Frage von tumaricon,

Bewerbungsanschreiben so gut?

Hallo, ich würde gerne meine Aktuelle Ausbildung abbrechen aus persönlichen Gründen. Nun wollte ich euch mal fragen ob diese Bewerbung in ordnung ist. Das ich meine aktuelle ausbildung abbrechen will hab ich nicht rein geschrieben weil ich denke das es nicht gut ankommt. Im Vorstellungsgespräch würde ich dann erklären warum ich die ausbildung abbrechen will.

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zum Berufskraftfahrer.

Sehr geehrte ________,

seit August 2011 besitze ich den Führerschein der Klasse B. Das Führen von Kraftfahrzeugen hat mich von da an sehr fasziniert und bereitet mir auch heute noch so viel Freude wie vorher. Deshalb bewerbe ich mich bei Ihnen um eine Ausbildungsstelle als Berufskraftfahrer. Von ihrem Ausbildungsangebot habe ich durch die Arbeitsagentur erfahren.

Berufliche Erfahrung konnte ich bereits als Speditionsfahrer beim Kölner Stadt-Anzeiger sammeln. Dort ist es meine Aufgabe Zeitungen zu den Austrägern in Köln zu fahren. Durch diese Arbeit bin ich körperlich belastbar und komme auch mit Zeitdruck sehr gut zurecht.

Zur Zeit absolviere ich eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Durch diese Tätigkeit bin ich sehr Verantwortungsbewusst und zeichne mich durch meine Sorgfalt und Genauigkeit aus.

Ich würde gerne die Ausbildung zum Berufskraftfahrer beginnen, da ich den Beruf für sehr vielseitig und interessant halte. Daher freue ich mich über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch von Ihnen ganz besonders.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort von Reinifuchs,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

NUR EINE IDEE, WIE MAN ES AUCH SCHREIBEN KÖNNTE

Sehr geehrte....,

durch die Arbeitsagentur bin ich auf Ihr Stellenangebot aufmerksam geworden und bewerbe mich hiermit.

Seit August 2011 besitze ich den Führerschein der Klasse B. Ich habe bereits Erfahrungen als Speditionsfahrer beim Kölner Stadt-Anzeiger machen können. Dort ist es meine Aufgabe, Zeitungen zu den Austrägern im Kölner Stadtgebiet zu fahren. Körperliche Belastbargeit und Zeitdruck sind mir somit kein Fremdwort.

Zur Zeit absolviere ich eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Durch diese Tätigkeit bin ich sehr verantwortungsbewusst und zeichne mich durch meine Sorgfalt und Genauigkeit aus.

Ich würde gerne die Ausbildung zum Berufskraftfahrer beginnen, da ich den Beruf für sehr vielseitig und interessant halte. Über eine Einldadung zu einem persönlichen Gespräche freue mich mich.

Antwort von trallala12345,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

nach "Aufgabe" (zweiter Absatz) ein Komma.

Im Satz danach vielleicht eher "... bin ich körperlich belastbar geworden"

Im Absatz danach vielleicht "...habe ich Verantwortungsbewusstsein erlangt" oder dergleichen. Falls du bei "verantwortungsbewusst" bleibst, dann klein schreiben (ist ja ein Adjektiv).

Ansonsten klingt´s ganz gut. Viel Erfolg bei der Bewerbung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten