Frage von SweetHanny, 67

Bewerbungstipps - Könnt ihr mir ein paar verraten?

Hallo :) Momentan bin ich kurz vor Ende meiner Ausbildung und auch in den Phasen der Prüfungsvorbereitung. Um gleich nach der Ausbildung mich in die Arbeitswelt stürzen zu können bin ich auch auf suche nach Jobs und schreibe fleißig Bewerbungen. Da ich jedoch eine insgesamt 5 jährige schulische Ausbildung absolviere, habe ich mich bisher noch nicht für den Arbeitsmarkt bewerben müssen und habe da einige Fragen an euch um mich auch ein wenig darauf vorbereiten zu können.

Frage 1: Bewerbt ihr euch schriftlich oder per Email? (einige Stellenanzeigen lassen da beides zu. Was favorisiert ihr?)

Frage 2: Was macht ihr , wenn ihr keine Antwort erhaltet? Ruft ihr an oder schreibt ihr nochmal eine Email? (Bisher da wo ich mich beworben habe, kam keinerlei Antworten - seit 2 Monaten nicht)

Frage 3: Wenn man zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wird, was sollte man beachten im Bereich Kleidung, Verhalten, Auftreten oder auch Informationen?

Frage 4: Auf was würdet ihr bei einem Bewerber achten, wenn ihr der zukünftige Arbeitgeber sein würdet?

Schreibt mit bitte noch ein paar Tipps in die Kommentare!

Vielen Dank für eure Antworten!

Liebe Grüße SweetHanny

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sanja2, 34

Ich antworte mal aus Sicht eines zukünftigen Arbeitgebers. Ich muss beruflich sehr viele Vorstellungsgespräche führen und Stellen besetzten.

1. Wenn die Möglichkeit einer Onlinebewerbung angegeben ist, dann bewirb dich per mail. Ich bekomme wesentlich lieber mails als Papierbewerbungen. Allerdings mach es gut. Mach maxmal 3 Anhänge, Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse. Die Zeugnisse bitte als ein Dokument zusammenführen und auf eine angemessene Dateigröße achten. Im Internet kann man PDF zusammenführen und PDF Dateien verkleinern, ist wirklich nicht schwierig. Ausserdem bennen die Datein sinnvoll. Immer mit deinem Namen und was die Datei beinhaltet, also. Mustermann_Maria_Lebenslauf. Ich bekomme oft mail Bewerbungen mit einem Chaos von 15 Anhängen, in denen sogar ein Zeugnis auf 4 Dateien verteilt wird. Da hab ich dann schon keine Lust mehr mir das richtige raus zu suchen.

2. Ich antworte immer sehr zeitnah, aber wenn ich es nicht tue hat es durchaus seine Gründe. Deshalb würde es mich nerven, wenn mich jemand nch kurzer Zeit schon anrufen würde. Allerdings fände ich es nach 2-3 Wochen Wartezeit durchaus angemessen wenn man dezent nachfragt. Je nach Stelle die ich ausgeschrieben habe ist es durchaus auch sinnvoll vor der Bewerbung kurz anzurufen. Du solltest dann schon eine konkrete Frage haben, aber ich muss ehrlich sagen, wenn telefonisch jemand einen guten Eindruck auf mich gemacht hat, dann erwarte ich die Bewerbung schon anders und die Person ist schon anders im Kopf.

3. Kleidung, ordentlich, zu dir passend, auch irgendwie zum zukünftigen Job passend, allerdings ruhig ein wenig mehr als man im Alltag tragen würde. Verhalten, höflich, verbindlich, freundlich, interessiert und nicht aufgesetzt. Was meinst du mit Informationen?

4. Ich achte auf das Auftreten, ist mir die Person sympatisch, traue ich ihr zu den Job zu machen. Es ist mir nicht wichtig, dass die Person schon alles perfekt beherrscht, aber sie muss es halt ehrlich machen wollen. Passt die Person ins Team, bringt die Person etwas mit, das das vorhandene Team gut ergänzt? Passt das Temperatment der Person zur Einrichtung, ....

Kommentar von SweetHanny ,

zu 3. : Mit Informationen ist das gemeint was man genau dann über die Einrichtung in der man sich bewerbt wissen sollte? (Baujahr, Teamzusammensetzung etc.)

Kommentar von Sanja2 ,

Na die Homepage solltest du genau gelesen haben und dich über den Arbeitsbereich informiert haben. Ich habe gelesen, dass du Erzieherin bist, also solltest du wenn du dich in der stationären Jugendhilfe bewirbst schon wissen, dass die Kids vom Jugendamt vermittelt werden, solltest dich auf Fragen vorbereiten wie du mit schwierigen Kids umgehst, was dir in der Elternarbeit wichtig ist, was sind deine Schwächen und was deine Stärken. Gerade im sozialen Bereich wird oft eine schwierige Situation beschrieben und man soll sagen wie man diese lösen würde. Dabei kommt es nicht auf die richtige Antwort an, denn du kannst die Person um die es geht ja nicht kennen. Vielmehr geht es darum, dass du überhaupt Ideen hast und das du das Gesamtbild im Kopf hast, also nicht nur das eine spinnende Kind, sondern auch den Rest der Gruppe, das du mit einer guten Grundhaltung an die Situation ran gehst und das du Handlungsfähig bleibst.

Kommentar von Sanja2 ,

Ich bin auch aus dem sozialen Bereich, somit weiß ich wovon ich rede. Kleidung zum Vorstellungsgespräch ordentlich, zu dir passend, aber so das du dich darin gut bewegen kannst und dich wohl fühlst. Muss nicht das kleine Schwarze oder nen Sakko sein. Jeans und ne Bluse reichen vollkommen.

Antwort
von Pandur11, 21

Ich würde, wenn keine spezifische Bewerbungsart gefordert ist, mich immer per Post bewerben. Alledings gibt es gewisse Firmen welche eine Bewerbung per Mail fordern, dann würde ich dem natürlich Folge leisten. Ein Tipp von mir: Viele Leute in den wichtigen Positionen der Firmen sind schon älter und haben immer noch lieber Papier.

Wenn du keine Antwort erhälst, kannst du nach drei Wochen bei der Firma nachfragen, kostet nichts und wirkt sich auch nicht negativ aus. Aber eben, 3 Wochen kanns schon gehen bis sich jemand meldet, kommt aber natürlich auf die Branche an.

Gehst du an ein Bewerbungsgespräch, würde ich mich natürlich der Stelle angemessen Bekleiden. Was genau du anziehen sollst, kannst du überall im Internet finden.

Ich denke ich kenne die Sicht eines Arbeitgebers als Abteilungsleiter ein wenig. Und zwar musst du einerseits die Fachlichen Voraussetzungen erfüllen und auf der anderen Seite als Persn ins Team passen. Je mehr Bewerber vorhanden sind, desto strenger werden die Kriterien, desto luxuriöser die Ausgangslage für den Arbeitgeber. Grundsätzlich will man eine möglichst günstige, gut ausgebildete Arbeitskraft mit Berufserfahrung, welche still und forderungslos ihre Arbeit zur vollsten Zufriedenheit verrichtet.

Das dies natürlich Wunschdenken seitens des Arbeitgebers ist, ist klar. Heute ist aber das Geld nach meinem Gefühl immer wichtiger geworden. Junge Arbeitskräfte haben ganz klar den Vorteil, dass sie günstiger sind. Überrissene Lohnforderungen kommen nicht gut an und führen unter Umständen gerade zum Ausschluss aus dem Bewerbungsverfahren. Informiere dich also im Vorfeld über den Lohn den du in etwa kriegen kannst, erhöhst die Summe um 100 Euro und gehst so in die Lohnverhandlung.

Ich persönlich achte auf das Auftreten der Leute, die Ausstrahlung welche von ihnen ausgeht. Ich will meinen Zukünftigen Angestellten möglichst gut kennenlernen, auch die Ecken und Kanten. Diese würde ich in einem Vorstellungsgespräch gezielt suchen, denn jeder hat sie. Ein aufrichtiges, selbstsicheres Auftreteten würde bei mir am besten ankommen.

Solltest du noch weitere Fragen haben, kannst du ruhig fragen, komme aber aus der Industrie, in anderen Branchen laufen gewisse Dinge anders...

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Ausbildung, Beruf, Bewerbung, 18

Hallo SweetHanny,

ich empfehle Dir eine gründliche Vorbereitung mit Hilfe der einschlägigen Ratgeberliteratur. Als Einstieg empfehle ich Dir dies: buecher.de/shop/bewerbungsratgeber/das-grosse-hesseschrader-bewerbungshandbuch--ebook/hesse-juergen-schrader-hans-christian/products_products/detail/prod_id/44136408/

Darüber hinaus kannst Du auch hier mal schauen: karrierebibel.de

Antwort
von azzelleb, 35

Also 1. ich würde anrufen wenn man nichts hört. Ich bevorzuge per post. Kommt besser denke ich so wie bewerbungen auch üblich sind und zeigt auch evtl mehr die mühe und verlieren kannst du eh nichts. Dresscode kommt immer auf den bereich an wo es ist. Jede bereich hat nen anderen dresscode musst dich mal im internet darüber informieren welcher dresscode für welchen arbeitsmarktbereich. Und das mit dem worauf die arbeirsgeber achten ist glaube ich ganz unterschiedlich aber die grundlagen denke ich sind immer die gleichen. Offene art . Nicht schüchtern. Gefpegt. Gut reden können. Und sympathisch wirken und höfflich

Antwort
von Der13, 33

Hi.

Ich bevorzuge Mails. Ist einfacher. Aber da ist jeder anders.

Klar kann man einfach mal anrufen und nett nachfragen. Kommt doch gut und zeigt, dass man den Job will.

Was man anzieht?
Kommt drauf an auf welchen Job du dich bewirbst.  

Kommentar von SweetHanny ,

im Sozialen Bereich als Erzieherin . In welchem genaueren Bereich ist mir egal, denn ich arbeite gern von ganz klein bis ganz groß

Kommentar von Der13 ,

Dann kein Sakko oder.
Leger und gepflegt.
Ist völlig ok.
Ggfls ne Bluse.

Expertenantwort
von FORTBILDUNG24, Business Partner, 13

Hallo SweetHanny,

erste Regel: Sei in jedem Fall pünktlich. Lieber 10 Minuten zu früh als nur 1 Minute zu spät. Alles weitere zum Thema Kleidung, 5 wichtige Tipps zur richtigen Bewerbung oder zum Thema Initiativbewerbung kannst Du auch in unserem Ratgeber hier lesen:

https://www.fortbildung24.com/ratgeber/karrieretipps/

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24

Kommentar von Sanja2 ,

ganz ehrlich, 10 Minuten zu früh ist das maximale das noch gut ist. Ich hasse es wenn Bewerber zu früh dran sind, ich bin oft vorher noch mit Anderem beschäftigt und komme dann sehr ins rudern. Also nicht mehr als maximal 10 Minuten zu früh, aber klar, auch nicht zu spät.

Kommentar von Der13 ,

Sehe ich genau so!
Finde 5 Minuten früher ist perfekt.
10 Min. schon fast nervig, da man die Bewerber dann noch irgendwo "parkt".
Wenn es ein überschaubares Unternehmen ist (ohne Anmeldung, Pförtner, etc ..) dnn warte im Auto und gehe kurz vorher rein! ;-)

Kommentar von FORTBILDUNG24 ,

Schön, dass wir uns alle einig sind. Einfach mehr Zeit für die Anreise einplanen, einen Buss oder Bahn früher fahren und lieber noch ein wenig vor der Tür oder im Auto warten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community