Bewerbungsgespräch aber keinen freien Tag durch Arbeitgeber erhalten. Lösung?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Schwierig....

Hast du für das Gespräch schon fest zugesagt?! Wenn nein: Die meisten potentiellen Arbeitgeber verstehen das, wenn man nicht frei bekommt.

Wenn der neue nen sympathischen Eindruck macht, dann ruf an, schilder deine Lage und frag, obs irgendwie möglich ist, das Gespräch nach Arbeitsschluss zu machen.

Hatte mal nen ähnlichen Fall... Montag bis Freitag musst ich von 08:00-18:00 Uhr arbeiten (wenn noch Kunden da waren noch länger), Samstags von mind. 08:00-12:00 und Sonntags wenn Messen waren teilweise ganztags... Urlaub?! Fehlanzeige! Nicht mal für den unbezahlten und freiwilligen (haha) Samstag durft ich frei machen wegen ner Hochzeit.... (Ja... Ich weiß, nicht rechtens... Deshalb bin ich ja auch weg ;))

So, der Gesprächspartner hatte mir vorgeschlagen, uns samstags zu treffen. Als ich sagte, das geht auch nicht, haben wir dann nen Termin unter der Woche um halb 8 vereinbart.

Man muss ihm einfach sagen, dass man kommt, wann er will.. Dass man aber wenns möglich ist lieber außerhalb der Arbeitszeit kommen möchte... Die meisten verstehen das :)

Ansonsten: Mach einfach krank! Willst ja sowieso weg da ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage: Bist Du gekündigt worden oder möchtest Du kündigen wenn Du einen neuen AG gefunden hast?

Wenn Du einen ungekündigten Job hast, solltest Du den potentiellen AG nach einem anderen Termin für das Bewerbungsgespräch bitten. Diesem ist ja bekannt, dass Du arbeitest und eventuell nicht frei bekommst.

Ist das Arbeitsverhältnis schon gekündigt, hast Du nach § 629 BGB ein Recht auf "Freizeit zur Stellungssuche".

"Krank machen" ist zum einen Betrug an der Allgemeinheit und wenn der AG dahinter kommt, ist mindestens eine Abmahnung fällig. Dein eventuell neuer AG wird sich, sollte er davon erfahren, wohl auch überlegen ob er einen Mitarbeiter einstellen soll, der sich einen "gelben Schein" holt, wenn er zu einem gewünschten Zeitpunkt nicht frei bekommt. Ich würde mir das an Deiner Stelle gut überlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem beim krank machen, wird hier sein, dass du ja bereits für den Tag nach Urlaub gefragt hast.

Wenn du dann plötzlich den Tag krank bist, ist das auffällig.
Das wird der Arbeitgeber überprüfen lassen wollen..

Ich würde eher mit dem neuen Arbeitgeber sprechen, dass du leider nicht frei bekommst, und ob er den Termin verschieben könne..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Risiko erwischt zu werden, kannst Du nur selbst einschätzen. Auch bei einer Krankmeldung kannst Du Dich natürlich frei bewegen, Einkäufe machen und wahrscheinlich sogar offiziell zu einem Bewerbungsgespräch gehen, wenn der Arzt nicht etwa strikte Bettruhe verordnet hat. Nur wenn man Dich bspw. bei einem Bandscheibenvorfall als Umzugshelfer entdeckt, dürfte es Probleme bis zur fristlosen Kündigung geben.

Außerdem solltest du prüfen, wie die Krankmeldung laufen muss. Manche Betriebe verlangen schon am ersten Krankheitstag einen gelben Schein, andere erst am 3.....

Alles andere wird dadurch entschieden, welche Perspektive alter und möglicher neuer Job bietet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der AG ist verpflichtet, Dich für Bewerbungsgespräche freizustellen...

Aber vermutlich möchtest Du nicht, dass er es erfährt. Dann musst Du schummeln. Melde Dich eben für den Tag krank oder "verschlafe" oder Dir wird furchtbar übel am Nachmittag (wenn Du los musst).

Dir fällt schon was ein. :)

Viel Erfolg! Bin selber gerade in der Situation :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pauli1965
29.10.2015, 12:07

Der AG ist nur verpflichtet, wenn man die Kündigung bekommen hat. Meines Wissens.

2
Kommentar von lastgasp
29.10.2015, 12:20

Der AG ist verpflichtet, Dich für Bewerbungsgespräche freizustellen...

Unsinn, gefährliches - nicht einmal - Achtelwissen. Nur unter den folgenden Bedingungen ist der AG verpflichtet, Urlaub zu gewähren:

  • Sie eine ordentliche Kündigung mit Frist bekommen haben (fristlose Kündigungen beenden ein Arbeitsverhältnis in der Regel sofort, eine Freistellung ist daher nicht notwendig), oder
  • Sie Ihre Arbeitsstelle selbst gekündigt haben, oder
  • Sie einen befristeten Arbeitsplatz haben, oder
  • Sie einen fristgebundenen Aufhebungsvertrag mit Ihrem jetzigen Arbeitgeber geschlossen haben. 
2

was heißt keinen freien Tag erhalten? Hast du denn deinem AG erzählt, daß du dich woanders bewerben willst? Selbst routinierte Besserwisser melden sich dann krank usw ... auf die Gefahr hin, daß der angemeldete Urlaub nicht genehmigt wird. Was meinst du wohl, wie das zB in den Vorstandetagen etc abläuft ? Die sind da total abgebrüht und sagen knallhart, daß sie sich woanders umtun, weils da zB mehr Aufstiegschancen + Geld gibt etc..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bambi201264
29.10.2015, 14:40

So sieht's aus :)

0

Urlaub nehmen und Prioritäten setzen - alternativ spät abends Bewerbungstermin ausmachen. Das "neue" Unternehmen wird dafür sicher Verständnis haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein  Arbeitgeber weiß nichts davon, dass Du Dich bewirbst `?Bist du gekündigt worden, oder willst du einfach die Stelle wechseln ?

 Dein ,vielleicht neuer, Arbeitgeber weiß ja wahrscheinlich, dass Du einen Arbeitsplatz hast. Du könntest doch sagen, bitte verschieben z. B. nach Feierabend, weil Du nicht frei bekommst. Dann weiß er auch, das Du wegen eines solchen Termins keine Krankheit vorschiebst. Könnte doch sogar ein Pluspunkt für Dich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man könnte auch einen Urlaubstag in Erwägung ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trymore
29.10.2015, 12:43

"aber keinen freien Tag durch Arbeitgeber erhalten."

1