Frage von KeysNCrates, 58

Bewerbungsanschreiben in Ordnung?

Sehr geehrte Frau XY,

ich bin durch eine Lehrkraft meiner Schule auf Ihr Unternehmen aufmerksam geworden.

Für den Beruf des Kaufmannes für Spedition und Logistikdienstleistung habe ich mich entschieden, da ich seit dem Kindesalter schon Interesse für die Logistik besitze und auch enorme Neugierde an Technik, Wirtschaft und Fremdsprachen aufweise. Außerdem bevorzuge ich einen abwechslungsreichen und vielseitigen Berufsalltag, der mir als Kaufmann garantiert wird.

Zurzeit besuche ich die 10. Klasse der Sekundarschule „Johann Gottfried Herder“ in Calbe. Dort werde ich in einigen Monaten meinen Realschulabschluss mit gutem Erfolg absolvieren. Von meiner väterlichen Seite und Praktika sammelte ich Erfahrungen in dieser Branche, dabei gefiel mir das Agieren mit inter- und nationalen Kunden sowie das Planen und organisieren von Güterverkehr sehr.

Ich habe mich für Ihr Unternehmen entschieden, da Sie zu einem der größten Branchen in unserer Umgebung zählen und mir somit einen sicheren Ausbildungsplatz bieten können. Bei Ihnen habe ich die Chance, mich in einem großen Team zu integrieren und mich zu engagieren.

Gern möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von meinen Stärken überzeugen. Über eine Einladung von Ihnen freue ich mich daher ganz besonders.

Mit freundlichen Grüßen -Unterschrift- YX


Habt ihr vielleicht einige Tipps oder Verbesserungsvorschläge?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PeterP58, 28

Hallo - darf ich meine Meinung dazu sagen? Auch wenn Dir diese nicht gefällt? Soll nicht heißen, dass ich Recht habe! Ist nur meine Meinung und auch bei mir bewerben sich Leute.

Es ist zuviel Text und zu viel BlaBla! Du kannst Dir vorstellen, dass gerade eine große Spedition viele Bewerbungen bekommt - in der Regel überfliegen ich den Text nur und wenn er noch länger ist, lese ich den garnicht.

Einen Satz mit "ich" zu beginnen finde ich etwas unüblich und eigentlich kann es egal sein, woher Du die Firma kennst. Zumal Du Dir irgendwie widersprichst. Wenn es eine der größten Firmen bei Euch in der Umgebung ist, wieso bist Du dadurch erst durch Deine Lehrerin aufmerksam geworden, wenn Dich der Bereich interessiert. Also: streichen!

Du hattest als Kind schon interesse für Logistik? Beim Vorstellungsgespräche wäre das erste was ich fragen würde: "Bitte erklären und erläutern!"

Und Du weißt Neugierde auf? Das klingt irgendwie etwas merkwürdig.

Dass das Unternehmen Dir einen sicheren Ausbildungsplatz bieten kann, wiessen die selber, von daher - so einfach und kurz wie nötig, meiner Ansicht nach.

-> Du bist Schüler, machst in Kürze deinen Abschluss und bist auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz als "Logistiker". Bitte um die Möglichkeit Dich persönlich vorstellen zu dürfen. Sollten irgendwelche Unterlagen verlangt werden, bist Du bereit diese zu stellen. 2 Absätze - fertig!

Man muss auch nicht alles ausführlich beschreiben - welche Stärken usw. man hat. Dass du diese Besitzt ist Voraussetzung, denn sonst müsstest Du Dich garnicht bewerben.

Wünsche Dir viel Erfolg!
Pete.

Kommentar von KeysNCrates ,

Vielen dank! :)

Kommentar von PeterP58 ,

Schau bitte auch mal auf der Website des Unternehmen nach - dort findest Du i.d.R. den Ansprechpartner (Personalabteilung).

Andernfalls rufe dort an und erkundige Dich nach dem Namen und Kontakdaten der zuständigen Person.

-- folgend ein ganz schlechter Grobentwurf, aber mehr sollte es nicht sein. Lass Dir etwas einfallen! --

Sehr geehrte Frau Dr. XY,

mein Name ist Max Mustermann und am 11.11.2016 werde ich mit einen Realabschluss die Schule XY beenden.

Da ich gerne als Logistiker arbeiten würde, suche ich einen entsprechenden Ausbildungungsplatz. Aus diesem Grund bitte ich Sie um einen Termin für ein Vorstellungsgespräch bei Ihnen im Unternehmen.

Sollten Sie Fragen haben oder vorab weitere Unterlagen benötigen, lassen Sie es mich bitte wissen. Meinen Lebenslauf finden Sie bereits anbei.

Für Ihre kurze Antwort bedanke ich mich im Voraus!
Mfg M.Mustermann

Kommentar von KeysNCrates ,

Danke für das Beispiel! :) Eine Frage hab ich denn doch noch, sollte man den Lebenslauf so schlicht wie möglich halten? Ich habe bereits Lebensläufe mit Farben gesehen und solchen Schnick-Schnack.

Kommentar von PeterP58 ,

Kommt darauf an, wo und als was Du Dich bewirbst.

Wenn sich einer als Designer bewirbt, dann erwarte ich das selbstverständlich perfekt durchgestaltet und verspielt - ist ja auch eine Referenz der Kreativität.

Halte es einfach vollständig und übersichtlich. Design-Elemente kannst Du einfügen, aber dann dezent.

Antwort
von Plater96, 38

Mein Lehrer hat mir immer gesagt man soll auf keinen Fall schreiben dass man sich seit dem Kindesalter für etwas interessiert. Das soll wohl nicht so gut bei denen ankommen.

Kommentar von KeysNCrates ,

Aber man bekräftigt doch denn etwas oder? Danke für deinen Rat.

Kommentar von Plater96 ,

Ja aber mein Lehrer hat es mit der Tatsache begründet, dass wohl wirklich kein Kind von Logistik oder Informatik z.B. träumt und dass es künstlich rüber kommt.

Antwort
von henzy71, 24

schon die Anrede: Sehr geehrte Frau XY und nicht geehrter.....

dann bist du auf dem Unternehmen aufmerksam gemacht worden.

Also 2 Fehler in den ersten beiden Sätzen...... soll ich da wirklich noch weiter lesen? Wenn du dir so wenig Mühe gibst, dann gebe ich mir auch keine.

Gruß

Henzy

Kommentar von KeysNCrates ,

Ich weiß, ist mir schon vorher aufgefallen. Danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten