Frage von zackl, 93

Bewerbungsschreiben, (Betreff:)?

Es handelt sich um keine Initiativbewerbung. Es geht um ein Angebot des Betriebsrates. Soll daher der Betreff lauten,..

Bewerbung als Bäcker oder lieber irgendwie in der Art

Bewerbung bezüglich Ihres Angebotes ?? oder Bewerbung als Bäcker

und in der ersten Zeile direkt das es sich um das Angebot handelt ?

Dankeschön.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kuhlmann26, 48

Das hängt davon ab, was in dem "Angebot" des Betriebrats steht. Wenn Du Bäcker bist und man will in dem Betrieb eine Stelle besetzen, könntest Du schreiben:

Bewerbung für die Stelle eines Bäckers gemäß Stellenausschreibung des Betriebstates

Wenn es sich um eine schriftliche Stellenausschreibung gehandelt hat, kannst Du in einer zweiten Zeile und NICHT fettgedruckt schreiben, wo Du die Stellenausschreibung gelesen hast:

"Ihre Anzeige im Fachblatt XY vom 31.Januar 2016"

Wenn es eine mündliche Empfehlung eines Bekannten war, schreibst Du nur das fettgedruckte.

Gruß Matti

Kommentar von zackl ,

Bei der Ausschreibung handelt es sich um eine interne Stellenausschreibung. Aufgenommen in der Betriebsvereinbarung. Von wem es aufgenommen wurde, vom Betriebsrat oder von der Personalabteilung... ich weis es nicht.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Na dann schreibst Du:

Interne Stellenausschreibung lt. Betriebsvereinbarung vom (Datum) für die Position eines Bäckers

Kommentar von zackl ,

Das hört sich sehr gut an. Nur habe ich Angst das wenn ich das gleich so direkt in der Betreffzeile schreibe 1. gleich die Luft aus dem Anschreiben raus ist und 2. es so rüberkommt als ob er mich übernehmen muss, das wäre ja dann nicht so gut wenn das so rüberkommt? Was meinst Du dazu ?

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Eine Betreffzeile hat die Funktion, dass der Leser sofort weiß, um welche Angelegenheit es geht. Manche Leute lesen zig Seiten am Tag und müssen nach Wichtigkeit sortieren. Sollen die erst seitenweise lesen, worum es, bis sie sich ein Urteil bilden können.

Oft ist es so, dass eine Sekretärin die Post für den/die Lesenden vorsortiert. Auch die kann nicht erst eine halbe Seite lesen, bevor sie weiß, auf welchen Stapel das Papier gehört. Oder die Bewerbung landet bei der falschen Person, weil sie nicht richtig zugeordnet ist.

Ich weiß nicht, welche Luft den aus dem Anschreiben heraus sein soll, wenn in der Betreffzeile steht, worum es in dem Schreiben geht. Das ist doch der Sinn dieser Zeile. Welche Überraschungsraketen willst Du den beim Lesen Deiner Bewerbung aufsteigen lassen?

Du meist, weil etwas in einer Betriebsvereinbarung steht, ist man verpflichtet, Dich zu nehmen? Ich kenne den Inhalt der Vereinbarung nicht, aber wenn es sich um eine Interne Stellenausschreibung handelt, weißt Du ja nicht, ob Du der einzige Bewerber bist und selbst wenn, es gibt noch das wichtige Kriterium der Qualifikation, also Deiner Befähigung, die Stelle ausfüllen zu können. Glaub mir, wenn Du nicht der richtige bist, wird sich niemand verpflichtet fühlen, Dich zu nehmen.

Kommentar von zackl ,

Da kann ich eigentlich nicht wiedersprechen. Dankeschön. HAST POST.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Noch nicht. Eine Freundschaftsanfrage ist noch nicht eingegangen. E-Mails können erst nach bestätigter Freundschaftsanfrage versendet werden.

Du musst auf mein Profil gehen, wie beim Kompliment. Dort wählst Du dann "Freundschaft anbieten" aus. Ich kann das ja mal machen.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Und, ist meine Anfrage angekommen? Bei mir von Dir noch nichts.

Kommentar von zackl ,

Ja, angekommen. Danke. Hab Dir was geschickt. Dankeschööön. : - )

Antwort
von Skywalker0412, 44

Also als erstes würde ich schreiben "Bewerbung als Bäcker"

(das schwarz, fett gedruckt,)

darunter kannst du ja dann bezüglich ihres Angebotes bzw Stellenanzeige schreiben falls du das willst,ich würde das aber weglassen. da das sich dann nicht so gut anhört wenn man sich die Berwerbung durchliest , aber das ist Geschmackssache :) viel glück

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Arbeit, Bewerbung, Schule, 37

Hallo zackl,

ein Betriebsrat kann keine Stellen anbieten.

Bitte erläutere den Hintergrund noch etwas genauer.

Kommentar von zackl ,

Aber er kann fordern. Auf die Forderung wird die Personalabteilung das mit dem Angebot in der Betriebsvereinbarung mitaufgenommen haben ? Genau weis ich das nicht.

Kommentar von judgehotfudge ,

Das kommt mir alles sehr merkwürdig vor. Kann es sein, dass es sich hierbei um eine Schulaufgabe handelt?

Kommentar von zackl ,

Nein, ist keine Schulaufgabe. Fakt ist das die Forderung vom Betriebsrat in die Betriebsvereinbarung mitaufgenommen wurde. Wie das jetzt genau ging,.. wer wem und wie gesagt hat das dort aufzunehmen... KEINE AHNUNG.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community