Frage von xman236, 57

Bewerbungsanschreiben kontrollieren lassen?

Hey Leute, habe leider niemanden in meinem Bekanntenkreis der sich damit auskennt, wäre wirklich sehr nett, wenn sich jemand die Bewerbung mal durchlesen und eventuelle Verbesserungsvorschläge geben könnte :) Danke im Voraus dafür

Sehr geehrter Herr Mustermann,
mein Interesse über Ihr Unternehmen KUKA Roboter wurde geweckt, als ich meine Bachelorarbeit im Institut für XXX an der XXX geschrieben habe. Im Rahmen meiner Arbeit habe mit einem Kuka LBR IIWA Roboter gearbeitet. Seitdem wollte ich mein Industriepraktikum unbedingt bei Ihrem Unternehmen absolvieren, da man dort die neuesten Technologien der Robotik erleben kann.

Ich absolviere momentan das Masterstudium im Fach Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt System- und Automatisierungstechnik. Meine zielorientierte Arbeitsweise und den Umgang mit dem Roboter habe ich bereits im Rahmen der Bachelorarbeit, wo ich die dynamischen Parameter des LBR IIWA Roboters identifizieren musste, unter Beweis gestellt. Neben dem Studium arbeite ich als studentische Hilfskraft im Institut für Kraftfahrzeuge und sammele die Programmierkenntnisse.

Das Praktikum bei Kuka Roboter wäre für mich optimal, da ich plane, meine Masterarbeit gegeben falls auch bei Ihrem Unternehmen zu schreiben.

Mit dem Beginn des Sommersemesters, ab 1.4.2017 stehe ich Ihnen zur Verfügung. Gerne würde ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meiner Eignung überzeugen.

Mit freundlichen Grüßen Joo Lee

Antwort
von Pucky99, 30

Zum Aufbau, ich würde mit dir anfangen Studium etc und damit abschließen, warum du da dein Prktikum absolvieren möchtest. Dann wissen die gleich wer du bist, bzw. was du machst, wenn du sagst warum es dein Wunsch ist das Praktikum zu machen. In der Schlussformel würde ich etwas selbstbewusster auftreten. Eher so: Über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch, um Sie auch persönlich von meiner Eignung zu überzeugen, freue ich mich.

Antwort
von ennas09, 6

Sehr geehrter Herr Mustermann,


mein Interesse über Ihr Unternehmen ("an Ihrem Unternehmen") KUKA Roboter wurde geweckt, als ich meine Bachelorarbeit im ("am") Institut für XXX an der XXX geschrieben habe. Im Rahmen meiner Arbeit habe ICH mit einem Kuka LBR IIWA Roboter gearbeitet. Seitdem wollte ich mein Industriepraktikum unbedingt bei ("in") Ihrem Unternehmen absolvieren, da man dort (besser: "da man bei Ihnen") die neuesten Technologien der Robotik erleben kann (man "erlebt" keine Technologien. Meinst Du vielleicht "erlernt"?).


Ich absolviere momentan das Masterstudium im Fach Elektrotechnik mit dem Schwerpunkt System- und Automatisierungstechnik (In einer Bewerbung sollte man es möglichst vermeiden, Sätze mit "Ich", Mir/Mein" zu beginnen, deshalb den Satz besser umstellen: "Momentan absolviere ich ......."). Meine zielorientierte Arbeitsweise und den Umgang mit dem Roboter habe ich bereits im Rahmen der Bachelorarbeit, wo ich die dynamischen Parameter des LBR IIWA Roboters identifizieren musste, unter Beweis gestellt. (Den Satz würde ich umstellen: "Im Rahmen MEINER Bachelorarbeit, in der (nicht "wo") ich die dynamischen Parameter des LBR IIWA Roboters identifizieren musste, konnte ich meine zielorientierte Arbeitsweise und den geübten (oder routinierten) Umgang mit Robotern unter Beweis stellen (oder beweisen). Neben dem Studium arbeite ich als studentische Hilfskraft im ("am") Institut für Kraftfahrzeuge und sammle (nicht "sammele") ("die" besser weglassen) Programmierkenntnisse (besser "Kenntnisse im Programmieren")

Das Praktikum bei Kuka Roboter wäre für mich optimal (besser "ideal", "optimal" ist zwar korrekt, klingt aber ein bisschen zu sehr nach Jugendsprache), da ich plane, meine Masterarbeit gegebenfalls (<= zusammengeschrieben) auch bei (besser: in) Ihrem Unternehmen zu schreiben.

Mit dem Beginn des Sommersemesters, ab 1.4.2017 stehe ich Ihnen zur
Verfügung (besser: "Mit (ohne "dem") Beginn des Sommersemesters stehe ich Ihnen ab dem ("dem" hier ganz wichtig!) 1. April 2017 zur Verfügung.

Zum Schluss kannst Du ruhig ein wenig forsch sein: "Gern überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meiner Eignung."


Das sind natürlich nur Vorschläge. Grundsätzlich gilt aber, man arbeitet "am" Institut aber "im" Unternehmen.

Viel Glück!


Antwort
von GinaLem, 25

Ist gut geschrieben, aber viel zu viel. Modern ist es heutzutage bei Bewerbungen viel zu schreiben aber kurz formuliert. Am besten versuchst du dich kurzzuhalten

Antwort
von Taimanka, 23

ich finde es gut, würde jedoch den ersten Absatz in nur einen Satz, max. 2 zusammenfassen, ist zu viel geschrieben für die schlichte (aber gute und wichtige) Aussage dieses Paragraphen.


Antwort
von xman236, 14

Danke für die nette Antwort :D

Noch eine Frage! Ist die Foto im Lebenslauf wirklich ein Muss? oder könnte man sie auch weglassen?

Kommentar von hgbcity ,

Laut einer Dozentin von mir, darf ein Arbeitgeber eigentlich kein Foto einfordern, da dies diskriminierend ist (da das Aussehen evtl die Entscheidung ob du genommen wirst oder nicht beeinflusst)

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community