Frage von elktromen, 27

Bewerbungsschreiben, Vorstellungsgespräch nach gescheiterter Weiterbildung?

Hallo, ich M23 mache zurzeit eine Weiterbildung zum Techniker in Elektrotechnik. Ich werde diese Weiterbildung nicht bestehen und im halb Jahr wieder auf dem Arbeitsmarkt sein. Da es auch meinerseits keinen zweck hat wenn man sieht das alle Anstrengung nichts hilft und es auf der anderen Seite eine Staatliche Schule mit Probezeit ist. Meine frage: Wäre es sinnvoll in der Bewerbung oder beim Vorstellungsgespräch zu erwähnen das man die Schule abgebrochen hat oder was würdet ihr sagen bzw. schreiben?

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Bewerbung, 17

Hallo elktromen,

das würde ich davon abhängig machen, wie Dein Lebenslauf aussieht.

Generell sollte man in einer Bewerbung Werbung für sich machen und sich für nichts rechtfertigen oder entschuldigen.

Und ansonsten: der gleiche Rat wie immer in solchen Fällen: schreib einen
Entwurf und stell ihn hier zwecks Verbesserungsvorschlägen ein (bitte
vollständig und anonymisiert)!

Anregungen findest Du in der einschlägigen Ratgeberliteratur oder z. B. auch hier: karrierebibel.de/dossier-bewerbungsschreiben-das-gehort-ins-anschreiben/

Kommentar von elktromen ,

Mein Problem wird sein das mein vorheriger Arbeitgeber ein sehr gutes Arbeitszeugnis für mich Ausgestellt hat jedoch darunter steht. "Er hat die Firma verlassen um seinen Techniker zu machen"

Ich könnte zu diesem Betrieb auch jederzeit wieder zurück jedoch kann ich mir schon vorstellen wie man dan belächelt wird weil man es nicht geschaft hat.

Kommentar von elktromen ,

Mein Lebenslauf ist lückenlos bis jetzt. Ist auch die erste Ausbildung Schulisch oder Arbeitstechnisch die ich nicht bestehen werde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten