Frage von Zischelmann, 53

Bewerbungsfoto als Heilerziehungspfleger-lächelnd oder mehr ernsthaft?

Leider gibt es im Netz bezüglich Fotos als Heilerziehungspfleger recht wenige brauchbare Infos.

Mich beschäftigt die Frage: Wird es im sozialen Bereich (Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung)lieber gesehen wen man auf dem Bewerbungsfoto lächelt oder lieber ernsthaft schauen?

Da scheiden sich so die Meinungen,was ist Eure Ansicht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von peace1287, 31

Ganz normal wie bei jeder Bewerbung. Gibt also keinen Unterschied! Bzw. Das einzige wo ich immer darauf achte, dass ich nicht künstlich rüber komme. Soll heisen! Ich trage Vollbart und hab ein Brigde Piercing. Deshalb sieht man mich auch auf dem Bewerbungsfoto so.

Ps.

Ich bin HEP. 

Antwort
von KarmaChamele0n, 39

Ich fände ein Lächeln ansprechender. Ist ja außerdem kein Passfoto. Man sollte sympathisch und authentisch rüberkommen und da schadet ein Lächeln meiner Meinung nach nicht. :)

Antwort
von VojoSan, 36

Mein Bewerbungsfoto hatte ich damals lächelnd abgeschickt, würde ich dir auch raten!

Antwort
von Tyr612, 29

Ich persönlich habe das bisher bei all meinen Bewerbungen so gehandhabt, dass ich ein Bild gewählt habe, das mich authentisch zeigt, also so wie ich bin. Also habe ich kein richtig ernstes Gesicht aber auch keines, was richtig lächelt - ist eher ein kleines Schmunzeln oder etwas in der Art.

Antwort
von Zischelmann, 15

Dieses Foto habe ich von einem Fotostudio machen lassen-ist es so negativ-da ich ein Polohemd mit Adidas Streifen trage?

(Da ich im Berufsalltag das ja auch schon trug)

Kommentar von Bobolina ,

Würde ich nicht machen, sondern lieber mit schickem Hemd. Das ist mir zu sportlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community