Frage von Eren205, 30

Bewerbungschreiben gut schlecht?

Bewerbung – Samstagkraft Sehr geehrte Damen und Herren, mit großem Interesse möchte ich mich für die Stelle, als Samstagskraft, bei ihnen bewerben. Zwar habe ich noch keine Kenntnisse in der Branche, jedoch bin ich immer bereit für Neues, deshalb möchte ich mein Wissen bei einem großen Konzern wie ihrem unter Beweis stellen. Meine Stärken sind ein freundliches Auftreten, Kreativität, Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und ich kann mit Stress in Situationen gut umgehen. Nichtsdestotrotz bin ich immer auf der Suche nach einer neuen Herausforderung, da solche Kriterien meiner Meinung nach ein Muss sind, damit ein reibungsloses Zusammenarbeiten möglich ist. Derzeit besuche ich die 6. Klasse eines Bundesoberstufenrealgymnasiums, meine Noten können sie anhand der beigelegten Zeugnisse sehen. Da ich außerdem, wie Sie in meinem Lebenslauf sehen werden, eine Person mit vielen Kenntnissen, sowohl im sprachlichen als auch in anderen Bereichen, bin, kann ich ihnen versprechen, diese während der Arbeit zu nutzen und somit einen Erfolg erzielen. Sollten Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zusagen, freue ich mich um ein persönliches Vorstellungsgespräch. Hochachtungsvoll,

Beilage: 1 Lebenslauf 3 Zeugnisse Urkunden

Ist das eine gute Bewerbung?

Expertenantwort
von DracoSodalis, Community-Experte für Bewerbung, 13

Hallo Eren, 

da sieht man mal wieder eine Bewerbung von der Stange ;-) 

Es fehlt eine Einleitung
Der Bezug und das Interesse zur Firma
Warum du diesen Job wählst 
Nenne nur 3 deiner Stärken und begründe sie kurz

Zu Deiner Bewerbung

  • Zwar habe ich keine Kenntnisse (ist schlecht), jedoch bin ich bereit für neues... (das ist gut) *besser umschreiben 
  • Nichtsdestotrotz = gehört da nicht rein  
  • da solche Kriterien meiner Meinung nach ein Muss sind = gehört da auch nicht rein
  • meine Noten können sie anhand der beigelegten Zeugnisse sehen. = gehört da nicht rein, das weiss der Chef das er das in deinen Zeugnisse sehen kann.
  • Da ich außerdem, wie Sie in meinem Lebenslauf sehen werden, eine Person mit vielen Kenntnissen, sowohl im sprachlichen als auch in anderen Bereichen, bin, kann ich ihnen versprechen, diese während der Arbeit zu nutzen und somit einen Erfolg erzielen.auch das gehört nicht rein.. das sieht er wenn er deine Bewerbungsmappe liest..
  • Beilage: 1 Lebenslauf 3 Zeugnisse UrkundenNein das gehört auch nicht rein, da eine Bewerbung, sowieso aus einer Bewerbungsmappe besteht und die Lebenslauf und Zeugnisse beinhaltet. Und das es sich um eine Bewerbung handelt, fällt das eigentlich weg. Das sind noch Überbleibsel aus den 80igern/90igern.. So wäre es normalerweise richtig: Anlagen: 1x Bewerbungsmappe
  • Du schreibst 3 Zeugnisse ? Was für Zeugnisse sind denn drin ?Es reicht NUR das letzte Zeugnis bzw. das Letzte Abschlusszeugnis

Da fehlt die Persönlichkeit, der Bezug zur Firma, Deine Handschrift..  

Das was eine Bewerbung ausmacht und ist immer Firmen und job bezogen. 
Nicht um sonst heißt es Bewerbung bzw. Anschreiben.. 

Ich schreibe DIESE Firma an, um mich DORT zu bewerben .. 

Aufbau eines Anschreibens: 
- Anrede
- Einleitung
- Warum ausgerechnet in dieser Firma
- Warum diesen Job
- kurz über Dich was du machst
- Deine 3 Stärken mit kurzer Begründung
- Abschluss

Aber da du dich quasi NUR als Aushilfskraft für Samstags bewirbst, braucht man gar keine umständliche Bewerbungen. In der Regel reicht völlig eine Kurz-Bewerbung aus.. 

Aber in der Regel sind für Neben-/Aushilfsjobs/Praktikas/450Euro-Jobs "normale klassische" Bewerbungen nicht nötig. Meistens wird nur eine KURZ-Bewerbung verlangt und alles etwas unkomplizierter abläuft.

Daher ist der Erstkontakt immer sinnvoll sich telefonisch/persönlich vorzustellen, dann kann man gleich offene Fragen klären und im normalen Fall alles automatisch seinen Lauf nimmt :-) 

Antwort
von MissMaple42, 11

geht gar nicht!

  • versuche einen Ansprechpartner herauszufinden. Nicht "Sehr geehrte Damen und Herren"
  • zu viele Rechtschreibfehler
  • schwer verständlicher Satzbau
  • "Zwar habe ich noch keine Kenntnisse in der Branche" --> nicht gleich zu Beginn negativ anfangen
  • "meine Noten können sie anhand der beigelegten Zeugnisse sehen" --> unnötig. Wo sollen die Noten den sonst stehen, wenn nicht im Zeugnis?
  • " Da ich außerdem, wie Sie in meinem Lebenslauf sehen werden, eine Person mit vielen Kenntnissen, sowohl im sprachlichen als auch in anderen Bereichen, bin, kann ich ihnen versprechen, diese während der Arbeit zu nutzen und somit einen Erfolg erzielen." willst du damit sagen, dass du dich bei der Arbeit anstrengen wirst? Das ist selbstverständlich! Außerdem ist der Satz viel zu verschachtelt. Versuche einfachere, klarere Sätze zu schreiben
  • deine Stärken kommen zu kurz (versuche deine Stärken immer zu begründen)
  • warum willst du genau da arbeiten?

Insgesamt  Standardbewerbung mit einigen Fehlern und vielem "oberflächlichen Blabla". Sorry aber am besten du liest dir nochmal durch, wie an eine Bewerbung schreibt.

    Antwort
    von Margita1881, 16

    6. Klasse eines Bundesoberstufenrealgymnasiums

    ich würde mal das Rechtschreibprogramm einschalten

    Kommentar von Eren205 ,

    Ich lebe in Wien ein Schüler der 6. Klasse eines Bundesoberstufenrealgymnasiums ist meisten 15-17 Jahre alt

    Kommentar von Margita1881 ,

    noch schlimmer: Dein Rechtschreibung

    Kommentar von Eren205 ,

    Da ist bereits ein Rechtschreibprogramm durch, außerdem sehe ich keine Fehler 

    Man schreibt " eines Bundesoberstufenrealgymnasiums", weil " eines" auf den Genitv (2.Fall) andeutet.

    Kommentar von Margita1881 ,

    z.B. wie ihrem...können sie ...ich ihnen

    ansonsten verweise ich auf die anderen guten Antworten zu Deiner Bewertung

    Antwort
    von IchbinsA, 16

    Also ich finde es voll gut Aber kann morn nicht vorstellen dass du in der 6. bist :D 

    Antwort
    von wroar, 23

    Das schreibt nie jemand, der in die 6. Klasse geht, ansonsten typischer Standard. Hast du etwa eine Vorlage verwendet? 

    Kommentar von Eren205 ,

    Nein self written

    Kommentar von Eren205 ,

    Ich lebe in Wien ein Schüler der 6. Klasse eines Bundesoberstufenrealgymnasiums ist meisten 15-17 Jahre alt

    Antwort
    von tanteemmi, 16

    Du bist 6.Klasse? Die Bewerbung passt überhaupt nicht zu einem 11/12 jährigen.

    Kommentar von Eren205 ,

    Ich lebe in Wien ein Schüler der 6. Klasse eines Bundesoberstufenrealgymnasiums ist meisten 15-17 Jahre alt

    Keine passende Antwort gefunden?

    Fragen Sie die Community

    Weitere Fragen mit Antworten