Frage von Arie87, 76

Bewertungen meines Arbeitszeugnisses?

Hallo alle zusammen,

Ich möchte euch bitten folgendes Arbeitszeugnis zu beurteilen. Mich würde die einzelnen Notenbewertung und die Bedeutung von jeden einzelnen Satz und die Note interessieren.

Ich möchte folgendes anmeken: Ich selber hatte den Vertrag auslaufen lassen, weil ich da nicht mehr weiter arbeiten wollte. Müsste die Formulierung anders heißen statt Herr xxx verlässt uns auf eigenen Wunsch zum 31.05.2016? Ich freue mich über jede Antwort.

Zeugnis

Herr xxx xxxx, geboren am xx.xx.xx, trat am 04.05.2015 als Versandmitarbeiter in unser Unternehmen ein und war bis zum 30.06.2016 bei uns beschäftigt

Unternehmensbeschreibung lasse ich weg.

Innerhalb seiner Tätigkeit in unserem Unternehmen erledigte xxxx xxxx in der Abteilung Versand folgende Aufgaben:

  • Anlegen und Pflegen von Kunden- und Materialstammdaten
  • Beladen der LKW
  • Auftragserfassung, Auftragsabwicklung und Lieferungserstellung
  • Rechnungserstellung, Gutschrifts- und Retourenabwicklung
  • Überwachung und Steuerung der Kommisionierung
  • Bestandskontrollen und Bestandspflege
  • Kommunikation mit Kunden und Spedtionen
  • Tourenplanung für eigene Anlieferungen

Herr .... beherrschte sein Arbeitsgebiet sehr sicher und kannte sich mit allen Prozessen und Gegebenheiten des Unternehmens gut aus. Er besaß ein gutes Urteilsvermögen und konnte hinsichtlich seiner Arbeitsläufe stets gut durchdachte Anregungen machen und realisieren.

Herr ... war ein belastbarer Mitarbeiter, dessen Arbeitsqualität uns auch bei wechselnden Anforderungen jederzeit überzeugte. Seine Vorgehensweise war stets sehr umsichtig, gewissenhaft und effizient.

In seinem Arbeitsbereich hatte er sich engagiert eingearbeitet. Bei personellen Engpässen und anderen Anlässen übernahm er immer zusätzliche Aufgaben. Herr xxx erledigte seine Aufgaben in lobenswerter Weise.. Mit seinen Leistungen waren wir stets zufrieden.

Sein persönliches Verhalten war stets einwandfrei. Von Vorgesetzten und Kollegen wurde Herr xxx als fleißiger und freundlicher Mitarbeiter geschätzt.

Herr xxx verlässt uns auf eigenen Wunsch zum 31.05.2016. Wir bedauern das Ausscheiden von xxx und bedanken uns für die stets guten Leistungen. Für seine berufliche und private Zukunft wünschen wir ihm alle Gute und weiterhin Erfolg.

Antwort
von DarthMario72, 28

Man kann Zeugnisse nur dann ordentlich bewerten, wenn man sie vollständig liest, also von der Überschrift bis zum Ausstellungsdatum. Denn überall können Informationen enthalten sein, die für die Eisnchätzung des Zeugnisses wichtig sind.

Auffällig ist der Widerspruch "war bis zum 30.06.2016 bei uns beschäftigt" (am Anfang) und "verlässt uns auf eigenen Wunsch zum 31.05.2016". Es kann nur eins davon richtig sein. Wann endete das Arbeitsverhältnis denn nun wirklich? Davon ist auch abhängig, was als Beendigungsgrund zu nennen ist.

Hattest du Fachkenntnisse, die du anwenden musstest? Wenn ja, gehört das ins Zeugnis.

Ansonsten ist das ein recht durchschnittliches Zeugnis, die Leistungsbeurteilung entspricht einem "befriedigend".

Beim Sozialverhalten entspricht das "stets einwandfrei" zwar einem "gut", aber es fällt auf, dass die Kunden nicht genannt werden. Laut Aufgabenbeschreibung hattest du ja Kundenkontakt. Warum werden sie also dann ausdrücklich nicht genannt? Wurde das vergessen oder gab es Probleme?

Wir bedauern das Ausscheiden von xxx und bedanken uns für die stets guten Leistungen.

Stets gute Leistungen? Weiter oben hieß es "stets zufrieden", was wie gesagt einem befriedigend entspricht. Auch hier also m. E. ein Widerspruch. Der Rest der Schlussformel ist in Ordnung.

Wie lautet das Ausstellungsdatum? Entspricht das dem letzten Tag des Arbeitsverhältnisses?

Antwort
von Pheasant, 58

der letzte Satz ist korrekt. Du verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch. Steht dort "im beidseitigem Einvernehmen" oder ähnliches bedeutet das meist, dass auch das Unternehmen kein Interesse an deiner Weiterbeschöftigung hat.

Du scheinst sich sehr engagiert gezeigt zu haben, deine Aufgaben zuverlässig erfüllt zu haben und deine Aufgaben gut gemeistert zu haben

Dass du ein gutes verhältnis zu Vorgesetzten und Arbeitskollegen hattest, ist positiv. Stehen die Vorgesetzten nicht an erster stelle, würde das implizieren dass du zu Arbeitskollegen netter warst als zu Vorgesetzten

Es gibt detaillierte Seiten, denn jedes Unternehmen formuliert das alles etwas anders..

https://www.karriereakademie.de/arbeitszeugnis-geheimcode

Kommentar von Arie87 ,

Danke für die Antwort. Auch wenn es ein befristetes Arbeitsverhältnis war?

Kommentar von Pheasant ,

Auch dann, denke ich.
Ich schätze sie hatten dir auch ein Übernahmeangebot gemacht?

Kommentar von Arie87 ,

Ja genau aber ich hatte es abgelehnt. Ich dachte dass die Formulierung weil es eine Befristung war, eine andere ist.

Kommentar von Pheasant ,

Ich denke nicht :-)

Antwort
von Everklever, 27

Ein Zeugnis lässt sich seriös nur dann bewerten, wenn es (natürlich anonymisiert) komplett, Wort für Wort, von der Überschrift bis zum Datum vorliegt. Überall, aber auch überall, können Hinweise enthalten sein, die Einfluss auf die Benotung haben. Selbst (vermeintliche) Schreibfehler oder fehlende Satzzeichen gehören dazu.

Unternehmensbeschreibung lasse ich weg.

Schade, denn auch die wäre wichtig.

Auffällig ist hier ein Widerspruch:

  • war bis zum 30.06.2016 bei uns beschäftigt
  • Herr xxx verlässt uns auf eigenen Wunsch zum 31.05.2016

Nur eines von Beidem kann zutreffen.

Falls es ein befristetes Arbeitsverhältnis war: Ein solches kann man nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen kündigen. Daher die Fragen:

  • Enthielt der Vertrag ein Recht auf ordentliche Kündigung?
  • Oder gab es eine außerordentliche Kündigung? Falls ja, warum?
  • Oder vielleicht einen Aufhebungsvertrag?

Nach Beantwortung schauen wir weiter bezüglich der Zeugnisbewertung.

Kommentar von Arie87 ,

Es war bis zum 30.06.2016 befristet gewesen, also war da keine Eigenkündigung im Spiel gewesen. Wir sind im sehr gutem auseinander gegagen.

Kommentar von Everklever ,

Dann bleibt noch der Widerspruch:

  • bis zum 30.06.2016
  • zum 31.05.2016

Und zum Betrieb hast du dich noch gar nicht geäußert.

Antwort
von Super49, 45

Mit den Leistungen stets zufrieden bedeutet Note 3.

http://www.jobware.de/Ratgeber/Der-Geheimcode-im-Arbeitszeugnis.html 

Kommentar von Arie87 ,

Wie muss der Satz lauten um die Note 2 zu bekommen?

Kommentar von Super49 ,

Die Leistungen hat er stets zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt.

Gut (Note 2)

Ihre Leistungen waren „sehr gut“ oder „stets gut“
Sie haben „stets zu unserer vollen Zufriedenheit“ oder „zu unserer vollsten Zufriedenheit gearbeitet“, aber halt nicht stets.
Ihr Chef ist mit Ihren Leistungen „voll und ganz zufrieden"

Kommentar von Arie87 ,

Danke. Da muss ich mit der Personalabteilung sprechen. Die sagten mir dass ich eine zwei bekomme.

Kommentar von Super49 ,

Am besten mal die Liste der "versteckten Codes" ausdrucken und mitnehmen 

Kommentar von Arie87 ,

Alles klar, werde ich machen.

Kommentar von DarthMario72 ,

Am besten mal die Liste der "versteckten Codes" ausdrucken und mitnehmen

So "versteckt" sind die nicht...

Kommentar von DarthMario72 ,

So ein Link ist nur bedingt hilfreich. Dort sind zwar einzelne Formulierungen zu finden, aber man muss das Zeugnis im Zusammenhang beurteilen.

Antwort
von Nico63AMG, 45

Ich würde sagen dass es ein gutes Zeugnis ist

Kommentar von DarthMario72 ,

Vor allem ist es ein widersprüchliches Zeugnis!

Kommentar von ManuKlr ,

Wie kommst du denn auf diesen schmalen Pfad?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten