Frage von FragenFritzi, 238

Bezahlt die Kasse eine Zahnfüllung bei Karies?

Hey,

ich habe leider ein Loch im Zahn (Karies), welches durch eine Füllung behoben werden soll. Meine Ärztin hat mir eine Kunststofffüllung vorgeschlagen, da diese langlebiger sei. Laut ihr müsste ich aber die Kosten (80€ pro Füllung) selbst tragen, da die Krankenkasse das nicht zahlt. Stimmt das bzw. ist das bei jeder Füllungsart so oder nur bei der Kunststofffüllung? Kann man das nicht bei der Kasse absetzen (wenigstes einen Teil)? Ich bin bei der IKK..

Hat jmd diesbezüglich schon Erfahrungen?

P.S. und auf was für Schmerzen sollte ich mich schonmal einstellen?!

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von usberlin, 156

Offiziell bezahlen die Kassen nur noch eine Standardfüllung (Amalgam oder Zement). Der Aufpreis für die teurere Kunststoffüllung  (70-80 EUR sind da ziemlich üblich) ist vom Patienten selbst zu bezahlen. Die Füllung kostet meist so um die 100 EUR - davon wird aber noch der Kassenanteil abgezogen - was Dein Zahnarzt Dir berechnet ist sozusagen nur der Anteil, den die Kasse eben nicht bezahlt. Amalgam oder Zement sind zuzahlungsfrei.

In der Praxis sieht das so aus, dass manche Ärzte Kunststofffüllungen auch machen ohne dass der Patient etwas zuzahlen muss (hatte jahrelang so einen Zahnarzt) - allerdings gibt es bei der Qualität des verwendeten Kunssstoffes erhebliche Unterschiede. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ein Arzt einen hochwertigen Kunststoff ohne Zuzahlung einsetzt. Wenn Du nix bezahlst ist bei Kunststofffüllungen eher von einer minderwertigen Qualität auszugehen. Das Problem bei billigem Kunststoff ist, dass die Füllugen schrumpfen können und dann nicht mehr halten. Und im schlimmsten Fall kommen dann Bakterien unter eine lockere Füllung und irgendwann hast Du dann Karies unter der Füllung was den Zahn u.U. völlig erledigt.

Was die Haltbarkeit betrifft, so ist an sich Amalgam die stabilste Füllung (wird auch komplett von der Kasse bezahlt), hat aber zwei Nachteile: Der eine ist ästhetischer Natur: die Farbe. Der zweite - meiner Meinung nach gravierende ist das in Amalgam enthaltene giftige Quecksilber. Das sollte man seinem Körper nicht unbedingt antun. Ein hochwertiger Kunstsstoff sollte ebenfalls jahrelang haltbar sein, ist aber weniger belastend für den Organismus.

Zement als Füllung scheidet an sich aus, da die Füllung dann häufig ersetzt werden muss, da Zement das am wenigsten haltbare Material ist.

Im Endeffekt wäre ich bereit für eine hochwertige Kunststoffüllung durchaus die 80 EUR zu bezahlen, wenn man dann für die nächsten 10 Jahre auch wirklich Ruhe hat.

Zu der Frage nach den Schmerzen: Wenn die Karies nicht sehr tief geht ist der Schmerz an sich nicht schlimm - das quietschende bzw. rumpelnde Geräusch des Bohrers und die potentielle Angst, dass es weh tun könnte ist fast immer viel schlimmer als der tatsächliche Schmerz. Ist die Karies tiefgehend, wird der Arzt Dir ohnehin eine lokale Betäubung vorschlagen - dann merkst Du gar nix.

Vielleicht nimmst Du Dir Dein Handy und Ohrhörer mit und hörst Musik wenn der Arzt bohrt - das ist fast genauso gut wie eine Betäubung.

Antwort
von FelixFoxx, 151

Kunststofffüllungen muss man selbst zahlen, normale Füllungen nicht.

Antwort
von Kleckerfrau, 99

Ja das stimmt, Kunststoff Füllungen werden von der Kasse nicht gezahlt. Nimm eine normale Füllung und gut ist.

Und bei ein wenig Karies muss man gar keine Angst haben., Lass dir eine Spritze geben, dann merkst du gar nichts davon.

Antwort
von Hexe121967, 100

da kunststoff keine normale füllung ist, ist dies keine kassenleistung (ausser bei schneidezähnen) und muss selber bezahlt werden. kunststoff ist langlebiger?  komisch, nachdem ich die kunststofffüllung 3mal verloren habe (innerhalb eines halben jahres) hab ich amalgan machen lassen (kassenleistung) und die hält jetzt bereits 5 jahre.

Antwort
von muschmuschiii, 134

Die Krankenkasse übernimmt nur die Kosten für eine einfache Amalganfüllung, die Differenz zu anderen Füllungen trägt der Patient selber.

"Schmerz" ist nur der Piks bei der Betäubungsspritze, die Behandlung selber ist schmerzfrei, nur das Bohrgeräusch finde ich persönlich etwas nervig.

Antwort
von Deichgoettin, 82

Eine Kunststofffüllung ist nicht langlebiger als eine Amalgamfüllung. Ganz genau das Gegenteil ist der Fall! 

Allerdings ist es richtig, daß Du für die zahnfarbene Kunststoff-/Komopsitfüllung ab 40 € ca. - es kommt ganz auf die Größe der Füllung an - dazu bezahlen mußt.
Bezuschußt wird diese Füllung von der KK nicht. Eine Amalgamfüllung ist kostenfrei.

Schmerzen wirst Du während der Behandlung nicht haben. Der Zahn wird vorher betäubt und Du merkst dann nichts mehr.

Antwort
von Denno2015, 103

Nein die Kasse zahlt nur die Standartfüllungen, es sei denn du hast eine Zahnzusatzversicherung.
Für alles was du on top haben willst musst du selber zahlen.

Antwort
von berlina76, 112

Die Kasse zahlt die "normale" Füllung. Willst du mehr : Kunststoff mußt du den Aufpreis selbst zuzahlen. Der liegt je nachdem welcher Zahn bei 30-80 €

Antwort
von alicar, 102

80€ sind die Mehrkosten für das von dir gewählte höherwertige Material. Den Rest zahlt die Kasse ja schon!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community