Frage von Canavar089, 88

Bezahlen Krankenkassen Zahnimplantate?

Vor etwa 8 Jahren wurde mir ein falscher Zahn gezogen. Ich hatte damals keine Anzeige gemacht da ich das persönlich nicht wollte. Mein Kieferorthopäde versucht seit Jahren eine Lösung zu finden da eine Lücke entstanden ist. Erst hat er versucht den Zahn der darüber war mit einem Brackit runterzuziehen. Nach geraumer Zeit hat er gemerkt das dies nicht funktioniert (hat 2 jahre gedauert). Und jetzt versucht er diese Lücke zu schliessen indem er die anderen Zähne zuzieht.( jetzt schon etwa 1 Jahr). Ich habe über ein Zahnimplantat nachgedacht da diese Situation mich sehr stört. Vielleicht hat Jemand erfahrung mir soeinem Thema und kann mir behilflich sein.
Mit freundlichen Grüßen Memo

Antwort
von Hexe121967, 65

krankenkassen bezahlen nur standardbehandlungen. implantate sind kein standart. dein arzt kann die einen sog. "heil- und kostenplan" erstellen, damit gehst du zur kk und fragst wieviel sie dazu tun. der rest ist dann deine sache.

Kommentar von Canavar089 ,

Verstehe
Vielen Dank!

Antwort
von Deichgoettin, 50

Wenn dein ZA vor 8 Jahren Mist gebaut hat, dann ist es sein Problem und ER hat die Kosten für das Implantat zu übernehmen.
Allerdings kann ich dir nur raten, dies von einem Facharzt setzen zu lassen, entweder von einem Kieferchirurgen oder Oralchirurgen.
Schlecht ist natürlich, dass du damals nichts gegen den ZA unternommen hast.
Deine KK gibt keinen Zuschuss zum Implantat, nur zu der dazugehörigen Krone.

Antwort
von NadjaMoon, 29

Nein, gesetzliche zahlen dazu so gut wie nichts für das Implanat. Bei den Kronen gibt es einen Zuschuss bis zu 50%...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community