Bewerbungszeitpunkt, wann ist es richtig?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo thisisantonia01,

Du hast Dich offensichtlich gut vorbereitet und bist auch früh genug dran. Durchaus kannst Du Dich jetzt schon bewerben. Sollte es doch mal irgendwo zu früh sein, wird man Dir das schon sagen, und dann kannst Du Dich einfach später dort bewerben.

Ich hoffe, Du hast neben den Adressen auch die Telefonnummern der Betriebe recherchiert. Denn ich rate Dir, bei Deinen Bewerbungen den ersten Kontakt nach Möglichkeit immer persönlich oder zumindest telefonisch herzustellen.

Nimm mit den in Frage kommenden Ausbildungsbetrieben am besten persönlich (oder bei großen Unternehmen telefonisch) Kontakt auf und bringe so in Erfahrung, ob dort überhaupt ausgebildet wird und ob es für Dich passen könnte. Falls Du dann noch eine schriftliche Bewerbung brauchst, solltest Du darauf große Sorgfalt verwenden (erste Arbeitsprobe!) und jemanden um Rat fragen, der sich damit auskennt (keine Lehrer, keine Mitarbeiter der Arbeitsagentur!).

Durch den persönlichen Zugang machst Du im Bewerbungsverfahren schon mal die ersten Punkte in Sachen Initiative und Kontaktfreudigkeit, und darüber hinaus hast Du dann einen ersten Kontakt, weißt, an wen Du schreiben musst, kannst Dich im Anschreiben darauf beziehen und bist dann für denjenigen schon nicht mehr total fremd. Und falls Du irgendwelche Fragen hast, die Du schon vor der schriftlichen Bewerbung klären möchtest, hast Du damit auch die Gelegenheit dazu.

Aber auch im negativen Fall, falls es also dort keine Ausbildungsmöglichkeit für Dich gibt oder Du kein Interesse mehr daran hast, nachdem Du dort warst, hättest Du einen Vorteil, und zwar könntest Du Dir Zeit und Kosten für die schriftliche Bewerbung sparen.

Falls Du eine schriftliche Bewerbung brauchst, stellst Du am besten
erstmal Deinen Entwurf hier ein (vollständig und anonymisiert) und fragst
nach Verbesserungsmöglichkeiten. Erfahrungsgemäß gibt es immer noch was zu verbessern. Anregungen findest Du in der einschlägigen Ratgeberliteratur oder z. B. auch hier: karrierebibel.de/bewerbung-fuer-ausbildung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vater hat Recht. Viele gute Lehrstellen gehen ein Jahr im voraus weg. Gerne bietet man auch an ein Ferienpraktikum zu machen. Wenn du die Weihnachtsferien abrechnest und Osterferien für die Prüfungen brauchst, bleibt nicht mehr viel über.

Achte mal auf die Zeitungsanzeigen. Die Lehrlinge für 2017 werden jetzt gesucht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thisisantonia01
16.07.2016, 21:52

Danke für deine Naricht! Ein Praktikum hab ich schon hinter mir habe ein echt prima zeugnis dafür bekommen. Bei meinem Praktikum hab ich auch schon eine mündliche zusage bekommen. Werde mich gleich wenn ich mein 9. Klasszeugnis habe dort bewerben.

0

Fängst du grad die 9. Klasse an erst oder bist du schon am Ende? Versteh ich grad nicht, wenn du erst anfängst mit der 9. Klasse kannst du dich jetzt schon bewerben, wenn du allerdings am Ende der 9. Klasse bist ist das viel zu spät.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thisisantonia01
16.07.2016, 21:47

Ich bin gerade Ende der 9. Zu spät ist das aber nicht habe ja noch 1 jahr vor mir.

0

Der Zeitpunkt ist immer richtig. Bewirb Dich einfach.

Falls die passende Stelle erst zum Termin x zur Verfügung steht, wirst eben erst dann eingestellt oder darüber informiert.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Zweifel auf jeden Fall zu früh als zu spät. Und es macht sicher einen guten Eindruck, wenn Du dich früh bewirbst. Wenn Du es später machst kann es gerade bei kleineren Betrieben natürlich sein, dass der Job ohne großes Bewerbungsverfahren an einen geeigneten früheren Kandidaten vergeben wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?