Frage von Nissi20, 47

duales Studium - Habt ihr Ideen, Tipps, Verbesserungsvorschläge?

Sehr geehrter Herr XY,

Im Rahmen meiner Ausbildung durfte ich die unterschiedlichsten Tätigkeiten und Unternehmens-prozesse mit den Schwerpunkten Verwaltung und allgemeinen Assistenz- und Sekretariatsarbeiten kennenlernen. Bei der weitestgehend selbständigen und eigenverantwortlichen Wahrnehmung meiner Aufgaben ist mir klar geworden, dass mir das Arbeiten im Team, sowie die Kommunikati-on mit Menschen Freude bereiten. Darüber hinaus konnte ich feststellen, dass mir die Planung und Organisation von kunden- und dienstleistungsorientierten Arbeitsabläufen besonders liegen. Meine stets präzise Arbeitsweise basiert auf einer guten Auffassungsgabe und der Fähigkeit auch bei Stress belastbar zu sein. Weiterhin haben meine Lernbereitschaft, Motivation und Eigeninitia-tive, sowie mein sicheres Auftreten signifikant dazu beigetragen die Anerkennung meiner Vorge-setzten zu gewinnen. 

Im Bewusstsein meiner in der Praxis bereits unter Beweis gestellten persönlichen und fachlichen Stärken haben Anforderungsprofil und Aufgabenbereich eines dualen Studiums zum Bachelor of Arts mit der Kombination aus Studium und Praxis in größtem Maße mein Interesse geweckt, um mich beruflich weiterentwickeln zu können. 

Die Möglichkeit zu einem Studium mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt, das Kennen-lernen von vielfältigen Arbeitsfeldern in der Stadtverwaltung, sowie die möglichen Perspektiven stellen für mich einen großen Anreiz dar mich bei der Stadt Köln um ein duales Studium zum Bachelor of Arts zu bewerben. 

Gern möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von meinen Stärken überzeugen. Über eine Einladung freue ich mich daher ganz besonders." 

Antwort
von Tasha, 30

Diese Stelle würde ich auf jeden Fall überarbeiten:

"Das Fach Betriebs- und Volkswirtschaftslehre weckte mein wirtschaftliches Interesse und baute mein Wissen in der Wirtschaft weiter aus. Mein Ziel ist es jedoch, mein wirtschaftliches Wissen zu optimieren, um somit in Ihrem Verband erfolgreich tätig zu sein. In ihrem Verband sind mir die vielseitigen Aufgabengebiete bekannt. Hier sprechen mich besonders das Rechtswesen und weitere an. Diese und ähnliche Themen hatte ich bereits in meiner Ausbildungszeit auf dem Lehrplan."

>> Das Fach Betriebs...wirtschaftslehre wecke mein Interesse (...) und ich baute mein Wissen in diesem Bereich (ggf. privat?) weiter aus. In diesem Bereich möchte ich mich aber noch weiterbilden, und ein duales Studium (wie von Ihrem Verband angeboten?) käme meinem Wissensdurst sehr entgegen. Ich habe mich mit den Aufgaben, die man bei der Tätigkeit (in Ihrer Firma; deutlicher formulieren!) vertraut gemacht und von diesen Aufgaben interessiert mich besonders das Rechtswesen. In meiner bisherigen Ausbildung habe ich schon Grundkenntnisse in diesem Bereich erworben, die ich in einem dualen Studium (Ihres Verbandes) weiter ausbauen (oder: an die ich in einem dualen Studium gern anknüpfen) würde."

Wäre mein Vorschlag.

Sorgfalt und Fleiß: Beispiele bringen, wie das gefordert und umgesetzt wird. Bei Fleiß wäre ich vorsichtig, weil das sehr nach Selbstlob klingt, evtl. kann man das anders formulieren, z.B. dass man sehr ehrgeizig bei den Aufgaben in der Nebentätigkeit X (Tätigkeit nennen) ist oder es dort unter anderem auf Sorgfalt bei (Aufgabe nennen) ankommt und man mit diesen Aufgaben sehr motiviert/ erfolgreich (konkretes Beispiel?) ist.

Kommentar von Nissi20 ,

Dankeschön für deine schnelle Antwort. Ich habe deine Ideen mit eingebracht.

Was hältst du davon wenn ich die Bewerbung so beginne?:

Sehr geehrter Herr XY,

unser offenes und freundliches Gespräch auf der Ausbildungsmesse „Vocatium“ hat mich nachhaltig beeindruckt und mein Interesse bestärkt, für Ihren Verband arbeiten. Sie bieten neben einer qualitativ hochwertigen Ausbildung, auch zahlreiche Zusatzangebote an, wie die Azubi-Workshops und die Durchführung eigener Projekte.

Er erzählte mir bei der Ausbildungsmesse, dass sie dadurch die Azubis unterstützen und ein gutes Arbeitsklima schaffen und dies bietet nur diese Stadt an. 

Ich dachte vielleicht, dass dies erwähnenswert wäre. Nur ich bin mir unschlüssig, ob ich es so schreiben kann. Was meinst du?

Kommentar von LieberDual ,

Der Einstieg ist schon sehr gut! Mit einem Hinweis auf euer Gespräch weiß dein Gegenüber gleich, dass du gut über die Ausbildungsinhalte, Anforderungen usw. informiert bist und dir mit deiner Studienwahl sehr sicher bist. Damit steigerst du deine Chancen auf jeden Fall.

Eine kleine Sache würde ich anders formulieren:

unser offenes und freundliches Gespräch auf der Ausbildungsmesse
„Vocatium“ hat mich nachhaltig beeindruckt und mein Interesse bestärkt, für Ihren Verband arbeiten. Besonders überzeugt hat mich Ihr betriebliches Ausbildungsprogramm mit Azubi-Workshops sowie die Aussicht darauf, eigene Projekte durchzuführen
.

Viel Erfolg!

Kommentar von Nissi20 ,

Vielen Dank, das hört sich gleich schon viel besser an! :)

Ich habe vor mich noch in 2 anderen Landkreisen zu bewerben, mit den ich kein Infogespäch hatte. Es handelt sich um den gleichen dualen Studiengang Bachelor of Arts - Allg. Innere Verwaltung.

Der Bewerbungstext soll sich daraus bestehen:
Warum bewerben Sie sich bei uns? Wie sind Sie zu Ihrer Berufswahl gekommen? 

Nun, habe ich Schwierigkeiten beim verfassen des Bewerbungstextes:

Der eine Arbeitgeber ist mein Wohnort, ich bin dort aufgewachsen und würde gern hier die Ausbildung antreten. 

Der andere Ort, ist Braunschweig und befindet sich 20 Fahrtminuten entfernt, was aber kein Problem ist.

Wie schreibe ich warum ich genau dort anfangen möchte? Sie bieten ja beide dieselbe Ausbildung an, mit den selben Schwerpunkten. Und reicht es wenn ich meine Berufswahl damit begründe, dass ich während  des Abiturs das Fach Wirtschaft für mich entdeckt habe und mich nun beruflich darauf spezialisieren möchte? So wie ich es oben geschrieben habe?

Kommentar von LieberDual ,

Warum bewerben Sie sich bei uns? --> Hier will der Arbeitgeber wissen, was dich genau an ihm interessiert; was findest du dort spannend und wieso passt du ausgerechnet du gut in die Firma... Also versuche Argumente für deine Person zu finden, die dich interessant machen. Überlege mal, was dich am öffentlichen Dienst reizt. Wenn du nur schreibst, dass es nunmal dein Wohnort ist, klingt das noch zu wenig überzeugend. Eher so, dass du eine starke Verbindung zu deiner Heimat hast und mit dazu beitragen willst, dass... [hier einsetzen, was du im öffentlichen Dienst später mal machen willst]

Wie sind Sie zu Ihrer Berufswahl gekommen? --> Hier solltest du 1-2 Gründe aufführen, warum du dich für den öffentlichen Dienst/innere Verwaltung interessierst und später deinen Beruf ausüben willst.

Ich weiß, dass das gar nicht so einfach ist, eine tolle Bewerbung zu schreiben, die nicht nach 0815 Standard klingt - Ich habe selbst ein duales Studium hinter mir :) Aber ein durchdachtes Bewerbungsschreiben steigert deine Chancen enorm, auch genommen zu werden. Also es lohnt sich!

Bestimmt wirst du dann zum Auswahlverfahren eingeladen. Damit du das noch erfolgreich schaffst, kann ich dir ein Ratgeberbuch empfehlen. Schau mal hier rein :) https://www.amazon.de/Manuel-Thaler-Florian-Mörchel-Wegbegleiter/dp/3849020...

Kommentar von Nissi20 ,

Danke für den Tipp mit dem Buch, klingt sehr vielversprechend :) 

Jetzt muss es nur noch mit meiner Bewerbung voran gehen..

Mich reizt am öffentlichen Dienst, dass es eine sichere Arbeitsstelle ist und dass man mit und für Menschen arbeitet und somit ein wichtigen Beitrag zur Gesellschaft leistet. In der inneren Verwaltung hat man vielfältige Einsatzmöglichkeiten nach dem Studium, so kann ich später - je nach meinem Interesse und Fähigkeiten- in fast allen Bereichen der Kommunalverwaltung arbeiten. Außerdem liegt mein Interesse in der Wirtschaft bzw. Rechtswesen und somit wäre es die optimale Verknüpfung von Beruf und Interessen. 

Nur wie bringe ich das ins Anschreiben ein? Und reichen die Gründe überhaupt aus?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten