Frage von Furniture, 193

Bewertung Erholungsfläche?

Hallo zusammen, ein Grundstück mit einer Größe von gesamt 598qm stand zum Verkauf 1998. Wir wollten öffentliche Mittel beantragen und teilten beim Kauf folgendermaßen. 395qm auf dem wir schließlich bauten, 203 qm wurden von meiner Mutter als Erholungsfläche gekauft. Von Anfang an haben wir das Grundstück mitgenutzt gepflegt und auch die Grundsteuer bezahlt. Jetzt ist meine Mutter verstorben und laut Testament geht das Grundstück an mich. Es muß evtl. ein Pflichtteil errechnet werden aus der Erholungsfläche. Wie ermittele ich den Preis? Laut Bauamt würde es dort nie eine Baugenehmigung geben (Hinterland und nicht erschlossen). Ich hoffe mir kann jemand helfen.

Danke im voraus Furniture

Antwort
von herja, 177

Evt. gibt es ja für diese Fläche/n einen Bodenrichtpreis.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bodenrichtwert

Kommentar von Furniture ,

Das gilt für Bauland. In der Grundschuldbestellungsurkunde steht eindeutig Erholungsfläche und wurde auch ganz gering mit Grundsteuer belegt.

Kommentar von herja ,

Die Höhe der Grundsteuer kann man auch zur Wertermittlung heranziehen.

Kommentar von Furniture ,

und wie rechne ich das aus?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten