Frage von FoxtrotCharlie, 38

Bewerbungsverfahren...nochmal anrufen?

Hallo zusammen,

ich hatte mich vor ca. 6 Woche bei eine Unternehmen beworben und auch eine Eingangsbestätigung erhalten (ging per E-Mail). Da ich nach 4 Wochen nichts gehört habe, beschloss ich zunächst anzurufen und mich zu erkundigen. Die Dame am Telefon meinte dass die Sachbearbeiterin mir in den nächsten Tagen bescheid geben würde. Das ist morgen 2 Wochen her. Wäre es angemessen (und nicht aufdringlich) morgen nochmals anzurufen?

Grüße

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Setna, Community-Experte für Bewerbung, 11

Wäre es angemessen (und nicht aufdringlich) morgen nochmals anzurufen?

Es ist dein gutes Recht als Bewerber zu erfahren, wie genau der weitere Verlauf des Bewerbungsverfahrens ist. Denn du hast ja im Idealfall nicht nur ein heißes Eisen im Feuer,

Sprich aber bitte beim nächsten Versuch direkt mit der zuständigen Sachbearbeiterin.

Kommentar von FoxtrotCharlie ,

Danke für deine Antwort!
Leider hat sich aus dem Gespräch nicht wirklich viel ergeben (zur Info, mir steht nur eine Nummer zur Verfügung die ich anrufen kann). Die Dame klang jedenfalls sehr positiv und meinte dass ich noch in der Auswahl bin und dass nur noch etwas überprüft werden muss (im kaufmännischen Bereich). Wie lange das dauert, konnte sie mir leider nicht beantworten. Sie meinte nur es könnte länger dauern. Ich bin jetzt nicht sauer oder enttäuscht, hatte mir nur etwas mehr Klarheit erhofft. Die Sache ist, dass ich wirklich an diesem Job interessiert bin. Daher habe ich mich bei einer anderen Firma parallel beworben, welche allerdings weniger Lohn zahlt und laut Internetbeiträgen die allgemeinen Konditionen sehr schlecht sind. An der Bewerbung habe ich nur die Anschrift und das Anschreiben geändert, sonst zu 100% belassen. Nach 3 Tagen kam schon die Einladung zum Telefon-Interview (erfolgt nächste Woche). Eigentlich möchte ich nicht für diese Firma arbeiten, aber solange ich bei meiner Wunschfirma nichts unterschrieben habe, bleibt mir leider keine andere Wahl.

Kommentar von Setna ,

Ggf. kannst du bei einem positiven Bescheid die Nicht-Wunschfirma auch noch ein paar Tage hinhalten. Darüber hinaus könntest du auch erst mal den Nicht-Wunsch-Job annehmen. Aus einem Job heraus bewirbt es sich wahrscheinlich auch nicht schlechter. Un anfangs sind noch keine langen Kündigungsfristen zu beachten. Ideal ist das natürlich nicht, aber als Bewerber hat man manchmal keine andere Wahl. :-(

Antwort
von 2dave, 15

Ja, aber ruf direkt bei der entsprechdenen Person an und nicht bei der Zentrale.

Antwort
von Schrader, 23

Ja, kannst du machen. Aber viele Chancen würde ich mir nach der Zeit nicht ausrechnen. Wahrscheinlich warten die erst die Probezeit der Neueinstellung ab bevor sie den anderen absagen.

Kommentar von Mikkey ,

Probezeit der Neueinstellung

So lange darf die Bewerbung ohne gesonderte Einwilligung nicht aufgehoben werden.

Kommentar von Schrader ,

Und wer soll das kontrollieren?

Antwort
von goodluck123, 18

Klar kannst du das. Frag einfach, was der Stand der Dinge ist. Falls es nicht klappt musst du dich ja auch weiter umschauen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community