Bewerbungskosten übernimmt wer (während der Ausbildung)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

1. Arbeitssuchend bei Agentur für Arbeit melden.

2. Dort Bewerbungskosten beantragen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist weder arbeitslos, noch von Arbeitslosigkeit bedroht oder ausbildungssuchend. Du willst einen neuen Wirkungskreis suchen und da hat das Arbeitsamt nichts mit zu tun. Die Bewerbungen gehen auf Deine eigene Kosten, Du wirst doch wohl immer noch etwas Geld von Deiner Vergütung haben und dieses davon zu finanzieren. Ansonsten wenn es um das Geld geht, solltest Du in Absprache mit Deinem Chef am Wochenende Dir einen Nebenjob suchen. Besser wäre wenn Du jetzt schon Bewerbungen schreibst, damit Du nahtlos von der Ausbildung zur Vollzeitstelle kommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rheinflip
01.11.2016, 07:08

Jeder Azubi  ohne Übernahme ist  von Arbeitslosigkeit bedroht.

1

Die Übernahme von Bewerbungskosten ist eine "Kann" - Leistung, siehe §44 SGB 3 (Vermittlungsbudget)

Es wird jeweils der Einzelfall geprüft  & es liegt im Ermessen des Sachbearbeiters. Daher ist eine Prognose hier, ob & wieviel Unterstützung Du erhalten könntest, eher schwierig.

Solange Du noch eigenes Einkommen hast, glaube ich aber eher nicht, dass Du mit einem Zuschuss rechnen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

DA hat black recht.. weder bist du das eine noch das andere.

Deine ganzen kosten kannst du wieder über den Lohnsteuerausgleich über dein Steuerberater jährlich geltend machen.

Und ausserdem welche Kosten ? 

In der heutigen Zeit laufen Bewerbungen  über 99% per email 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung