gibst du einfach deine KK-Karte ab usw wie beim HA. Eine Überweisung brauchst du nicht. Wenn der Therapeut die Notwendigkeit einer Therapie sieht, beantragt er bei der KK eine Genehmigung.

Wenn er keine Zulassung hat, ist das Erstgespräch oft kostenlos oder erhärtet dir das sicherlich vorab mitgeteilt, das wäre zumindest  seriös.

Wenn du sagst "demnächst" wirst du eine unangenehme Überraschung Erleben,die Therapeuten mit KK-Zulassung haben oft Wartezeiten von 6-12 Monaten. Freie eher kürzer, aber da zahlst halt privat.

Wenn du eine ernsthafte Störung/Problem hast, empfehle ich dir den Weg zum Neurologen oder noch besser Psychiater, letzteres sind Ärzte,die zugleich Psychologen sind, dort bekommst auch eher einen Termin und man rechnet über KK ab.

Alles Gute.

Antwort
von Rheinflip, 14

Der Therapeut MUSS eine Kassenzulassung haben. Sonst zahlst  du selbst.  

Eine Sitzung allerdings isr sehr ungewöhnlich.  Es sind eher 15. 

Kommentar von taddeli96 ,

Also der Therapeut bei dem ich den Termin machen möchte, hat im Internet vermerkt, dass Patienten der gesetzlichen Krankenversicherung und der privaten behandelt. Ja ich weiß, bezahlt die Krankenkasse denn dann alle Sitzungen ?

Kommentar von rotweinfan67 ,

Ja, die meisten Krankenkassen geben eine Anzahl an Sitzungen frei. bei mir waren es 32 .

Antwort
von giselastrobel, 10

eine Überweisung vom Hausarzt, und dann zahlt die Krankenkasse erstmal 6 Sitzungen, der Therapeut sagt dir nach den Sitzungen ob er dir helfen kann
 (es gibt verschiedene Bereiche z.B Verhaltenstherapie). Wenn ja schickt er einen Bericht zur Aok und beantragt z.B. für 2 Jahre die Therapie die zu 99,98% bewilligt wird, keine Angst Details erfährt die Kasse nicht.

Habe die Prozedur selber durch

Wünsche viel Erfolg und liebe Grüsse

Antwort
von swissss, 16

nur wenn ich eine Überweisung zum Therapeuten von Hausarzt erhalte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten